Verein:
Veranstaltungsart:
Gruppe:
Veranstaltung die durch den Europäischen Sozialfonds Plus gefördert wird:
01Juni
Stammtisch Karlsruhe
19:00, Schnitzelburg Ettlingen, Im Sportpark 11, 76275 Ettlingen

Das Stammtisch-Treffen bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, für Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Diese Runde ist für alle Fragen und Anliegen offen und profitiert vom Fachwissen und Erfahrungen aller Anwesenden.


Alle Vereinsmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen.

 

09Juni
Envisys Sonderstammtisch zum Thema ECAD mit der ECAD-Expertin Frau Stichel
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Envysis Sonderstammtisch,

 

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund um das Thema ECAD und die Datenübertragung von ECAD nach EVEBI anbieten.

In Kürze erscheint die neue Version ECAD4. Die enthaltenen Neuerungen werden ganz bestimmt auch von Interesse für euch sein. Frau Stichel von der Firma Envisys sowie die altbekannten Gesichter Frau Schwraze und Herr Korge stehen euch mit Rede und Antwort zur Verfügung.

Teilt uns gerne eure Fragen schon vorher in dem Feld "zusätzliche Bemerkungen" mit. Diese leiten wir an Frau Stichel weiter, so das sie direkt und von Anfang an darauf eingehen kann.

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
"Corona wird nicht über das Internet übertragen, wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
21Juni
"Digital meets Klima" Zukunftstag im Branchenzentrum Ausbau und Fassade
10:00-22:00, Branchenzentrum Ausbau und Fassade Siemensstr. 6 – 8 71277 Rutesheim

Dort werden wir auch das Thema VHF und Fassaden PV, Lüftungsgeräte und Kapillarheiz- und Kühldecken zeigen.

 

Zur Anmeldung

21Juni
„Energiemanagement im Unternehmen“
16:30-19:00, Gmünder Wissenswerkstatt EULE, Nepperbergstraße 7, 73525 Schwäbisch Gmünd
 

In vielen Unternehmensbranchen sind zum Teil noch erhebliche Energieeffizienzpotenziale vorhanden, die
aktuell noch nicht hinreichend ausgeschöpft sind. Zusammen mit der
Regionale Kompetenzstellen Netzwerk
Energieeffizienz (KEFF)
, die sich für die Steigerung von Energie- und Ressourceneffizienz in Unternehmen
einsetzt, möchten wir Sie für das Thema Energieeffizienz und Fördermöglichkeiten sensibilisieren und über
weiterführende Energieberatungs- und Kooperationsmöglichkeiten sowie beispielhafte Lösungen informieren.

„Wer sich den Überblick über alle Energie- und Stoffströme in seinem Unternehmen
verschafft, erkennt schnell die großen Einsparpotenziale!“


Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für Sie kostenlos!


Agenda
16:30 Uhr Begrüßung

16:40 Uhr Vorstellung der Kompetenzstelle Energieeffizienz KEFF OW und
der Kompetenzstelle Ressourceneffizienz KEFF+ OW

durch die Effizienzmoderator:innen Iwetta Hägele und Georg Krämer
wir zeigen wie Unternehmen durch geförderte Effizienzmaßnahmen Kosten und CO2 einsparen
können.

17:10 Uhr Steffen König, Leiter Vertrieb und Marketing der Stadtwerke Schwäbisch
Gmünd GmbH

Steffen König stellt die Produkte und Dienstleistungen der Stadtwerke Gmünd vor und erläutert
die Energie- und Mobilitätslösungen für Unternehmen.


17:40 Uhr Fragen und Diskussion
18:15 Uhr Get together
19:00Uhr Ende der Veranstaltung


Anmeldungen bitte bis 21.Juni 2022 17Uhr an Jasmin Jäger, jasmin.jaeger@stwgd.de oder 07171/603-8501

 

23Juni
Mit Contracting-Beratung Energieeffizienz umsetzen - Termin muss verschoben werden auf Do, 22.09.22, 10:00 - 11:30 Uhr
09:00-10:30, Online:

Was ist eigentlich Contracting? Und wie können mit Contracting Sanierungsfahrpläne ganzheitlich umgesetzt und Klimaschutzziele erreicht werden?

In einem kompakten Workshop zeigt das Kompetenzzentrum Contracting der KEA-BW, wie Energieberater zu Contacting-Beratern werden und mit welcher Unterstützung sie rechnen können.

Mit dem neuen Förderbaustein ProECo im Landesförderprogramm Klimaschutz-Plus wird die Contracting-Beratung seit Juni 2021 sogar gefördert.

Referentin: Doris Andresen, Dipl. Wirtschaftsingenieurin/Contracting


Die Veranstaltung ist kostenlos.

Sie erhalten für diese Veranstaltung 2 UE für die Verlängerung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Bereiche Nichtwohngebäude und Energieaudit DIN 16247.

 

 

 

 

 

 

23Juni
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Heute: Freier Austausch

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
"Corona wird nicht über das Internet übertragen, wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
27Juni
Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude (80 UE)
08:30 - 17:00, Online:

Bereits zum neunten Mal!

Der Lehrgang entspricht den Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern für Beratungen nach der DIN V 18599 der Bundesförderung Energiebratung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme (EBN)

7-Tage-Online-Lehrgang ab 27. Juni 2022
Er umfasst 63 Unterrichtseinheiten (à 45min) Online-Fortbildung plus 34 UE Selbststudium (Erstellung einer Projektarbeit) und schließt mit einer Online-Abschlussprüfung ab.

 

 

Termine:

Mo, 27.06. - Fr, 01.07. und Do, 14.07.+ Fr, 15.07.22

Hinweis: Um am Online-Unterricht teilnehmen zu können, benötigen Sie ein Mikrofon sowie eine Kamera.

 

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an alle Energieberatenden, die über die Grundqualifikation sowie einer Zusatzqualifikation verfügen, die die Lehrinhalte des Basismoduls für Wohn-/Nichtwohngebäude abdeckt.

 

Zielsetzung

Die Teilnehmenden erfüllen mit erfolgreichem Abschluss des Vertiefungsmoduls die Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern für Beratungen nach DIN V 18599 - Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme und erwerben die Eintragungsvoraussetzung für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) - Nichtwohngebäude. 
Hinweis: Es kann im Rahmen des Kurses kein Software-Support gegeben werden.

 

Inhalt

Im Lehrgang werden die notwendigen Fachkenntnisse zur Anwendung der DIN V 18599 gelehrt. Die Inhalte entsprechen dem Regelheft der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes, Anlage 1.
Im ersten Teil wird die Theorie behandelt mit einer Einführung in die Software und wichtige Übungen, wie z.B. die Zonierung. Im Laufe des Lehrgangs wird eine projektbezogenen Arbeit erstellt, die spätestens zwei Wochen nach Abschluss des Moduls eingereicht werden muss. Zum erfolgreichen Bestehen gehört auch eine Abschlussprüfung, die am letzten Tag online abgenommen wird.
Wir weißen darauf hin, dass während des Kurses keine Softwareschulung stattfindet und kein Softwaresupport gegeben werden kann.
Ausreichende Softwarekenntnisse werden daher vorausgesetzt.

 

Themen

DIN V 18599 - Grundlagen | Anlagentechnik und erneuerbare Energien | Einweisung in die Software | Zonierung | Projektarbeiten / Planung | Anwendung der DIN V 18599 in der Praxis | GEG

 

Programm

DIN V 18599 - Grundlagen

Montag, 27.06.22
08.30 - 17.00 Uhr    

DIN V 18599 - Grundlagen

  • Einführung und Vorstellung der Teilnehmer
  • Baurecht und Normen (GEG, BEG, Gäg)
  • Übersicht und Grundzüge der DIN V 18599 (Teile 1, 2 und 10)
  • Zonierung mit Übung, Einzonenmodell als Sonderform
  • Einführung TEK-Tool mit Übungsbeispiel


Dozent: Arne Kruft

 

Dienstag, 28.06.22
08.30 - 17.00 Uhr

Projektarbeit

  • Einweisung in die Software
  • Zonierung mit Übung, Einzonenmodell als Sonderform
  • TEK – Tool- EnerCalc
  • Besprechung der Aufgaben und Probleme 


Dozent: Fred Weigl

Mittwoch, 29.06.22
08.30 - 17.00 Uhr    

Anlagentechnik und erneuerbare Energien

  • Lernwiederholung, Fragen
  • Heizungstechnik, Warmwasserbereitung
  • Regelungstechnik und Gebäudeautomation
  • Emissionen und Einsatz erneuerbare Energien (inkl. GEG), Photovoltaik/Solarthermie, BHKW, Contracting
  • TEK-Tool, Übungsblock Eingabe der Heizung und Warmwasser


Dozentin: Gisela Renner

 

 

Donnerstag, 30.06.22
08.30 - 17.00 Uhr    

Lüftungsanlagen Wohngebäude und Nichtwohngebäude

  • Übungen, Eingabe TEK-Tool

Dozent: Arne Kruft

 

 

Freitag, 01.07.22
08.30 - 17.00 Uhr   

Beleuchtung

  • Beleuchtung in der DIN 18599
  • EU-Richtlinie EPBD und ihre nationale Umsetzung
  • Gebäudeenergiegesetz (GEG) vs. DIN V 18599-4:2018
  • Grundlagen Licht und Beleuchtung
  • Verfahren nach DIN V 18599
  • Fachplanung gemäß DIN EN 12464-1
  • Tageslicht
  • unterstützende Software


Dozent: Christof Fielstette

 

Kühlung

  • Übungen


Dozent: Arne Kruft
Dozent: Arne Kruft

 

 

Projekteingabe und Softwareanwendung in Heimarbeit (34UE 50%)

 

Donnerstag. 14.07.22
08.30 - 17.00 Uhr    

  • Workshop: Vorstellung der Projektarbeiten
  • AVA – Energieeffizienz Aspekte
  • Erfüllungsnachweis, Energieausweiserstellung
  • Verbrauchsausweis und Übung

 
Dozent: Fred Weigl


 

Freitag, 15.07.22
08.30 - 17.00 Uhr

  • Gebäudehülle NWG in Neubau und Bestand
  • Energieberatungsbeispiel, Besprechung Ablauf Beratung
  • Verbrauchs-Bedarfsabgleich (DIN 18599 Beiblatt 1)
  • Energieberatung
  • Baubegleitung und Qualitätssicherung
  • Förderprogramme
  • Prüfung
  • sommerlicher Wärmeschutz
  • Grenzen DIN V 18599, KMU und Audit nach DIN EN 16247-1 


Dozent: Arne Kruft

 

Anerkennung

Für die Verlängerung der Eintragung in der EEE-Liste werden folgende Fortbildungspunkte anerkannt: 

Wohngebäude: 40
Nichtwohngebäude: 80
Energieaudit DIN 16247:80

 

 

Datum

27.06. - 01.07.2022 (5 Tage, 45 UE)
(Theorie + Projektstart mit Software)
Projekteingabe und Softwareschulung in Heimarbeit (34 UE 50% >> 17 UE)

14./15.07.2022 (2 Tage, 18 UE)
Projektbesprechung, Projektprozesse, Förderung, Prüfung

Veranstaltungsort

Online

 

Referenten

Gisela Renner, Arne Kruft, Fred Weigl und Christof Fielstette

https://gih-bw.de/fortbildung/referenten/ 

 

Ansprechpartnerin

Diana Carle

 

Gut zu wissen: 16.07.2022 Kursergänzung: Energieaudit DIN EN 16247

Im Anschluss an diesen Zertifikatslehrgang kann ein Ergänzungstag "Energieaudit DIN EN 16247" gebucht werden. Dieser findet am Samstag, 16.07.2022 ebenso online statt.
In Verbindunge mit dem Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude können Sie damit die Qualifikation für Energieaudit DIN EN 16247 (Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme, Modul 1) erlangen.

 

 

Gebühren

1575 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

1732,50 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds Plus

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des ESF Plus von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne Förderung ESF Plus   

 

Mit Förderung ESF Plus 25%   

bis 55 Jahre

Mit Förderung ESF Plus 50% 

ab 55 Jahre

Mitglied: 1575 € 1181,25 € 787,50 €
Begleitung des Mitglieds:     

1575 €

1181,25 € 787,50 €
Externe Teilnehmende: 1732,50 € 1299,38 € 866,25 €

 

 

https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg 

 

 

28Juni
„Wie wird Ihr Unternehmen klimaneutral?“
16:00-17:30, Online:

Wir, die Regionale Kompetenzstelle für Energie- und Ressourceneffizienz Ostwürttemberg (KEFF), informieren dazu, wie Klimaneutralität schneller in jedem Unternehmen erreicht werden kann. Was bedeutet Klimaneutralität? Wie gehen Unternehmen unterschiedlicher Größe an die Herausforderungen heran, die mit dem Weg dorthin verbunden sind?

 

Anhand praxisnaher Vorträge – unter anderem durch den Nachhaltigkeitsmanager des Heidenheimer Industrieunternehmens Voith, Markus Schönberger, sowie durch Hannes Schneider, Geschäftsführer der Jonasch + Schneider Möbelwerkstätten GmbH, erfahren Sie, wo die Chancen für diese Transformation liegen, welche Aufgaben sich stellen und wo man Unterstützung findet.

Die Veranstaltung ist für Sie kostenlos

 

Anmeldung & Agenda

29Juni
Zertifikatslehrgang "Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen" (STI)
09:00 - 17:00, Online:

 

 

In Zusammenarbeit mit der Steinbeis+Akademie GmbH und dem Steinbeis-Transfer-Institut Bau- und Immobilienwirtschaft bieten wir den Zertifikatslehrgang "Sachverständiger für Nachhaltiges Bauen" (STI) an, der Sie dazu berechtigt, BNB-Zertifizierungen (für QNG) beim Steinbeis-Transfer-Institut Bau- und Immobilienwirtschaft zur Konformitätsprüfung einzureichen.

Der Lehrgang umfasst 88 Unterrichtseinheiten und ist für Energieberatende geeignet, die bereits das Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude erfolgreich abgeschlossen haben.

 

Anwendungsbereiche der BNB-Zertifizierung:

  • Büro- und Verwaltungsgebäude Neubau und Komplettmodernisierung (QNG)
  • Unterrichtsgebäude (Kita, Schule, Hochschule, Mensa, Sporthalle) Neubau und Komplettmodernisierung (QNG)

  • Nicht beinhaltet sind Laborgebäude. Aktuell gibt es hierfür noch keine KfW-Förderung. Sollte diese eingeführt werden, können die Teilnehmenden dieses Zertifikatslehrgangs die Zulassung für das Nutzungsprofil Laborgebäude durch die Belegung eines weiteren Seminartages nachträglich erwerben.

 

Zulassungsvoraussetzung:

  • ein abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium (mind. Bachelor) und acht Jahre Berufserfahrung oder
  • staatlich. anerkannte/r Techniker/in und zwölf Jahre Berufserfahrung oder
  • Handwerksmeister und zwölf Jahre Berufserfahrung

 

WICHTIG:

Meister und Techniker müssen in Planungsbüros oder überwiegend in den HOAI-Leistungsphasen 1-5 (https://www.hoai.de/hoai/leistungsphasen/) als Energieberater tätig sein, da sie sonst von kommunalen Bauherren keine Aufträge erhalten werden.

Handwerksmeister, die einen Ausführungsbetrieb leiten, werden leider keinen Auftrag zur BNB-Koordination bekommen.

 


Lehrgangsdauer:


88 Unterrichtseinheiten à 45min


11 Tage, davon 9 Tage online (à 8 UE) und 2 Tage Präsenz (à 6 UE) in der Geschäftsstelle des GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart


plus Abschlussprüfung online (BNB-Systemwissen und nachhaltige Lösungsansätze)

 

 

Terminübersicht:

 

Online: 9 Termine

29.06., 9:00 - 17:00 Uhr (bitte beachten: Termin wurde um einen Tag vorverlegt)
30.06., 9:00 - 17:00 Uhr  
01.07., 9:00 - 17:00 Uhr

21.07., 9:00 - 17:00 Uhr
22.07., 9:00 - 17:00 Uhr  (Wir sind uns des Terminkonflikts mit dem SEF bewusst. Leuten, die auch in Feuchtwangen sein möchten, werden wir die Online-Teilnahme vor Ort ermöglichen.)
23.07., 8:30 - 16:30 Uhr

15.09., 9:00 - 17:00 Uhr
16.09., 9:00 - 17:00 Uhr
17.09., 8:30 - 16:30 Uhr - mit Vorbehalt, wird noch abgeklärt

 

 

Präsenz: 2 Tage

05.10., 13:30 - 18:30 Uhr
06.10., 08:30 - 13:30 Uhr


Ort: Geschäftststelle GIH Ba-Wü, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 



Schriftliche Online-Prüfung:
21.10.22, 9:00 - 12:00 Uhr

 

 

 

Referenten

Bernd Landgraf, Dr. Hendrik Müller

 

 

 

Kursgebühr

3800 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt., 4522 Euro brutto, inkl. MwSt.

4000 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt., 4760 Euro brutto, inkl. MwSt.

 

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds Plus

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des ESF Plus von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

 

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt./brutto inkl. MwSt.

Ohne Förderung ESF    

 

Mit Förderung ESF 25%   

bis 55 Jahre

Mit Förderung ESF 50% 

ab 55 Jahre

Mitglied: 3800 € / 4522 €
 2850 € / 3391,50 €
1900 € / 2261 €
Externe Teilnehmende: 4000 € / 4760 €
 3000 € / 3570 €
2000 € / 2380 €

 

 

 

Ansprechpartnerin

Diana Carle

 

 

 

 

29Juni
Hottgenroth kostenfreies Web-Seminar zum Thema "Energieausweis aus dem BIM-Modell"
11:00-12:00, Online:

In diesem kostenfreien Web-Seminar stellen Ihnen unsere Expertin Silvia Lebeda gemeinsam mit dem Allplan Spezialisten Christoph Gaugler vor, wie Sie einen Energieausweis aus dem BIM-Modell mit Allplan Design2Cost erstellen.
 
Wir zeigen Ihnen, wie reibungslos die Schnittstelle zwischen Allplan Design2Cost
und HottCAD am Beispiel des Energieberaters und ECO-CAD funktioniert

 

Zur Anmeldung

30Juni
Ergänzungsmodul Qualifikationsprüfung Energieberatung
09:00-16:30, GIH Geschäftsstelle Baden-Württemberg: Elwertstr.10 70372 Stuttgart

 

Der GIH Baden-Württemberg bietet von Ende Juni bis Ende September 2022 eine Vorbereitung auf die Qualifikationsprüfung Energieberatung des BAFA an.

Voraussetzung: Teilnahme am Basismodul und Vertiefungsmodul Wohngebäude

Zielgruppe: Personen ohne Grundqualifikation

Das Ergänzungsmodul umfasst 80 Unterrichtseinheiten (inkl. schriftl. Prüfung).
60% des Unterrichts erfolgen in Präsenz, 40% werden online unterrichtet.
Der Präsenzunterricht findet in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle des GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart statt.

Das Ergänzungsmodul bereitet Sie inhaltlich auf die Anforderungen der Qualifikationsprüfung vor.
Die Prüfung selbst besteht aus drei Teilen: schriftliche Prüfung, Beratungsbericht und mündliche Prüfung.

Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie ausreichend Zeit für das Selbststudium, die Vertiefung und persönliche Aneignung der Inhalte einplanen, da die Qualifikationsprüfung sehr umfangreich ist. Engagement, Ausdauer und echtes Interesse sind unbedingt erforderlich. 

 

Nach bestandener Prüfung sind Sie für das Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ (individueller Sanierungsfahrpläne) antragsberechtigt und
erhalten Zugang zur Einzelmaßnahmenförderung im Rahmen des BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude).

Die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise kann nicht mit dem Bestehen der Qualifikationsprüfung erworben werden. Sie ist gesetzlich in § 88 GEG geregelt.

Weitere Informationen zur Qualifikationsprüfung:

https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/Qualifikationspruefung_Energieberatung/qualifikationspruefung_energieberatung_node.html

 

 

Termine:

Präsenz: 6 Tage in 2 Blöcken

30.06. – 02.07.22 und 08. – 09.09.22 + schriftl. Prüfung am 10.09.22

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftststelle GIH Ba-Wü, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online: 10 Termine

Zeit: jeweils dienstags und donnestags, 18:00 – 20:30 Uhr


Juli: 05.+12.+14.+19.+21.+26.

September: 13.+15.+20.+22.

 

Prüfungstermine:


Schriftlichen Prüfung: 10.09.22

Fachgespräch: 07.10.22

 

 

 

 

 

Gebühren:

1380,00 Euro netto, zzgl. MwSt.

1642,20 Euro brutto, inkl. MwSt.

 

Die neue Förderperiode beginnt am 01.01.2022. Wir werden neue Fördergelder beantragen
Wichtig: Unser Antrag auf ESF-Förderung wird voraussichtlich erst 2022 bearbeitet werden.
Erst nach Bewilligung der Zuschüsse können wir diese tatsächlich gewähren.


Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

Gebühren netto, zzgl. MwSt. mit Förderung

mit ESF Föderung 25% bis 55 Jahre: 1035,00 €

ohne ESF Förderung 50 % ab 55 Jahre: 690,00 €

 

3 Bilder

 

 

30Juni
„Welche Rolle spielt Wasserstoff für die Wärmewende?“ mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
17:30-19:00, Online:

Angesichts der aktuellen klima- und geopolitischen Herausforderungen überlegen viele Menschen, wie sie ihre fossil befeuerten Heizungen auf erneuerbare Energien umstellen können. Wasserstoff wird in diesem Zusammenhang häufig als Brennstoff der Zukunft angesehen. Die Teilnehmenden erfahren, für welche Zwecke die Nutzung von Wasserstoff im Zusammenhang mit der Wärmewende sinnvoll ist und für welche Anwendungen Wasserstoff derzeit weniger geeignet ist. Zudem werden die aktuellen gesetzlichen und kalkulatorischen Rahmenbedingungen für Wasserstoffanwendungen im Wärmebereich vorgestellt.

Kerninhalte

  • Energie- und klimapolitische Bewertung von Wasserstoffanwendungen im Wärmesektor
  • Handlungsoptionen für die Umstellung auf erneuerbare Energien im Gebäude

 

Programm und Anmeldung

05Juli
Stammtisch Karlsruhe
19:00, Restaurant Obermühle Durlach, Naturfreunde Durlach, Alte Weingartener Str. 37, 76227 Karlsruhe

Das Stammtisch-Treffen bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, für Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Diese Runde ist für alle Fragen und Anliegen offen und profitiert vom Fachwissen und Erfahrungen aller Anwesenden.


Alle Vereinsmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen.

 

16Juli
Kursergänzung: Energieaudit DIN EN 16247
09:00 - 17:00, Online:

Kursergänzung: Energieaudit DIN EN 16247 am 16.07.2022 online

für Teilnehmende (Vertiefungsmodul NWG), die bei uns 2020/2021 bereits das Vertiefungsmodul NWG (früher Zertifikatslehrgang für die Anwendung DIN V 18599) besucht haben (80 UE) zur Eintragung für Modul 1: Energieaudit DIN EN 16247 (BAFA)

 

Seminarinhalte

  • Vertiefung Rechtliches DIN EN 16247 – Energieaudits

  • Vertiefung Lebenszyklus-Kostenanalyse

 

Hinweis

Dieser Kurs in Verbindung mit dem Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude ermöglicht Ihnen, sofern Sie die weiteren Voraussetzungen erfüllen, sich für Modul 1: Energieaudit DIN EN 16247 (BAFA) listen zu lassen.
Zusammen mit den Inhalten aus dem Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude sind damit die inhaltlichen Anforderungen des BAfA erfüllt.

Bitte klären Sie im Vorfeld ab, ob Sie mit Ihrer Weiterbildung die Voraussetzungen für das Basismodul als Grundlage für die Anerkennung des Vertiefungsmoduls Nichtwohngebäude erfüllen.

 

Für diese Veranstaltung erhalten Sie 8 UE für die Verlängerung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Bereiche Nichtwohngebäude und Energieaudit DIN 16247.

 

Gebühren

268 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

295 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

 

 

Die neue Förderperiode beginnt am 01.01.2022. Wir werden neue Fördergelder beantragen
und können daher erst nach Erhalt der Zusage garantieren, dass der Kurs durch den ESF gefördert wird. Wir bitten um Verständnis.

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne Förderung ESF    

 

Mit Förderung ESF 25%   

bis 55 Jahre

Mit Förderung ESF 50% 

ab 55 Jahre

Mitglied: 268,00 € 201,00 € 134,00 €
Begleitung des Mitglieds:     

268,00 €

201,00 € 134,00 €
Externe Teilnehmende: 295,00 € 221,25 € 147,50 €

 

 

3 Bilder

 

 

 

 

 

 

21Juli
Online Stammtisch "All Electric House" mit Senec
17:00-19:00, Online:

Dieser Stammtisch steht unter Strom - Gemeinsam mit Senec besprechen wir das komplett elektrische Haus.

Der Fokus wird hierbei insbesondere auf E-Autos und Stromclouds gerichtet, aber auch Sektorkopplung im Allgemeinen wird nicht zu kurz kommen.

Wir freuen uns auf Sie!

"Corona wird nicht über das Internet übertragen, wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
22Juli
SEF 2022 - 19. Süddeutsches Energieberaterforum 2022 - Summer Edition
09:00- 18:00, Bayerische BauAkademie Ansbacher Straße 20 91555 Feuchtwangen
Die erste Pflichtveranstaltung des Jahres für Energieberater findet am 22. und 23. Juli 2022 traditionell in der Bayrischen Bauakademie in Feuchtwangen statt.

Trotz oder gerade wegen der anhaltend großen Nachfrage an der Teilnahme des zweitägigen SEF sind wir vom GIH Baden-Württemberg jedes Jahr aufs Neue herausgefordert immer wieder spannende Themen anbieten zu können. Da diese Veranstaltung jedes Jahr bis auf den letzten Platz ausgebucht ist, ist eine baldige Anmeldung sinnvoll..

 

Vorträge am Freitag von 09:30 - 16:45

Einlass und Kaffee

  08:30
Begrüßung

  09:30

Fishbowl-Diskussion "zukunftsfähige Förderung"
  
Uta Degele, L-Bank
   Dieter Bindel, 1. Vorsitzender GIH-BW

  09:40
Kaffeepause

  10:25

Die Etikette eines Energieberaters
   Lutz Badelt, 1. Vorsitzender GIH-BB

  10:45
Rundgang durch die Ausstellung & Mittagessen 

  11:30

Wärmepumpen im Bestand & Warum Sie auch dort funktionieren
   Dr. Marek Miara, Fraunhofer ISE

  13:15

Die Weiterentwicklung der BEG beim BAFA
   Dr. Ina Bartmann, BAFA

  14:00

iSFP
   Odette Tubies, Stellv. Vorsitzende GIH-BB

  14:45
Kaffeepause

  15:30

GEG 2.0
   Nils Hücklekemkes, UM BW

  16:00
Pause (Abschluss der Vorträge, Zeit zur freien Diskussion)

  16:45
Abendessen   19:00

 

Workshops Samstag jeweils von 09:00 bis 15:00

  • WS 1: iSFP  2.0, Referent Lutz Badelt
  • WS 2: Denkmalschutz in Feuchtwangen, Referent Michael Büchler
  • WS 3: Eigenstrom/ E-Mobilität, Referenten Stefan Schneider/ Dieter Bindel
  • WS 4: Wärmebrücken, Referent Ralf Borrmann
  • WS 5: BHKW im Rahmen der BEG, Oliver Völksch

 

Preise:

Vorträge: 175 Euro für Mitglieder / 195 Euro Nichtmitglieder

Workshop: 195 Euro für Mitglieder / 215 Euro Nichtmitglieder
Preise inkl. MwSt. und Verpflegung!

Übernachtung
Da das Zimmerkontingent beschränkt ist bitten wir um baldige Reservierung

Zimmerpreise:
EZ 65 Euro / DZ 105 Euro
Preis jeweils inkl. MwSt und Frühstück.

Für Do. auf Fr. bestehen Übernachtungsmöglichkeiten in den Hotels in Feuchtwangen.

Abendessen Fr: 35 Euro

   
 Für die Veranstaltung ist keine ESF Plus-Förderung vorgesehen.    

 Irrtum und Änderung vorbehalten.

01August
AUSGEBUCHT: Zertifizierungslehrgang Nachhaltig Bauen für die neue Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) zum Auditor für das Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK)
09:30 - 12:30, Online:

 

Zertifizierungslehrgang

Onlineseminar (16 UE) mit Projektarbeit und Abschlussprüfung


"Nachhaltig Bauen“ für die neue Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) zum Auditor für das Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK)

Ab dem 01. Juli 2021 fördert der Bund mit der neuen Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) nun erstmals Nachhaltigkeitsaspekte durch eine eigene „NH-Klasse“. Der erforderliche Nachweis für die Förderung erfolgt neben den Vorgaben des Zertifizierungssystems BNK für Wohngebäude zusätzlich nun noch über die Vergabe des staatlichen „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ (QNG). Zertifizierungsstellen sind als Prüf- und Vergabestellen des QNG für die Abwicklung, Prüfung und die Vergabe des Qualitätssiegels zuständig. Das Bau-Institut für Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen (BiRN) GmbH wurde mit dem Bewertungssystem BNK nun in die Liste der Bewertungssysteme und Zertifizierungsstellen der QNG-Siegelvarianten für Wohngebäude aufgenommen (www.bau-irn.com) . Die Ausbildung als BNK-Auditor/-in stellt somit die Grundlage für die Fördervoraussetzung der NH-Klasse des BEG dar.
Bei Erreichen einer „Effizienzgebäude NH“-Klasse erhöht sich der jeweils anzusetzende Prozentwert um zusätzliche 2,5 Prozentpunkte, bzw. sowie eine Anhebung der max. Fördersumme von 120.000 auf 150.000 €.Die entstehenden Zusatzkosten durch eine Nachhaltigkeitszertifizierung werden zudem weiterhin bis zu 50 % von der KfW-Bank erstattet (max. 5000 €). Mehr Informationen finden Sie auf der KfW-Website.Gefördert werden vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) anerkannte Nachhaltigkeitszertifikate und Systemträger unter dem Informationsportal Nachhaltiges Bauen: www.nachhaltigesbauen.de


Kurzbeschreibung:
Der Bausektor hat einen enormen Einfluss auf unsere Umwelt, unsere Gesellschaft und den Klimawandel. Mit fast 50 % ist das Bauwesen der größte Ressourcenverbraucher und ist für den Verbrauch von 40 % der Energie und 16 % des Wassers zuständig, ebenso wie für 60 % der Abfälle. Darüber hinaus resultieren rund 40 % des weltweiten Ausstoßes von Treibhausgasen aus der Gebäudeherstellung und -nutzung. Um nachhaltiges Bauen zu fördern, sind ein gesellschaftlicher Wandel und eine Veränderung des Bausektors erforderlich. Es werden daher ganzheitliche Ansätze benötigt, bei denen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte über den ganzen Lebenszyklus von Gebäuden gleichberechtigt umgesetzt werden. Im Jahr 2015 wurde daher das Gütesiegel „Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhaus­bau (BNK)“ für Ein- bis Fünffamilienwohnhäuser entwickelt und vom Bundesministerium  des Innern, für Bau und Heimat (BMI) anerkannt. Ziele des Gütesiegels sind die Umsetzung und Gewährleistung von zukunftsfähigen und nachhaltigen Wohngebäuden und NWG sowie die Verbesserung der Gebäudedokumentation. Hierbei berücksichtigt das BNK-System neben Themen der Energieeffizienz, soziale und ökonomische Aspekte, ebenso wie die Umweltwirkungen eines Gebäudes über den gesamten Lebenszyklus. Seit April 2016 wird die Anwendung des Zertifizierungssystems auch von der KfW-Bank gefördert.

Mit erfolgreichem Abschluss des Seminars erhalten Sie die Zulassung zum BNK-Auditor (BiRN) und sind berechtigt Zertifizierungen zum Nachhaltigen Bauen im Rahmen des BNK-Systems und in der Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) durchzuführen.

 



Termine:


Mo, 01.08.22

Di,  02.08.22

Do, 04.08.22

Fr,  05.08.22


jeweils 9:30 - 12:30 Uhr

 

 

Zielgruppe:

gelistete Energieeffizienz-Experten, interessierte Architekten, Ingenieure, Techniker, Handwerker und Energieberater/innen

 

Referenten:

Prof. Dr.-Ing. Natalie Eßig (BiRN) und weitere Dozenten und Dozentinnen

 

 

Zulassungvoraussetzungen zur BNK-Auditorausbildung:

  • Architektur- oder Ingenieurwissenschaftliches Studium, Bezug zum Baubereich (Diplom, Master)
  • Architektur- oder Ingenieurwissenschaftliches Studium (Bachelor) und mindestens 2 Jahre relevante Berufspraxis im Baubereich
  • Sonstige Studien und mindestens 5 Jahre relevante Berufspraxis im Baubereich mit Bezug zum nachhaltigen Bauen
  • Sonstige Ausbildungen (z. B. Techniker, Meister etc.) und mindestens 5 Jahre relevante Berufspraxis im Baubereich mit Bezug zum nachhaltigen Bauen
  • Personen mit einschlägigen Kenntnissen (z. B. DGNB Auditor oder BNB Koordinator) oder äquivalenten nicht aufgeführten Qualifikationen im Bereich des Nachhaltigen Bauens – erforderlich ist nur die Teilnahme an einem BNK Weiterbildungsseminar (eintägiger Kurs) oder alternativ die Teilnahme am zweiten Tag des BNK Ausbildungskurses (zweitägiger Kurs). Zum Abschluss der Ausbildung muss zudem eine kurze Prüfung sowie eine Hausarbeit (eigenes Zertifizierungsprojekt oder Mustergebäude) absolviert werden.

Die endgültige Anerkennung des BNK-Auditor-Status sowie die Zulassung zum Seminar zur Fortbildung wird von BiRN mit Unterstützung des wissenschaftlichen Beirats im Einzelfall nach Prüfung der Qualifikationsnachweise entschieden.  

 

 

Für die Verlängerung der Eintragung in der EEE-Liste werden Fortbildungspunkte beantragt.

 

 

Detaillierte Übersicht der Fortbildungsinhalte

Tag 1: 01.08.2022

09:30 bis 12.30 Uhr (4 UE)


Modul 1: Allgemeine Grundlagen zur Nachhaltigkeit

  • Vorstellung Zertifizierungsstelle BiRN (Bau-Institut für Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit GmbH)
  • Einführung Nachhaltiges Bauen
  • Kurzvorstellung BNK-System (Inhalte)
  • Vorteile/ Chancen von Nachhaltigkeitszertifizierungen und -bewertungen
  • Vorteile für Bauherren, Planer und Bauträger
  • Förderung durch BEG

 
Modul 2: Zertifizierungsprozesse BNK

  • Kosten einer BNK-Zertifizierung, Verträge und Abläufe
  • Aufgaben eines BNK-Auditors (BiRN)
  • Nachhaltigkeitszertifizierungsprozess in der Praxis – erforderliche Schritte zum Zertifikat
  • Integration von Nachhaltigkeitskriterien in den Planungsprozess (Planung, Ausschreibung, Vergabe und Bauausführung)

 

 

Tag 2: 02.08.2022

09:30 bis 12.30 Uhr (4 UE)

 
Modul 3: BNK-Bewertungsmethodik und Inhalte

Themenblock 1: Soziokulturelle und funktionale Kriterien

  • Komfort und Behaglichkeit (Schallschutz, Sicherheit etc.)
  • Nutzerfreundlichkeit
  • Barrierefreiheit
  • Schadstoffe in der Innenraumluft
  • Messprotokolle und relevante Inhalte
  • Trinkwasserhygiene

 
  Themenblock 2:Bauprozessqualität und Gebäudedokumentation

  • Planungsprozess und Nachhaltiges Bauen
  • Qualitätssicherung durch Nachhaltigkeit
  • Hausakte/ Gebäudedokumentation

 

 
Tag 3: 04.08.2022

09:30 bis 12.30 Uhr (4 UE)


Modul 3: BNK-Bewertungsmethodik und Inhalte (Weiterführung)

Themenblock 3: Ökologische Kriterien

  • Ressourcen- und Energieeffizienz
  • Planen und Bauen im Lebenszyklus
  • Ökobilanzierung (LCA)
  • Einführung Ökobilanzierungssoftware eLCA
  • Cradle-to-Cradle im Bauwesen

Themenblock 4: Ökonomische Kriterien

  • Wirtschaftlichkeit über den gesamten Lebenszyklus
  • Lebenszykluskostenberechnung
  • Circular Economy

 



Tag 4: 05.08.2022

09:30 bis 12.30 Uhr (4 UE)

 

Modul 4: Dokumentation / Nachweisführung im BNK-System

  • BNK-Dokumentationshandbuchs und der Musterdokumentationen
  • Dokumentationstool: BNK Software
  • Aufgabenstellung der verpflichtenden Projektarbeit
  • Abschlussprüfung: Online (30 – 40 Minuten)

Modul 5: Projektarbeit 16 UE

  • Durchführung eines Musteraudits mit anschließender Evaluierung
  • Nachhaltigkeitszertifizierung eines „Musterhauses“/ alternativ realen Projekts (Ein- bis Fünffamilienwohnhaus)

Gebühren:

 

für GIH-Mitglieder und BiRN-Lizenzmitglieder:

1245 Euro zzgl. MwSt., 1481,55 Euro inkl. MwSt.


für Teilnehmende mit Vorkenntnissen
(z.B. DGNB-Auditor, BNB Sachverständiger Nachhaltiges Bauen etc.):

1095 Euro zzgl. MwSt., 1303,05 Euro inkl. MwSt. 

 

für externe Teilnehmende:

1695 Euro zzgl. MwSt., 2017,05 Euro inkl. MwSt.

 

BiRN-Lizenzmitglieder und Teilnehmende mit Vorkenntnissen vermerken dies bitte bei Anmeldung unter Anmerkung!

 

 

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds Plus

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des ESF Plus von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

 

 

Gebühren

 

Ohne Förderung ESF    

zzgl. MwSt./ inkl. MwSt.

Mit Förderung ESF 25%   

bis 55 Jahre
zzgl. MwSt./ inkl. MwSt.

Mit Förderung ESF 50% 

ab 55 Jahre
zzgl. MwSt./ inkl. MwSt.

GIH-Mitglied und BiRN-Lizenzmitglieder
 1245 € / 1481,55 €  933,75 € / 1111,16 €
 622,50 € / 740,78 €
Teilnehmende mit Vorkenntnissen  1095 € / 1303 €  821,25 € / 977,29 €  547,50 € / 651,53 €
Externe Teilnehmende:  1695 € / 2017,05 €  1271,25 € / 1512,79 €  847,50 € / 1008,53 €
       
       

 

 

 

 

 

02August
Stammtisch Karlsruhe
19:00, Restaurant Obermühle Durlach, Naturfreunde Durlach, Alte Weingartener Str. 37, 76227 Karlsruhe

Das Stammtisch-Treffen bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, für Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Diese Runde ist für alle Fragen und Anliegen offen und profitiert vom Fachwissen und Erfahrungen aller Anwesenden.


Alle Vereinsmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen.

 

17August
Online Sommer Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Wie auch letztes Jahr lädt der GIH Baden-Württemberg zum unbefangenen Sommerplausch ein.

Egal, ob Sie Fachfragen klären möchten oder sich einfach mit den Kollegen und Kolleginnen austauschen wollen, hier sind Sie an der richtigen Adresse.

Ein Themenvortrag ist an diesem Tag nicht vorgesehen.

Wir freuen uns auf Sie.

06September
Stammtisch Karlsruhe
19:00, Restaurant Obermühle Durlach, Naturfreunde Durlach, Alte Weingartener Str. 37, 76227 Karlsruhe

Das Stammtisch-Treffen bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, für Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Diese Runde ist für alle Fragen und Anliegen offen und profitiert vom Fachwissen und Erfahrungen aller Anwesenden.


Alle Vereinsmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen.

 

12September
Qualifikationsprüfung: Energieberatung für Wohngebäude - Grundkurs
09:00-17:00, GIH Geschäftsstelle Baden-Württemberg: Elwertstr.10 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von September bis Februar 2023 die Weiterbildung Qualifikationsprüfung: Energieberatung an, die in zwei Kurse gegliedert ist.

Beide Kurse umfassen jeweils 120 Unterrichtseinheiten (à 45 min). Davon finden 60 % des Unterrichts in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Präsenzveranstaltungen finden im Schulungsraum unserer Geschäftsstelle, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart statt.

Die Weiterbildung richtet sich an Personen ohne berufliche Grundqualifikation gem. § 88 GEG und ermöglicht Quereinsteigenden den Zugang zur Energieberatung im Bereich Wohngebäude.

 

Die Qualifikationsprüfung besteht aus drei Teilen:

  • schriftliche Prüfung
  • Erstellung eines Beratungsberichts / iSFP
  • Fachgespräch

Die schriftliche Prüfung und Abgabe des Beratungsberichts wird Mitte Februar 2023 stattfinden, das Fachgespräch ca. vier Wochen später.

 

Nach Bestehen der Qualifikationsprüfung Energieberatung für Wohngebäude können die Teilnehmenden sowohl auf das Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ als auch auf die Einzelmaßnahmenförderung im Rahmen des BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) zugreifen.
Die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise kann durch die Qualifikationsprüfung nicht erworben werden. Sie ist gesetzlich in § 88 GEG geregelt.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Personen ohne berufliche Grundqualifikation gem. § 88 GEG


Die Inhalte der Qualifikationsprüfung sind umfangreich und erfordern ein hohes Maß an Motivation und zeitlichem Engagement. Die Prüfung ist auf dem Niveau eines Abschlusses als Meister/Techniker oder im Rahmen eines Studiums mit Bachelor-Abschluss einzuordnen. Es ist hilfreich, wenn Teilnehmende bereits Praxiserfahrung in bau- oder anlagentechnischen Tätigkeitsbereichen des Hochbaus sammeln konnten.

 

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Kurse möglich - Grundlagen der Energieberatung und Aufbaukurs.

Für den Aufbaukurs melden Sie sich bitte unter folgendem Link an:

 

https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=51038 

 

Termine:

Präsenz: 9 Tage (3 Blöcke à 3 Tage mit je 8 UE)


Sept: 12. - 14.

Okt: 20. - 22.


Nov: 10. - 12.



Zeit:
jeweils 9:00 – 17:00 Uhr


Ort: Geschäftststelle GIH Ba-Wü, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

 

Online: 16 Termine (à 3 UE)

Dienstags und Donnerstags,

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr


Sept: 20., 22., 27., 29.

Okt: 04., 11., 13., 18., 25., 27.

Nov: 03., 08., 15., 17., 22., 24.

 

Kursgebühr:

1825,00 Euro zzgl. MwSt.

2171,75 Euro inkl. MwSt. 

 

ESF Plus-Förderung:

Am 01.09.2022 beginnt die nächste Förderperiode. Wir werden Zuschüsse für unserer Weiterbildungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragen, können diese aber daher im Moment nur vorbehaltlich in Abhängigkeit der Bewilligung zusagen.
Die Förderung können Teilnehmende in Anspruch nehmen, die in Baden-Württemberg leben oder arbeiten. Unter 55jährige erhalten 25% Zuschuss, Teilnehmende ab 55 Jahren 50% Zuschuss.
Die Unterstützung erfolgt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf-bw.de.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Föderung 25% bis 55 Jahre:       1628,81 Euro inkl. MwSt.

mit ESF Förderung 50 % ab 55 Jahre:     1085,88 Euro inkl. MwSt.

 

 

 

15September
Online-Softwareschulung zu ECO-CAD für Ihre Ökobilanzierung
10:00-11:30, Online:

In dieser Online-Schulung werden die Grundlagen zur Bilanzierung des Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude (QNG) anhand eines Beispiels, sowie die Eingabe der erforderlichen Informationen in der Software ECO-CAD zur Berechnung des Treibhauspotentials und nicht erneuerbaren Primärenergiebedarfs vermittelt.

 

Zielgruppe

Energieeffizienzexperten, Nachhaltigkeitsexperten, Planer, Architekten, Energieberater

 

 

Voraussetzungen

Seminar HottCAD-Erfassung Grundkurs, Lautsprecher oder Headset, gute Internetverbindung

 

 

Inhalte

  • Was ist Graue Energie und Ökobilanz?
  • Grundlagen der Bilanzierungsregeln nach QNG für Wohn- und Nichtwohngebäude
  • Eingabe der erforderlichen Daten in Kombination mit ÖKOBAUDAT
  • Berechnung des Treibhauspotentials (GWP) und nicht erneuerbaren Primärenergiebedarfs (PENRT)
  • QNG Varianten: Plus und Premium
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse/NH Klasse

 

Ablauf

Das Online-Seminar findet über die Plattform „GoToMeeting“ statt.

Die Seminarunterlagen werden Ihnen nach dem Seminar auf unserer Moodle-Schulungsplattform zum Download zur Verfügung gestellt. 




Für die Veranstaltung werden wir bei der dena Fortbildungspunkte wie folgt beantragen:

Wohngebäude 2 UE 

Energieaudit DIN 16247 (BAFA) 2 UE

KfW Nichtwohngebäude 2 UE

 

 

 

Gebühren:

59 Euro für Mitglieder GIH zzgl. MwSt.

99 Euro für Nichtmitglieder zzgl. MwSt.

 

 

Eine ESF-Förderung ist für diese Veranstaltung nicht möglich. Diese kann erst für Seminare ab acht Unterrichtseinheiten beantragt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15September
Technische und organisatorische Grundlagen von Maßnahmen der Abwärmerückgewinnung
14:00-16.30, Online:

Dreiteilige Online-Schulungsreihe Abwärmegewinnung des Kompetenzzentrums Abwärme

Ziel der Schulungen ist es, den Teilnehmenden einen Überblick über die wichtigsten Grundlagen und Rahmenbedingungen des Themenkomplexes der industriellen Abwärmerückgewinnung zu geben. So erhalten Sie die Werkzeuge für erste Bewertungen von Abwärmepotenzialen und Hinweise zum Umsetzungspfad entsprechender Projekte in den Unternehmen, um deren Start in den Unternehmen mit dem Kompetenzzentrum Abwärme zusammen zu unterstützen.

Zielgruppe: Energieeffizienzberatende mit Fokus/Interesse industrielle (Prozeß-)Abwärme, Mitglieder im GIH und DEN, weitere Energieberatende und Energiebeauftragte in Unternehmen


Referenten:
Martin Pfränger,Projektleiter Kompetenzzentrum Abwärme

Dr.-Ing. Erik Heyden, Projektleiter Kompetenzzentrum Abwärme

Holger Hebisch, Dipl.-Ing. Maschinenbau, Projektmanager Wärmenetze, Kompetenzzentrum Wärmewende, KEA-BW

Anders Berg, M.Sc. Maschinenbau, Bereichsleiter Kompetenzzentrum Contracting, KEA-BW

Markus Toepfer, M.Eng. Stadtplanung, Projektmanager Kommunale Wärmeplanung, Kompetenzzentrum Wärmewende KEA-BW


Diese Online-Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch notwendig.

Teil 1: Grundlagen/Basics/Förderprogramme Abwärme am15.09.2022 14.00 bis 16.30 Uhr zur Anmeldung

Teil 2:Abwärme-Technologien + Best-Practice am 27.10.2022, 14.00 bis 16.30 Uhr zur Anmeldung

Teil 3: Wärmenetze/kommunale Wärmeplanung/Contracting am 17.11.2022, 14.00 bis 16.00 Uhr zur Anmeldung

 

Die Anmeldung läuft direkt über das Kompetenzzentrum Abwärme.

Über das Kompetenzzentrum Abwärme:

Das Kompetenzzentrum Abwärme bei der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden Württemberg unterstützt als zentraler Akteur produzierende Unternehmen und gewerbliche Dienstleister beim Erkennen und Heben ihrer wirtschaftlichen Abwärmepotenziale. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist es, dafür zu sorgen, dass bei Abwärmeprojekten der ´rote Faden´ von der Initiierung bis hin zur Umsetzung nicht abreißt und als neutraler Ansprechpartner, Vermittler oder Moderator zu unterstützen sowie Förderprogramme zu bewerben und Projekte zu initiieren und zu begleiten. Ziel des Kompetenzzentrums ist es, dass deutlich mehr sinnvolle und wirtschaftliche Projekte zur Nutzung von Abwärme auch realisiert werden und somit die Zahl an erfolgreich umgesetzten Abwärmeprojekten im Land signifikant steigt.

https://www.abwaerme-bw.de

 

 

 

15September
4. Envisys Software Stammtisch mit Frau Schwarze und Herr Korge
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem 4. Envisys Software Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Software Programm Envisys bieten. 

Teilt uns gerne eure Fragen schon vorher in dem Feld "zusätzliche Bemerkungen" mit. Diese leiten wir an Frau Schwarze weiter, so das sie direkt und von Anfang an darauf eingehen kann.

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
"Corona wird nicht über das Internet übertragen, wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
16September
Basismodul Energieberatung Wohngebäude
09:00-17:00, GIH Geschäftsstelle Baden-Württemberg: Elwertstr.10 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von September bis Februar 2023 eine Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater an.

Diese ist in zwei Module gegliedert: Das Basismodul umfasst 160 Unterrichtseinheiten, das Vertiefungsmodul Wohngebäude 40 Unterrichtseinheiten.

Die Inhalte dieser Module entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

 

60 % des Unterrichts finden in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen eine Projektarbeit, an der sie bereits im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.

 

Mitte/Ende Februar bzw. März 2023 ist eine öffentlich-rechtliche Prüfung abzulegen. Diese umfasst sowohl einen schriftlichen als auch einen mündlichen Teil.
Die Prüfungsgebühr hierfür beträgt ca. 300 Euro und ist separat bei Prüfungsanmeldung zu zahlen.

Mit erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung, Energieausweise für Wohngebäude nach GEG auszustellen. Darüber hinaus können sie die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Voraussetzung für eine förderfähige Energieberatung für Wohngebäude ist eine Grundqualifikation und eine fachliche Zusatzqualifikation (vgl. Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern, BAFA). 

Daraus ergibt sich die Zielgruppe für die Weiterbildung Energieberatung Wohngebäude des GIH Baden-Württemberg:
teilnehmen können Personen, die bereits über die Grundqualifikation für die Energieberatung für Wohngebäude verfügen.


Die Grundqualifikation wird bei folgenden Personengruppen anerkannt:

- Handwerksmeister der zulassungsfreien Bau-, Ausbau- oder anlagentechnischen Handwerke

- staatlich anerkannte oder geprüfte Techniker, deren Ausbildungsschwerpunkte auch die Beurteilung der Gebäudehülle, von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen oder
  von Lüftungs- und Klimaanlagen umfasst

- Personen, die für ein zulassungspflichtiges Bau-, Ausbau- oder anlagentechnisches Gewerbe oder für das Schornsteinfegerwesen die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle erfüllen

- Hochschulabsolventen mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik,
  Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Energietechnik

- Hochschulabsolventen mit einem Hochschulabschluss in einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, wenn ein Ausbildungsschwerpunkt auf einem der oben genannten Gebiete
  liegt, sowie Wirtschaftsingenieure mit einem der oben genannten Ausbildungsschwerpunkte

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Module möglich - Basis- und Vertiefungsmodul Energieberatung Wohngebäude. Für das Vertiefungsmodul melden Sie sich bitte unter folgendem Link an:

 https://gih-bw.de/termin/vertiefungsmodul-energieberatung-wohngebaeude-2/

 

 

Termine:

Präsenz: 12 Tage


Sept: 16.+17.

Okt: 14.+15. und 28.+29.


Nov: 18.+19.


Dez: 02.+03. und 16.+17.


Zeit: jeweils 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: Geschäftststelle GIH Ba-Wü, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online: 21 Termine

dienstags und donnestags,

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr


Sept: 20., 22., 27., 29.

Okt: 04., 06., 11., 18., 20., 25.

Nov: 08., 10., 15., 22., 24, 29.

Dez: 06., 08., 13.

Jan: 10., 12.

 



Gebühren:

2200 Euro zzgl. MwSt.

2618 Euro inkl. MwSt. 

 

ESF-Förderung:

Am 01.09.2022 beginnt die nächste Förderperiode. Wir werden Zuschüsse für unserer Weiterbildungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragen, können diese aber daher im Moment nur vorbehaltlich in Abhängigkeit der Bewilligung zusagen.
Die Förderung können Teilnehmende in Anspruch nehmen, die in Baden-Württemberg leben oder arbeiten. Unter 55jährige erhalten 25% Zuschuss, Teilnehmende ab 55 Jahren 50% Zuschuss.


Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Föderung 25% bis 55 Jahre:       1963,50 Euro brutto, inkl. MwSt.

mit ESF Förderung 50 % ab 55 Jahre:     1309 Euro brutto, inkl. MwSt.

 

3 Bilder

 

 

22September
Mit Contracting-Beratung Energieeffizienz umsetzen
10:00-11:30, Online:

Was ist eigentlich Contracting? Und wie können mit Contracting Sanierungsfahrpläne ganzheitlich umgesetzt und Klimaschutzziele erreicht werden?

In einem kompakten Workshop zeigt das Kompetenzzentrum Contracting der KEA-BW, wie Energieberater zu Contacting-Beratern werden und mit welcher Unterstützung sie rechnen können.

Mit dem neuen Förderbaustein ProECo im Landesförderprogramm Klimaschutz-Plus wird die Contracting-Beratung seit Juni 2021 sogar gefördert.

Referenten: Anders Berg, Projektmanager Abwärme für Wärmenetze, KEA-BW und Dipl.-Ing. Andreas Gerlach


Die Veranstaltung ist kostenlos.

Sie erhalten für diese Veranstaltung 2 UE für die Verlängerung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Bereiche Nichtwohngebäude und Energieaudit DIN 16247.

 

 

 

 

 

 

01Oktober
Fachkraft für Differenzdruckmessung (BlowerDoor)
09:00 - 17:00, WBZU, Helmholtzstraße 6, 89081 Ulm

Sie sind erfahrene/r Energieberater/-in und möchten Ihren Kunden/Kundinnen als Messdienstleister/-in auch bei der BlowerDoor-Messung nachweislich hohe Qualität und Sachkunde anbieten? Stellen Sie Ihr Wissen auf rechtssichere Füße: Wir bilden Sie gemeinsam mit dem GIH e. V. zur zertifizierten Fachkraft für Differenzdruckmesstechnik mit BlowerDoor aus. Mit aktuellem Theoriewissen und praktischen Übungen werden Sie fit für die normgerechten Messungen nach EnEV/GEG und die staatlich anerkannte Prüfung durch die Handwerkskammer.


Nutzen
BlowerDoor-Messungen werden immer gefragter. Eine dichte Gebäudehülle ist die Basis für energieeffizientes Bauen und Sanieren. Daher fordern die meisten Programme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein Luftdichtheitskonzept. Dies kann beispielsweise durch eine BlowerDoor-Messung erfolgen.
 
In enger Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Ulm wollen wir mit dieser Fortbildung den Qualitätsstandard für Differenzdruckmessungen gewährleisten und zertifizieren. Neben Theorie wird Praxiswissen vermittelt und angewendet, welches Messdienstleister/-innen benötigen, um normgerechte Messungen nach EnEV/GEG durchzuführen.

 

Inhalte

Thermographie und Luftdichtheit der Gebäudehülle

  • Bedeutung der Luftdichtheit für die Dämmung
  • Konsequenzen mangelnder Luftdichtheit
  • Diffusion, Konvektion, Flankendiffusion

Normative und gesetzliche Grundlagen

  • GEG
  • EnEV
  • DIN EN 13829
  • DIN EN 4108-7
  • DIN EN ISO 9972

Angebot und Kalkulation

  • Wie kalkuliere ich eine BlowerDoor-Messung ?

Vorbereitung und normgerechte Durchführung einer Messung

  • Kurzeinführung Thermographie
  • Berechnung der Bezugsgrößen
  • Wetterbedingungen
  • Normgerechte Präoartion des zu messenden Gebäudes

Gerätekunde

  • Funktion von Gebläse und Druckmesseinrichtung
  • Über- und Unterdruck-Messung
  • Leckagesuche mit Hilfe von Thermographie und Leckagebeispielen

Erstellung eines Prüfungsberichts

  • Messreihe und Ergebnisinterpretation
  • Leckagekurve

Praxis: BlowerDoor-Messteams

  • Vorbereitung der Messung vor Ort
  • Sicherer Einbau der Messeinrichtung
  • Gemeinsame Leckagesuche, Abdichtungen

Märkte für BlowerDoor-Messteams

  • Situation KfW Effizienzhäuser

 

... und weiter Themen

 

 

Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung

Voraussetzung für die Prüfungszulassung zur Fachkraft für Differenzdruckmesstechnik ist eine erfolgreich abgelegte Meisterprüfung oder die Prüfung zum Gebäudeenergieberater. Darüber hinaus kann zur Prüfung zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft machen kann, dass er/sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

 

Termine und Unterrichtszeiten:

24 Unterrichtseinheiten à 45 Min.

Samstag, 01.10.2022

Freitag, 14.10.2022

Samstag, 15.10.2022

jeweils 9:00 - 17:00 Uhr


Prüfung
: 22.10.2022


Veranstaltungsort:

Weiterbilungszentrum für innovative Energietechnologien (WBZU) der Handwerkskammer Ulm
Helmholtzstraße 6
89081 Ulm

 

Die Anmeldung muss spätestens bis 24. September erfolgen, da die Anmeldung zur Prüfung bei der HKW Stuttgart spätestens vier Wochen vor Ihrem Prüfungstermin erfolgen muss.

 

     

Bildungsnachweis und Anerkennung
Sie bekommen ein Zertifikat und eine Teilnahmebestätigung über 24 UE. Die DENA erkennt bei Teilnahme an diesem Fortbildung (voraussichtlich) folgende Weiterbildungspunkte für die einzelnen Bereiche an:
 
Wohngebäude (WG) 24 Punkte
Nicht-Wohngebäude (NWG) 24 Punkte
Energieberatung Mittelstand (EBM) 24 Punkte
 
Weitere Informationen zu Anerkennung und Voraussetzungen zur Eintragung in die Energie-Effzienz-Expertenliste erhalten Sie unter www.energie-effizienz-experten.de
 
Im Preis sind alle für eine erfolgreiche Teilnahme notwendigen Lehrgangsunterlagen enthalten.


Gebühren

800 Euro für Mitglieder GIH, zzgl. 240 € Prüfungsgebühr

900 Euro für Nichtmitglieder, zzgl. 240 € Prüfungsgebühr

 

Mehr Infos und Anmeldung

 

 

04Oktober
Stammtisch Karlsruhe
19:00, Restaurant Obermühle Durlach, Naturfreunde Durlach, Alte Weingartener Str. 37, 76227 Karlsruhe

Das Stammtisch-Treffen bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, für Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Diese Runde ist für alle Fragen und Anliegen offen und profitiert vom Fachwissen und Erfahrungen aller Anwesenden.


Alle Vereinsmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen.

 

19Oktober
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
"Corona wird nicht über das Internet übertragen, wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
24Oktober
Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude (80 UE)
08:30 - 17:00, Online:

Bereits zum zehnten Mal!

Der Lehrgang entspricht den Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern für Beratungen nach der DIN V 18599 der Bundesförderung Energiebratung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme (EBN)

7-Tage-Online-Lehrgang ab 24. Oktober 2022
Er umfasst 63 Unterrichtseinheiten (à 45min) Online-Fortbildung plus 34 UE Selbststudium (Erstellung einer Projektarbeit) und schließt mit einer Online-Abschlussprüfung ab.

 

 

Termine:

Mo, 24.10. - Fr, 28.10. und Do, 10.11.+ Fr, 11.11.22

Hinweis: Um am Online-Unterricht teilnehmen zu können, benötigen Sie ein Mikrofon sowie eine Kamera.

 

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an alle Energieberatenden, die über die Grundqualifikation sowie einer Zusatzqualifikation verfügen, die die Lehrinhalte des Basismoduls für Wohn-/Nichtwohngebäude abdeckt. Darüber hinaus müssen die Teilnehmenden bereits das Vertiefungsmodul Wohngebäude belegt haben.

 

Zielsetzung

Die Teilnehmenden erfüllen mit erfolgreichem Abschluss des Vertiefungsmoduls die Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern für Beratungen nach DIN V 18599 - Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme und erwerben die Eintragungsvoraussetzung für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) - Nichtwohngebäude. 

 

Inhalt

Im Lehrgang werden die notwendigen Fachkenntnisse zur Anwendung der DIN V 18599 gelehrt. Die Inhalte entsprechen dem Regelheft der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes, Anlage 1.
Im ersten Teil wird die Theorie behandelt mit einer Einführung in die Software und wichtige Übungen, wie z.B. die Zonierung. Im Laufe des Lehrgangs wird eine projektbezogenen Arbeit erstellt, die spätestens zwei Wochen nach Abschluss des Moduls eingereicht werden muss. Zum erfolgreichen Bestehen gehört auch eine Abschlussprüfung, die am letzten Tag online abgenommen wird.
Wir weißen darauf hin, dass während des Kurses keine Softwareschulung stattfindet und kein Softwaresupport gegeben werden kann.
Ausreichende Softwarekenntnisse werden daher vorausgesetzt.

 

Themen

DIN V 18599 - Grundlagen | Anlagentechnik und erneuerbare Energien | Einweisung in die Software | Zonierung | Projektarbeiten / Planung | Anwendung der DIN V 18599 in der Praxis | GEG

 

 

Programm

DIN V 18599 - Grundlagen

Montag, 24.10.22
08.30 - 17.00 Uhr    

Einführung und Vorstellung der Teilnehmer
Baurecht und Normen (EnEV, EnEG, GEG)
Grundzüge der DIN V 18599,  Übersicht
Grundzüge der DIN V 18599, (Teile 1, 2 und 10)
Zonierung mit Übung, Einzonenmodell als Sonderform 

Dozent: Arne Kruft

 

Dienstag, 25.10.22
08.30 - 17.00 Uhr

Projektarbeit
Einweisung in die Software
TEK – Tool- EnerCalc
Besprechung der Aufgaben und Probleme 
Dozent: Fred Weigl

Mittwoch, 26.10.22
08.30 - 17.00 Uhr    

Anlagentechnik und erneuerbare Energien (DIN 18599 Teile 3 – 9 und 11)
Heizungstechnik, Warmwasserbereitung, etc.
Regelungstechnik und Gebäudeautomation
Emissionen und Einsatz erneuerbare Energien (DIN 18599 Beiblatt 2),
Photovoltaik/Solarthermie, BHKW; etc. Contracting
Wirtschaftlichkeitsberechnungen
Dozentin: Gisela Renner

 

Donnerstag, 27.10.22
08.30 - 17.00 Uhr    

Beleuchtung
Dozent: Christof Fielstette

Kühlung
Energieberatungsbeispiel, Besprechung Ablauf Beratung 
Dozent: Arne Kruft

 

Freitag, 28.10.22
08.30 - 17.00 Uhr   

Lüftungsanlagen Wohngebäude und Nichtwohngebäude
Lüftungskonzepte & Beispielprojekte 
Dozent: Arne Kruft

 

Projekteingabe und Softwareanwendung in Heimarbeit (34UE 50%)

 

Donnerstag. 10.11.22
08.30 - 17.00 Uhr    

Workshop: Vorstellung der Projektarbeiten
AVA – Energieeffizienz Aspekte
Bilanzierung, Wirtschaftlichkeit und Projektbericht
Anwendung der DIN V 18599 in der Praxis (KfW)
Energieausweiserstellung, EnEG, EEWärmeG 
Dozent: Fred Weigl

Freitag, 11.11.22
08.30 - 17.00 Uhr

Baubegleitung und Qualitätssicherung
Verbrauchs-Bedarfsabgleich (DIN 18599 Beiblatt 1)
Energieberatung
Gebäudehülle in Neubau und Bestand (evt.09.11)
Förderprogramme
Prüfung
sommerlicher Wärmeschutz
Grenzen DIN V 18599, KMU und Audit nach DIN EN 16247-1 
Dozent: Arne Kruft

 

Anerkennung

Für die Verlängerung der Eintragung in der EEE-Liste werden folgende Fortbildungspunkte anerkannt:

Wohngebäude: 40 UE
Nichtwohngebäude: 80 UE
Energieberatung Mittelstand: 80 UE

 

 

Datum

24.10. - 28.10.2022 (5 Tage, 45 UE)
(Theorie + Projektstart mit Software)
Projekteingabe und Softwareschulung in Heimarbeit (34 UE 50% >> 17 UE)

10./11.11.2022 (2 Tage, 18 UE)
Projektbesprechung, Projektprozesse, Förderung, Prüfung

Veranstaltungsort

Online

 

Referenten

Gisela Renner, Arne Kruft, Fred Weigl und Christof Fielstette

https://gih-bw.de/fortbildung/referenten/ 

 

Ansprechpartnerin

Diana Carle

 

 

Gut zu wissen: 12.11.2022 Kursergänzung: Energieaudit DIN EN 16247

Im Anschluss an diesen Zertifikatslehrgang kann ein Ergänzungstag "Energieaudit DIN EN 16247" gebucht werden. Dieser findet am Samstag, 12.11.2022 ebenso online statt.
In Verbindunge mit dem Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude können Sie damit die Qualifikation für Energieaudit DIN EN 16247 (Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme, Modul 1) erlangen.

 

 

Gebühren

1575 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

1732,50 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

Die neue Förderperiode beginnt am 01.09.2022. Wir werden neue Fördergelder beantragen
und können daher erst nach Erhalt der Zusage garantieren, dass der Kurs durch den ESF gefördert wird. Wir bitten um Verständnis.

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne Förderung ESF    

 

Mit Förderung ESF 25%   

bis 55 Jahre

Mit Förderung ESF 50% 

ab 55 Jahre

Mitglied: 1575 € 1181,25 € 787,50 €
Begleitung des Mitglieds:     

1575 €

1181,25 € 787,50 €
Externe Teilnehmende: 1732,50 € 1299,38 € 866,25 €

 

 

3 Bilder

 

 

 

08November
Stammtisch Karlsruhe
19:00, Restaurant Obermühle Durlach, Naturfreunde Durlach, Alte Weingartener Str. 37, 76227 Karlsruhe

Das Stammtisch-Treffen bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, für Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Diese Runde ist für alle Fragen und Anliegen offen und profitiert vom Fachwissen und Erfahrungen aller Anwesenden.


Alle Vereinsmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen.

 

10November
SIGA Planer Academy - Luft- und winddichte Gebäude
09:00, SIGA Academy Ruswil

Die SIGA Academy lädt nach Ruswil bei Luzern. Neben dem spannenden Vortrags/- und Praxisprogramm am Freitag steht der Austausch mit den Kollegen und Kolleginnen im Vordergrund. Am Samstag findet eine Führung durch die historische Stadt Luzern statt.

Zur Anmeldung

 THEMENÜBERBLICK

«Beurteilung von Luft-Leckagen der Gebäudehülle aus juristischer Sicht»

Fachvortrag durch externen Rechtsanwalt Ulf Köpcke

  • Typische Streitfragen
  • Werkvertragsrechtliche Grundlagen
  • Luftdichtheit in der aktuellen Rechtsprechung
  • Beispielfälle für die werkvertragsrechtliche Beurteilung

 

Die Bauphysik der Gebäudehülle

Schulung in der SIGA Academy durch SIGA-Anwendungstechnik

  • Regelwerke DIN und WTA
  • Trocknungsreserve berücksichtigen
  • Wasserdampfdiffusion vs. Konvektion
  • Diffusionsoffene Konstruktionen – Beispiele o Bauteile ohne rechnerischen Nachweis
  • Einfache Diffusionsbilanz und Hygrothermische Feuchtesimulation
  • Außen dampfdichte Konstruktionen o Bauphysik des Flachdaches
  • Feuchtevariable Dampfbremsen
  • Parameterstudie Hygrobrid Technologie
  • Typische Konstruktionsdetails mittels condetti Material erarbeiten und bewerten

 

«Dauerhaftigkeit von Materialien im Bereich der Luft- und Winddichtheit»

Besuch des SIGA internen Prüflabors inkl. Produktionsrundgang

  • Prüfung der Dauerhaftigkeit von Substraten und Verbindungsmitteln nach DIN 4108-11
  • Bestimmungsmethoden des Wasserdampfdiffusionswiderstandes

 

«Leckageortung mittels Prüftechniken»

Livepräsentation am SIGA eigenen Musterhaus

  • Durchführung eines «BlowerDoor Tests»
  • Bestimmung der Luftwechselrate
  • Leckageortung und Bewertung
  • Abdichtung typischer Leckagen
  • Schalltest
  • Thermographie

 

TERMIN
Donnerstag, 10. November 2022 Anreise, Abendessen
Freitag, 11. November 2022 Ausbildung, Abendessen
Samstag, 12. November 2022 Ausflug, Rückreise

 

Die Teilnahmegebühr umfasst folgende Kosten:

  • Hin-/Rückreise mit Bus
  • Seminarteilnahme
  • Zertifikat
  • Informationsmaterial
  • Übernachtungen inkl. Frühstück im SIGA-Guesthouse
  • 2 Abendessen
  • Ausflug Luzern
  • 2 Mittagessen

Teilnahmegebühr pro Person 300 € zzgl. MwSt.

Zur Anmeldung

12November
Kursergänzung: Energieaudit DIN EN 16247
09:00 - 17:00, Online:

Kursergänzung: Energieaudit DIN EN 16247 am 12.11.2022 online

für Teilnehmende (Vertiefungsmodul NWG), die bei uns 2020/2021 bereits das Vertiefungsmodul NWG (früher Zertifikatslehrgang für die Anwendung DIN V 18599) besucht haben (80 UE) zur Eintragung für Modul 1: Energieaudit DIN EN 16247 (BAFA)

 

Seminarinhalte

  • Vertiefung Rechtliches DIN EN 16247 – Energieaudits

  • Vertiefung Lebenszyklus-Kostenanalyse

 

Hinweis

Dieser Kurs in Verbindung mit dem Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude ermöglicht Ihnen, sofern Sie die weiteren Voraussetzungen erfüllen, sich für Modul 1: Energieaudit DIN EN 16247 (BAFA) listen zu lassen.
Zusammen mit den Inhalten aus dem Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude sind damit die inhaltlichen Anforderungen des BAfA erfüllt.

Bitte klären Sie im Vorfeld ab, ob Sie mit Ihrer Weiterbildung die Voraussetzungen für das Basismodul als Grundlage für die Anerkennung des Vertiefungsmoduls Nichtwohngebäude erfüllen.

 

Für diese Veranstaltung erhalten Sie 8 UE für die Verlängerung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Bereiche Nichtwohngebäude und Energieaudit DIN 16247.

 

Gebühren

268 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

295 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

 

 

Die neue Förderperiode beginnt am 01.01.2022. Wir werden neue Fördergelder beantragen
und können daher erst nach Erhalt der Zusage garantieren, dass der Kurs durch den ESF gefördert wird. Wir bitten um Verständnis.

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne Förderung ESF    

 

Mit Förderung ESF 25%   

bis 55 Jahre

Mit Förderung ESF 50% 

ab 55 Jahre

Mitglied: 268,00 € 201,00 € 134,00 €
Begleitung des Mitglieds:     

268,00 €

201,00 € 134,00 €
Externe Teilnehmende: 295,00 € 221,25 € 147,50 €

 

 

3 Bilder

 

 

 

 

 

 

14November
Baubegleitung
09:00-12:15, Online:

In dieser viertägigen, 16 Unterrichtseinheiten umfassenden Online-Schulung erarbeiten Sie die entscheidenden Grundlagen um eine Baubegleitung entsprechend der Förderung effizienter Gebäude durchführen zu können.


Termine:

14.11. - 17.11.22, jeweils von 9:00 - 12:15 Uhr

 

Baubegleitung - eine Weiterbildung der GIH WissensWerkstatt

Wozu dieser Kurs?
Die Vor-Ort-Kontrollen haben gezeigt, dass die Fehlerquote in der Baubegleitung sehr hoch ist und eine KfW-konforme Durchführung oft nicht erreicht wurde.
Mit diesem Kurs möchte der GIH Ihnen die nötigen Kenntnisse und Sicherheit zur Durchführung der anspruchsvollen Baubegleitung vermitteln. Damit sind Sie in der Lage, die bauliche Umsetzung der hohen Anforderungen der KfW Effizienzhäuser zu garantieren und den Anspruch auf KfW-Förderung ihrer Bauherrschaft zu garantieren.
Neben der Abhandlung der verschiedenen Bauteile vermitteln wir Ihnen auch das nötige Wissen für eine korrekte und KfW-konforme Dokumentation.
Ein ebenso wichtiges Thema ist die Vermittlung von Wissen über die richtige Kalkulation Ihrer Leistungen. Denn oft arbeiten Energieberater nicht kostendeckend, wie eine Umfrage der Zeitschrift „Gebäudeenergieberater“ aus dem Jahr 2019 zeigte.

Ziel dieser Online-Schulung ist, dass Sie mehr Sicherheit während der Durchführung der Baubegleitung sowie beim Erstellen der Dokumentation erhalten und somit Problemen aus dem Weg gehen können oder diese zumindest richtig bearbeiten können. Die Veranstaltungen sind inhaltlich zwar weitgehend getrennt, aber über das Thema Baubegleitung/Dokumentation verbunden. Daher empfehlen wir ausdrücklich, die komplette Veranstaltung zu besuchen.

 

Für diese Veranstaltung erhalten Sie 16 UE für die Verlängerung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes in den Bereichen Wohngebäude, Nichtwohngebäude und Energieaudit DIN 16247.

 

Referenten: Dieter Bindel, Michael Dehoust, Thomas Stumpp, Joachim Schmidt, Bernhard Frank, Rolf Gaiser

 

Gebühren:

536 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

590 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

 

Die nächste Förderperiode beginnt am 01.09.2022. Wir werden neue Fördergelder beantragen
und können daher erst nach Erhalt der Zusage garantieren, dass der Kurs durch den ESF gefördert wird. Wir bitten um Verständnis.

 

Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne Förderung ESF    

 

Mit Förderung ESF xx %   

bis 55 Jahre

Mit Förderung ESF yy % 

ab 55 Jahre

Mitglied: 536,00 € ? € ? €
Begleitung des Mitglieds:     

536,00 €

? € ? €
Externe Teilnehmende: 590,00 € ? € ? €

 

 3 Bilder

 

 

 

24November
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
"Corona wird nicht über das Internet übertragen, wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
29November
Qualifikationsprüfung: Energieberatung für Wohngebäude - Aufbaukurs
09:00-17:00, GIH Geschäftsstelle Baden-Württemberg: Elwertstr.10 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von September bis Februar 2023 2023 die Weiterbildung Qualifikationsprüfung: Energieberatung an, die in zwei Kurse gegliedert ist.

Beide Kurse umfassen jeweils 120 Unterrichtseinheiten (à 45 min). Davon finden 60 % des Unterrichts in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Präsenzveranstaltungen finden im Schulungsraum unserer Geschäftsstelle, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart statt.

Die Weiterbildung richtet sich an Personen ohne berufliche Grundqualifikation gem. § 88 GEG und ermöglicht Quereinsteigenden den Zugang zur Energieberatung im Bereich Wohngebäude.

 

Die Qualifikationsprüfung besteht aus drei Teilen:

  • schriftliche Prüfung
  • Erstellung eines Beratungsberichts / iSFP
  • Fachgespräch

Die schriftliche Prüfung und Abgabe des Beratungsberichts wird Mitte Februar 2023 stattfinden, das Fachgespräch ca. vier Wochen später.

 

Nach Bestehen der Qualifikationsprüfung Energieberatung für Wohngebäude können die Teilnehmenden sowohl auf das Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ als auch auf die Einzelmaßnahmenförderung im Rahmen des BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) zugreifen.
Die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise kann durch die Qualifikationsprüfung nicht erworben werden. Sie ist gesetzlich in § 88 GEG geregelt.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Personen ohne berufliche Grundqualifikation gem. § 88 GEG


Die Inhalte der Qualifikationsprüfung sind umfangreich und erfordern ein hohes Maß an Motivation und zeitlichem Engagement. Die Prüfung ist auf dem Niveau eines Abschlusses als Meister/Techniker oder im Rahmen eines Studiums mit Bachelor-Abschluss einzuordnen. Es ist hilfreich, wenn Teilnehmende bereits Praxiserfahrung in bau- oder anlagentechnischen Tätigkeitsbereichen des Hochbaus sammeln konnten.

 

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Kurse möglich - Grundlagen der Energieberatung und Aufbaukurs.

Für die Grundlagen der Energieberatung melden Sie sich bitte unter folgendem Link an:

 

 

Termine:

Präsenz: 9 Tage (3 Blöcke à 3 Tage mit je 8 UE)


Dez: 08. - 10.

Jan: 12. - 14.


Feb: 16. - 18.



Zeit:
jeweils 9:00 – 17:00 Uhr


Ort: Geschäftststelle GIH Ba-Wü, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

 

Online: 16 Termine (à 3 UE)

dienstags und donnestags,

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr


Nov: 29.

Dez: 01., 06., 13., 15., 20.

Jan: 10., 17., 19., 24., 26., 31.

Feb: 02., 07., 09. 14.

 

Kursgebühr:

1825,00 Euro zzgl. MwSt.

2171,75 Euro inkl. MwSt.

 

Prüfungsgebühr:

390,00 Euro zzgl. MwSt.

464,10 Euro inkl. MwSt.

 

ESF Plus-Förderung:

Am 01.09.2022 beginnt die nächste Förderperiode. Wir werden Zuschüsse für unserer Weiterbildungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragen, können diese aber daher im Moment nur vorbehaltlich in Abhängigkeit der Bewilligung zusagen.
Die Förderung können Teilnehmende in Anspruch nehmen, die in Baden-Württemberg leben oder arbeiten. Unter 55jährige erhalten 25% Zuschuss, Teilnehmende ab 55 Jahren 50% Zuschuss.
Die Unterstützung erfolgt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf-bw.de.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Föderung 25% bis 55 Jahre:       1628,81 Euro inkl. MwSt.

mit ESF Förderung 50 % ab 55 Jahre:     1085,88 Euro inkl. MwSt.

 

06Dezember
Stammtisch Karlsruhe
19:00, Restaurant Obermühle Durlach, Naturfreunde Durlach, Alte Weingartener Str. 37, 76227 Karlsruhe

Das Stammtisch-Treffen bietet Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen, für Diskussionen und zum Erfahrungsaustausch. Diese Runde ist für alle Fragen und Anliegen offen und profitiert vom Fachwissen und Erfahrungen aller Anwesenden.


Alle Vereinsmitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Es gelten die jeweils aktuellen Coronabestimmungen.

 

15Dezember
Online Weihnachtsstammtisch
17:00-19:00, Online:

Liebe Mitglieder,

das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten Euch die Möglichkeit geben uns mit zuteilen was Euch auf dem Herzen liegt.

Sei es Lob, Kritik, Anregungen für neues oder auch nur um zusammen auf das gemeinsamme Jahr zurück zu blicken und sich auf das neue einzustimmen.

 

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :)

20Januar 2023
Vertiefungsmodul Energieberatung Wohngebäude (nur in Verbindung mit Basismodul Energieberatung Wohngebäude buchbar)
09:00-17:00, GIH Geschäftsstelle Baden-Württemberg: Elwertstr.10 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von September 2022 bis Februar 2023 eine Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater an.

Diese ist in zwei Module gegliedert: Das Basismodul umfasst 160 Unterrichtseinheiten, das Vertiefungsmodul Wohngebäude 40 Unterrichtseinheiten.

Die Inhalte dieser Module entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

 

60 % des Unterrichts finden in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen eine Projektarbeit, an der sie bereits im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.

 

Ende Juni/Juli ist eine öffentlich-rechtliche Prüfung abzulegen. Diese umfasst sowohl einen schriftlichen als auch einen mündlichen Teil.

Mit erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung, Energieausweise für Wohngebäude nach GEG auszustellen. Darüber hinaus können sie die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Voraussetzung: Teilnahme am Basismodul Energieberatung Wohngebäude

Dieses Modul kann nur in Verbindung mit dem Basismodul Energieberatung Wohngebäude gebucht werden!

 

 

Termine:

Präsenz: 3 Tage

Januar: 20.+21.
 
Februar: 11.02.

Zeit: jeweils 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: Geschäftststelle GIH Ba-Wü, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online: 5 Termine

Januar: 17., 24., 26., 31.

Februar: 02.

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

 

 

Gebühren:

800 Euro netto, zzgl. MwSt.

952 Euro brutto, inkl. MwSt.

zzgl. Prüfungsgebühr: ca. 300 Euro inkl. MwSt.

 

 

ESF-Förderung:

Am 01.09.2022 beginnt die nächste Förderperiode. Wir werden Zuschüsse für unserer Weiterbildungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragen, können diese aber daher im Moment nur vorbehaltlich in Abhängigkeit der Bewilligung zusagen.
Die Förderung können Teilnehmende in Anspruch nehmen, die in Baden-Württemberg leben oder arbeiten. Unter 55jährige erhalten 25% Zuschuss, Teilnehmende ab 55 Jahren 50% Zuschuss.

 


Förderung durch den Europäischen Sozialfonds

Dieser Lehrgang wird unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können einen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds von bis zu 50% der Kursgebühren erhalten. Sie bekommen von uns nach der Anmeldung alle notwendigen Unterlagen, um zu ermitteln, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist ODER der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz) Die genauen Bedingungen finden Sie unter www.esf.de.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Föderung 25% bis 55 Jahre:    714 € brutto, inkl. MwSt.

mit ESF Förderung 50 % ab 55 Jahre:  476 € brutto, inkl. MwSt.

 

3 Bilder

 

 

  ICAL Kalender abonnieren (z.B. Kalender in Outlook einbinden)

  RSS-Feed abonnieren

  Kalenderblatt ausdrucken als HTML  (als PDF)
©2007-2022
www.VereinOnline.org