Veranstaltungsart:
Gruppe:
27Mai
Energieverluste und Energieeinsparpotentiale im Aufzugsschacht mit D+H
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
28Mai
Envisys-Software-Schulung: E-CAD
13:00 - 17:00 Uhr, Online-Schulung über GoTo Webinar
03Juni
Wirtschaftlichkeitsberechnung DIN 17463 (ValERI)
09:00 - 13:00 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
04Juni
Fachplanung und Baubegleitung in der Praxis: Dachsanierung
16:30-18:45, Online über GoTo Webinar
05Juni
Von Klimawandel über EU-Taxonomie hin zum Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude (QNG)
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
07Juni
Vertiefungsmodul Energieberatung Wohngebäude - nur in Verbindung mit dem Basismodul buchbar
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von Februar bis Juni 2024 eine Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater / zur Gebäudeenergieberaterin an.

Diese ist in zwei Module gegliedert: Das Basismodul umfasst 160 Unterrichtseinheiten, das Vertiefungsmodul Wohngebäude 40 Unterrichtseinheiten.

Die Inhalte dieser Module entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

 

60 % des Unterrichts finden in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen eine Projektarbeit, an der sie bereits im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.

 

Ende Juni/Juli 2024 ist eine öffentlich-rechtliche Prüfung an der Handwerkskammer Stuttgart abzulegen. Diese ist aufgeteilt in einen schriftlichen Teil, die Projektarbeit und ein Fachgespräch.
Die Prüfungsgebühr hierfür beträgt ca. 300 Euro und ist separat bei Prüfungsanmeldung zu zahlen.

 

 

Mit erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung, Energieausweise für Wohngebäude nach GEG auszustellen. Darüber hinaus können sie die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Voraussetzung für eine förderfähige Energieberatung für Wohngebäude ist eine Grundqualifikation und eine fachliche Zusatzqualifikation (vgl. Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern, BAFA). 

Daraus ergibt sich die Zielgruppe für die Weiterbildung Energieberatung Wohngebäude des GIH Baden-Württemberg:
teilnehmen können Personen, die bereits über die Grundqualifikation für die Energieberatung für Wohngebäude verfügen.


Die Grundqualifikation wird bei folgenden Personengruppen anerkannt:

- Handwerksmeister der zulassungsfreien Bau-, Ausbau- oder anlagentechnischen Handwerke

- staatlich anerkannte oder geprüfte Techniker, deren Ausbildungsschwerpunkte auch die Beurteilung der Gebäudehülle, von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen   
  oder von Lüftungs- und Klimaanlagen umfasst

- Personen, die für ein zulassungspflichtiges Bau-, Ausbau- oder anlagentechnisches Gewerbe oder für das Schornsteinfegerwesen die Voraussetzungen zur Eintragung in die
  Handwerksrolle erfüllen

- Hochschulabsolventen mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung,
  Physik, Bauphysik, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Energietechnik

- Hochschulabsolventen mit einem Hochschulabschluss in einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, wenn ein Ausbildungsschwerpunkt auf einem
  der oben genannten Gebiete liegt, sowie Wirtschaftsingenieure mit einem der oben genannten Ausbildungsschwerpunkte

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für Personen möglich, die bereits auf unserer Interessentenliste stehen und ist nur für beide Module möglich - Basis- und Vertiefungsmodul Energieberatung Wohngebäude. Für das Basismodul melden Sie sich bitte unter folgendem Link an:

https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=51930

 

Termine:

Präsenz: 3 Tage


Juni: 07.+08. und 21.+22.




Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftsstelle GIH Ba-Wü, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online: 3 Termine

dienstags und donnerstags,

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr


Juni: 11., 13., 18.

 



Gebühren:

940 Euro zzgl. MwSt.

1118,60 Euro inkl. MwSt. 

 

 

ESF Plus-Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

 

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Plus Förderung 30% bis 55 Jahre:       658 Euro zzgl. MwSt.

mit ESF Plus Förderung 70 % ab 55 Jahre:       282 Euro zzgl. MwSt.

 

 

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

 

10Juni
Der Energie-Atlas Bayern – Werkzeuge für die Energieplanung
09:00 - 10:00 Uhr, Online-Schulung über GoTo Webinar

Im Vortrag werden die wichtigsten Funktionen und Inhalte des Energie-Atlas Bayern gezeigt.

Der Energie-Atlas Bayern ist das Internetportal der Bayerischen Staatsregierung zur Energiewende und zu Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Er enthält digitale Karten mit ca. 770.000 erneuerbare-Energien-Anlagen, Potenziale erneuerbarer Energien, Planungsgrundlagen und spezielle Tools wie z. B. Standortcheck Geothermie, Daten-Recherche, Mischpult „Energiemix Bayern vor Ort“ und 3D-Analyse Wind und PV.
Als Schwerpunkt der Präsentation werden Informationsmaterialien und Tools, die für Energieberater/innen hilfreich sein können, vorgestellt.

Ihr Dozent: Herr Dipl.-Ing. Dr. Stephan Leitschuh

Herr Dipl.-Ing. Dr. Stephan Leitschuh ist Ingenieur für Umwelttechnik und seit 2003 am Bayerischen Landesamt für Umwelt. Seit 2011 stv. Leiter des Ökoenergie-Instituts am LfU. Seine Schwerpunkte sind Energieeffizienz, Öffentlichkeitsarbeit und Technik Erneuerbare Energien.

10Juni
KWL – Klimafreundlich Wohnraum Lüften mit Pluggit
17:00-18:40, Online über GoTo Webinar
11Juni
Fördermittel in der Praxis - Teil 1
16:30-18:45, Online über GoTo Webinar
12Juni
Fördermittel in der Praxis - Teil 2
16:30-18:45, Online über GoTo Webinar
13Juni
6. Bayerisches Energieberater Symposium - BEG 2024 – Energieeffizienz in Wohn- und Nichtwohngebäuden DENA und KFW vor Ort
09:00 bis ca. 18:00 Uhr, Stadthalle Gunzenhausen, Isle-Platz 1, 91710 Gunzenhausen
13Juni
Alles Wichtige rund um die Energie-Effizienz-Expertenliste mit der dena
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
13Juni
Envisys Online Sonderstammtisch Thema ECAD
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Envysis Sonderstammtisch,

 

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund um das Thema ECAD und die Datenübertragung von ECAD nach EVEBI anbieten.

Frau Stichel von der Firma Envisys sowie die altbekannten Gesichter Frau Schwarze und Herr Korge stehen euch mit Rede und Antwort zur Verfügung.

Teilt uns gerne eure Fragen schon vorher in dem Feld "zusätzliche Bemerkungen" mit. Diese leiten wir an Frau Stichel weiter, so das sie direkt und von Anfang an darauf eingehen kann.

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
14Juni
Ordentliche Mitgliederversammlung des GIH Bayern e.V.
09:00 bis ca. 15 Uhr, Stadthalle Gunzenhausen, Isle-Platz 1, 91710 Gunzenhausen
14Juni
GIH Nord Sommerseminar und 25-jähriges Jubiläum
10:00 - 23:00, Handwerkskammer Lübeck, Breite Str. 10/12 in 23552 Lübeck
17Juni
Zeitersparnis bei der Datenaufnahme: Wie man 7 Millionen Gebäude strukturiert erfasst mit Prepair
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
20Juni
Meisterklasse: Die Kunst des Flachdach-Designs mit Linzmeier
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
20Juni
Online Stammtisch zum Thema „Flächenheizung & Flächenkühlung“ – Fokus Decken und Wandsysteme
17:00-19:00, Online:

Diesmal begrüßen wir Herrn Hoffmann von Regenerative Engergien,

er möchte euch einen kleinen Einblick zum Thema „Flächenheizung & Flächenkühlung“ geben.

Nach einem Vortrag steht euch noch genügend Zeit für Fragen und zum Austausch zur Verfügung.

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
21Juni
Wärmebrückenberechnung
09:00 - 15:45 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
24Juni
Hallen wirtschaftlich und GEG-konform heizen
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar

In dem 1 ½-stündigem Online-Seminar erfahren Sie, wie Sie mit innovativer Hallenheizungstechnologie wirtschaftlich, GEG-konform und wirksam bereits heute die Brücke in die CO2 freie Zeit schlagen und wie Sie dank den neuesten und preisgekrönten Entwicklungen richtig viel Energie sparen: Sie haben die Wahl, welcher Energieträger gerade für Sie am effizientesten ist. Wir führen Sie ein in die heiztechnischen Anforderungen des besonderen Gebäudesegments Hallen und zeigen zukunftweisende Wege, wie Sie die Energiewende schnell, versorgungs-, investitionssicher und wirtschaftlich erfolgreich in Ihrem Unternehmen umsetzen können.

Referent: Kai-Uwe Grütter, Prokurist der KÜBLER GmbH, Experte für Hallenheizungen in Umsetzung und Controlling

Anmeldung >>

Die Veranstaltung ist für alle Teilnehmenden kostenfrei.

Für dieses Seminar erhalten Sie bei vollständiger Teilnahme (mind. 80 % Teilnahmezeit) im Nachgang eine Teilnahmebescheinigung mit Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste:
Wohngebäude: 2, Nichtwohngebäude: 2, Energieaudit DIN 16247/Contracting: 2

25Juni
Envisys-Software-Schulung: E-CAD
13:00 - 17:00 Uhr, Online-Schulung über GoTo Webinar
25Juni
Hydraulischer Abgleich: Grundlagen & einfache Umsetzung nach Verfahren B mit Wilo
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
26Juni
Come Together: GIH Meets Hottgenroth
09:30-13:30, Weyerbusch
28Juni
Verbandstag mit Mitgliederversammlung 2024 des GIH Baden-Württemberg
09:15 - 18:00, Kleiner Kursaal Bad Cannstatt, Königsplatz 1

Unser Verbandstag und die anschließende Mitgliederversammlung finden am 28. Juni 2024 im kleinen Kursaal Bad Cannstatt statt.

Dies ist eine hervorragende Gelegenheit sich aktiv am Vereinsgeschehen zu beteiligen oder einfach nur zum gemütlichen Austausch mit Energieberater:innen, Netzwerkpartnern und Fördermitgliedern.

Auf unserem Verbandstag können Sie bei interessanten Vorträgen zu aktuellen Themen ihr Wissen erweitern. Das Vortragsprogramm finden Sie weiter unten, der diesjährige Schwerpunkt liegt auf Klimaanpassungsmaßnahme und deren Notwendigkeit.

Für die begleitende Ausstellung konnten wir innovative Firmen gewinnen, die jeweils an kleinen Ständen über neueste Produkte informieren.

Selbstverständlich sorgen wir uns auch um Ihr leibliches Wohl, beim Mittagsbuffet wird für alle Geschmäcker etwas geboten. In den kleineren Pausen können Sie sich bei Brezeln und Kuchen bedienen, natürlich werden auch die klassischen Heißgetränke zur Verfügung gestellt.

 

(Kurzfristige Änderungen vorbehalten):

Ablauf
08:30 Einlass und Kaffee
09:00 Begrüßung
09:15 Kommunale Wärmeplanung
Christian Kaiser, KEA-BW
10:00 Kaffeepause
10:20 Europa in der energetischen Sanierung
Dr. Martin Pehnt, IFEU
11:05 Luft-Luft-Wärmepumpe
Matthias Riedel, Energieberater
11:50 Ausstellung und Mittagessen
Fördermitglieder GIH e.V. Baden-Württemberg
13:30 Kommunikation in der (Klima-)Krise – Sachlich und zukunftsorientiert beraten
Christoph Burger, Psychologists for Future
14:15 Ausklang des Verbandstages bei Kaffee und Kuchen
15:00 Beginn Mitgliederversammlung 
(nur für Mitglieder)
18:00 Ende der Mitgliederversammlung
01Juli
Förderfähiges Energiemanagement gem. §14a EnWG mit Schneider Electric
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
03Juli
Weiterbildung "Vertiefungsmodul Wohngebäude für Energieberatende"
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Diese Weiterbildung "Vertiefungsmodul Wohngebäude" ist für Energieberatende geeignet, die bereits das Basismodul abgelegt oder deren Studieninhalte als Basismodul anerkannt werden.
Die Inhalte entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für das Vertiefungsmodul Wohngebäude und umfassen 40 Unterrichtseinheiten plus Projektbericht (in Heimarbeit).

 

40 % des Unterrichts finden in Präsenz (2 Tage) statt, die anderen 60 % (7 Termine) werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen einen Projektbericht, an dem sie im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.
Am letzten Tag ist eine Online-Prüfung abzulegen.

 

Mit erfolgreichem Abschluss können die Teilnehmenden die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von raumlufttechnischen Anlagen und sonstigen Anlagen zur Kühlung, Erstellung von Lüftungskonzepten, Bilanzierung von Gebäude, Energieausweise, Beratung, Planung und Umsetzung, Förderung BEG, EH und EM, Projektbericht

 

Referentinnen und Referent: Monika Kurfeß, Marina Plotzitzka, Emanuel Schumann, Dietmar Lust

 

Voraussetzung: Basismodul oder entsprechende Qualifikation

 

Präsenz-Termine:

03.07.2024 + 04.07.2024

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftsststelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online-Termine:

09.07.2024 / 10.07.2024 / 16.07.2024 / 17.07.2024 / 24.07.2024

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

30.07.2024 + 31.07.2024

Zeit: 9:00 - 12:15 Uhr

Onlineprüfung am 31.07.2024

 

Gebühren:

1250 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

1400 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne ESF Plus Förderung     

 

Mit ESF Plus Förderung 30%     

bis 55 Jahre

Mit ESF Plus Förderung 70%

ab 55 Jahre

Mitglied: 1250,00 € 875,00 € 375,00 €
Begleitung des Mitglieds:     

1250,00 €

875,00 € 375,00 €
Externe Teilnehmende: 1400,00 € 980,00 € 420,00 €

 

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

04 bis 05Juli
Update iSFP mit DIN V 18599
10:00 - 18:00 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
06Juli
Fortbildung "Start in die Energieberatung"
09:00 - 16:30 Uhr, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Start in die Energieberatung

Eintägiges Seminar in der Geschäftsstelle des GIH Baden-Württemberg, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Allgemeine Beschreibung:

  • Zusatzseminar nach Abschluss der EB-Ausbildung
  • Kompakte Aufbereitung von Inhalten hinsichtlich GEG
  • Besprechung von Förderlinien in Beratung und Umsetzung
  • Schritt-für-Schritt-Betrachtung der Produkte in der Energieberatung
  • Betrachtung von unternehmerischen Leitplanken entlang des Einstiegs in die Energieberatung
  • Softwarelösungen zur Unterstützung im Arbeitsalltag

Ziel:

  • Gesamtüberblick über Tätigkeiten der Energieberatung
  • Transparenz der Arbeitsschritte in den Beratungsprodukten
  • Darstellung von Optionen zum unternehmerischen Einstieg in die Energieberatung

Zielgruppe:

  • Einsteiger in die Energieberater nach Beraterausbildung
  • Interessierte Quereinsteiger
  • Menschen vor dem Wiedereinstieg in die Energieberatung

Inhalte:

  • Wie starte ich eigentlich? (GmbH vs. Einzelunternehmer, Gewerbeanmeldung, …)
  • Wie sichere ich mich ab? (Rechtliches und Energieberater-Haftpflicht)
  • Welche Produkte/Leistungen kann ich anbieten und was ist dabei zu beachten?
  • Deep-Dive Sanierungsfahrplan (iSFP)
  • Was ist bei der Erstellung eines iSFP zu beachten?
  • Wann und wie kann ich die BAFA-Förderung dafür beantragen?
  • Gebäudedefinition nach GEG (gemischt genutzte Gebäude, ...)
  • Deep-Dive BEG-Förderung
  • Kurzer Überblick über die BEG-Förderlandschaft
  • Prozessablauf der BEG-Förderung bei KfW und BAFA
  • Tipps aus der Praxis
  • Tools und Hilfsmittel: Wie kann ich mich als Energieberater organisieren?

 

Termin: Samstag, 06.07.2024, 9:00 - 16:30 Uhr (8 Unterrichtseinheiten)

 

Referent: Ronan Maier, Effizienzpioniere GmbH

 

Für die Verlängerung der Eintragung in der EEE-Liste werden folgende Fortbildungspunkte anerkannt:

Wohngebäude: 8
Nichtwohngebäude: 5
Energieaudit DIN 16247/Contracting: 5

 

Gebühren:

350 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

400 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne ESF Plus Förderung     

 

Mit ESF Plus Förderung 30%     

bis 55 Jahre

Mit ESF Plus Förderung 70%

ab 55 Jahre

Mitglied: 350,00 € 245,00 € 105,00 €
Begleitung des Mitglieds:     

350,00 €

245,00 € 105,00 €
Externe Teilnehmende: 400,00 € 280,00 € 120,00 €

 

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

 

08Juli
PV als Eingriff in die Bauphysik des Dachs mit Saint-Gobain Isover
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
09Juli
Fachseminar Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Unternehmen in kleiner Gruppe
9:00 - 12:30, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
12 bis 13Juli
BEG Baubegleitung – Anforderungen erkennen, effizient umsetzen
14:00 - 18:00 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform

Dieses Seminar ist in 2 aufeinander aufbauenden Modulen eingeteilt.
Die Termine für die Module sind folgende:

1. 12.07.24: Fr., 14:00 - 18:00h  -  5UE ( intern 14:00 – 15:30; 15:45 – 18:00H )
2. 13.07.24: Sa., 09:00 – 15:45h  - 7UE ( intern 9:00-10:30; 10:45-12:15; 13:15-14:45; 15:00- 15:45 )

Mit der Anmeldung sind Sie automatisch für beide Tage angemeldet.

BEG Baubegleitung – Anforderungen erkennen, effizient umsetzen

Seminarbeschreibung:

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude BEG schreibt für ihre Förderprogramme die Einbindung eines Experten der Energieeffizienz-Liste vor. Die Leistungen, welche die Experten erbringen müssen, sind in den einzelnen Merkblättern geregelt. Mit dem Förderprogrammen u.a. zur Baubegleitung werden u.a. Planung und Baubegleitung durch die Einbindung von Experten der Energie-Effizienz-Experten-Liste bezuschusst. Darüber hinaus gibt es einen Katalog von förderfähigen Leistungen in der energetischen Fachplanung und Baubegleitung. In diesem Seminar steht die Umsetzung im Vordergrund. Neben spezifischen bau- und anlagentechnischen Fragen werden Instrumente zur Dokumentation und Qualitätssicherung behandelt. Diese beinhaltet auch die Behandlung der Erneuerbare-Energien-Klasse EE, „Worst Performing Building“ (WPB) oder „Serielles Sanieren“.

Seit dem 01.03.2023 gibt es ein neues umfassendes Förderprogramm „Klimafreundliches Bauen“ (KFN), bzw. KFN mit QNG. Seit Herbst 2023 besteht die Möglichkeit die Nachhaltigkeit auch in der Sanierung anzusetzen

Das „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ (QNG) wird ständig weiterentwickelt. Um dies auch in der Baubegleitung bewerten zu können, wird in diesem Kurs auf die neuen Anforderungen eingegangen.

Ziel des Seminars

ist es, die im Zusammenhang mit der Baubegleitung auftretenden Anforderungen, bei Einzelmaßnahmen, bis zum Effizienzhaus zu erkennen, umsetzen und zu dokumentieren.

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an alle Experten* der Energieeffizienz-Liste, beginnende, oder erfahrende Energieberater/innen, Architekten/innen und Ingenieure die in der Baubegleitung tätig sind, oder es werden wollen. Eine Anerkennung von 12 UE für die Energie-Effizienz-Experten-Liste ist beantragt.

Kosten:

Für Mitglieder und deren Begleiter: 260,00 € netto zzgl 19 % MwSt.

Für externe Teilnehmer: 360,00 € zzgl. 19 % MwSt.

Ihre Dozenten

Michaela Schaffer-Kast
staatl. gepr. Bautechnikerin (Hoch-/Tiefbau)
Energieberaterin IBF-HLS
Energieberaterin f. Wohngebäude (KfW, BAFA), Dozentin in der GIH Grundausbildung für Energieberater/Quereinsteiger


Cornelius Schmidt
Schreinermeister GAP, Energieberater ( HWK ),

Energieberatung für Wohngebäude, NWG, Energieaudit, Dozent in der GIH Grundausbildung für Energieberater/Quereinsteiger

 

Abschluss:
Teilnahmezertifikat mit dena-Punkte

Zulassung und Anerkennung EnergieEffizienzExpertentenliste:

Anrechenbare Unterrichtseinheiten für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrags in der Energie-Effizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Veranstaltung:

  • Wohngebäude (WG): 12 Unterrichtseinheiten

  • Nichtwohngebäude (NWG): 12 Unterrichtseinheiten

  • Energieaudit DIN 16247/Contracting: 6 Unterrichtseinheiten

Zur Verlängerung des Listeneintrages müssen alle drei Jahre insgesamt 24 Unterrichtseinheiten nachgewiesen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Organisatorisches und Arbeitsmittel:

Skript und Arbeitsunterlagen werden auf der Lernplattform zur Verfügung gestellt

 

Online-Seminar-Einwahl und dazugehörige Skripte – WICHTIG!!

Sie erhalten, falls noch nicht vorhanden, ein paar Tage vor dem Seminar die Zugangsdaten für die moodle-Lernplattform (Ihr persönlicher Account) in dieser das aktuelle und auch künftige Online-Seminare, die über moodle abgehalten werden, stattfindet.

Die Zugangsdaten werden automatisch und direkt von moodle mit dem

Absender: STZRE Administrator versendet. Bitte prüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner.

Wenn Sie sich erfolgreich bei moodle angemeldet haben, können sie ab sofort hierüber direkt mit einem „Klick“ in alle von Ihnen gebuchten Seminare gehen.

Es ist kein weiterer Einwahl-Link mehr nötig.

Des Weiteren benötigen Sie lediglich einen PC und ein Head-Set oder Lautsprecher.

Skripte und weitere Unterlagen, die ggf. für diesen Kurs zur Verfügung gestellt werden, sind ab sofort in der moodle-Lernplattform hinterlegt und zum Download bereit.

Es werden künftig keine Skripte mehr per E-Mail versendet!


Unterrichtsform:
Online über die moodle-Lernplatform

15Juli
Zukunft der Energieberatung - Nie wieder 3D Modelle selber erstellen mit Celekohr
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
17Juli
Arbeitszirkel "iSFP 2 für Wohngebäude in der Praxis"
09:00 - 12:15 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
18Juli
Fassaden kreativ gestalten mit Sto
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
18Juli
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
05August
Private Schwimmhallen auf Niedrigenergieniveau mit ISO
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
12August
Erfolgsfaktoren der Energieberatung: Im Spagat zwischen Aufklären und Überzeugen
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
15August
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
26August
Klimafreundlich Wohnraum Lüften - Fördernews 2024 mit Pluggit
17:00-18:40, Online über GoTo Webinar
05September
Qualifikationsprüfung: Energieberatung für Wohngebäude - Grundkurs
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet vom 5. September 2024 bis 7. März 2025 die Weiterbildung "Qualifikationsprüfung: Energieberatung für Wohngebäude" an, die in zwei Kurse (Grund- und Aufbaukurs) gegliedert ist.

Beide Kurse umfassen zusammen 240 Unterrichtseinheiten (à 45 min). Davon finden zwei Drittel des Unterrichts in Präsenz statt, das andere Drittel teilt sich in Online-Unterricht und Selbststudium auf.

 

Nach Bestehen der Qualifikationsprüfung Energieberatung für Wohngebäude sind die Teilnehmenden nach ihrer Eintragung sowohl für das Förderprogramm "Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude" als auch für die Förderprogramme des Bundes im Rahmen der BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) antragsberechtigt. Seit dem 01.01.2024 erhalten Absolventen der Qualifikationsprüfung auch die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise. Sie ist gesetzlich in § 88 GEG geregelt.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Personen ohne berufliche Grundqualifikation gem. § 88 GEG

Die Inhalte der Qualifikationsprüfung sind umfangreich und erfordern ein hohes Maß an Motivation und zeitlichem Engagement. Die Prüfung ist auf dem Niveau eines Abschlusses als Meister/Techniker oder im Rahmen eines Studiums mit Bachelor-Abschluss einzuordnen. Es ist hilfreich, wenn Teilnehmende bereits Praxiserfahrung in bau- oder anlagentechnischen Tätigkeitsbereichen des Hochbaus sammeln konnten.

 

BAFA-Prüfung:

Die BAFA-Qualifikationsprüfung besteht aus drei Teilen:

  • Schriftliche Prüfung
  • Erstellung eines Beratungsberichts / iSFP
  • Fachgespräch

Die Prüfung wird durch das Öko-Zentrum NRW unter Aufsicht des BAFAs durchgeführt. Im Rahmen der Weiterbildung bereitet der GIH Baden-Württemberg die Teilnehmer auf die Qualifikationsprüfung vor. Die Prüfung ist jedoch nicht Bestandteil der Weiterbildung des GIH Baden-Württemberg. Die Prüfungstermine werden im Laufe des Jahres durch das Öko-Zentrum NRW bekannt geben. Für diese müssen sich die Teilnehmer der Weiterbildung dann selbstständig anmelden. Der GIH Baden-Württemberg hat einen Einfluss auf den Ablauf und die Organisation der Prüfung, die Zuständigkeit liegt hier beim Öko-Zentrum NRW. Weitere Informationen: https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/Qualifikationspruefung_Energieberatung/qualifikationspruefung_energieberatung_node.html

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Kurse (Grund- und Aufbaukurs) möglich.

Für den Aufbaukurs melden Sie sich bitte unter folgendem Link an: https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=52532

 

Präsenz-Termine:

05.09. - 07.09.2024 / 26.09. - 28.09.2024 / 07.11. - 09.11.2024

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftsststelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online-Termine:

10.09. / 12.09. / 17.09. / 19.09. / 08.10. / 10.10. / 15.10. / 17.10. / 22.10. / 12.11.

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

Ort: Virtueller Schulungsraum über BigBlueButton

 

plus 36 Unterrichtseinheiten Selbststudium 

 

Kursgebühr Grundkurs:

2500 Euro netto zzgl. MwSt.

Hinweis: Der Aufbaukurs kostet ebenfalls 2500 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Plus Förderung 30% bis 55 Jahre: 1750 Euro netto zzgl. MwSt.

mit ESF Plus Förderung 70% ab 55 Jahre: 750 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

05September
Hallen wirtschaftlich und GEG-konform heizen
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar

In dem 1 ½-stündigem Online-Seminar erfahren Sie, wie Sie mit innovativer Hallenheizungstechnologie wirtschaftlich, GEG-konform und wirksam bereits heute die Brücke in die CO2 freie Zeit schlagen und wie Sie dank den neuesten und preisgekrönten Entwicklungen richtig viel Energie sparen: Sie haben die Wahl, welcher Energieträger gerade für Sie am effizientesten ist. Wir führen Sie ein in die heiztechnischen Anforderungen des besonderen Gebäudesegments Hallen und zeigen zukunftweisende Wege, wie Sie die Energiewende schnell, versorgungs-, investitionssicher und wirtschaftlich erfolgreich in Ihrem Unternehmen umsetzen können.

Referent: Kai-Uwe Grütter, Prokurist der KÜBLER GmbH, Experte für Hallenheizungen in Umsetzung und Controlling

Anmeldung >>

Die Veranstaltung ist für alle Teilnehmenden kostenfrei.

Für dieses Seminar erhalten Sie bei vollständiger Teilnahme (mind. 80 % Teilnahmezeit) im Nachgang eine Teilnahmebescheinigung mit Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste:
Wohngebäude: 2, Nichtwohngebäude: 2, Energieaudit DIN 16247/Contracting: 2

09September
Innendämmung Enthüllt mit Linzmeier
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
10September
Flächenheizung in der Sanierung – in Wand, Decke und Boden mit Knauf
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
10September
Fachseminar Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Unternehmen in kleiner Gruppe
9:00 - 12:30, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
12September
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
13September
Weiterbildung "Energieberatung Wohngebäude HWK" (Kurs 1) - Basismodul
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von 13. September 2024 bis 22. Februar 2025 eine Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) / zur Gebäudeenergieberaterin (HWK) an.

Diese ist in zwei Module gegliedert: Das Basismodul umfasst 160 Unterrichtseinheiten, das Vertiefungsmodul Wohngebäude umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

Die Inhalte dieser Module entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

 

60 % des Unterrichts finden in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen eine Projektarbeit, an der sie bereits im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.

 

Im März/April 2025 ist eine öffentlich-rechtliche Prüfung bei der Handwerkskammer Stuttgart abzulegen. Diese ist aufgeteilt in einen schriftlichen Teil, die Projektarbeit und ein Fachgespräch.
Die Prüfungsgebühr hierfür beträgt ca. 300 Euro und ist separat bei Prüfungsanmeldung bei der HWK Stuttgart zu zahlen.

Mit erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung, Energieausweise für Wohngebäude nach GEG auszustellen. Darüber hinaus können sie die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Voraussetzung für eine förderfähige Energieberatung für Wohngebäude ist eine Grundqualifikation und eine fachliche Zusatzqualifikation (vgl. Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern, BAFA). 

Daraus ergibt sich die Zielgruppe für die Weiterbildung Energieberatung Wohngebäude des GIH Baden-Württemberg: Teilnehmen können Personen, die bereits über die Grundqualifikation für die Energieberatung für Wohngebäude verfügen.

 

Die Grundqualifikation wird bei folgenden Personengruppen anerkannt (vgl. § 88 GEG):

  • Handwerksmeister der zulassungsfreien Bau-, Ausbau- oder anlagentechnischen Handwerke
  • Staatlich anerkannte oder geprüfte Techniker, deren Ausbildungsschwerpunkte auch die Beurteilung der Gebäudehülle, von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen oder von Lüftungs- und Klimaanlagen umfasst
  • Personen, die für ein zulassungspflichtiges Bau-, Ausbau- oder anlagentechnisches Gewerbe oder für das Schornsteinfegerwesen die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle erfüllen
  • Hochschulabsolventen mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Energietechnik
  • Hochschulabsolventen mit einem Hochschulabschluss in einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, wenn ein Ausbildungsschwerpunkt auf einem der oben genannten Gebiete liegt, sowie Wirtschaftsingenieure mit einem der oben genannten Ausbildungsschwerpunkte

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Module (Basis- und Vertiefungsmodul Wohngebäude) möglich. Für das Vertiefungsmodul melden Sie sich bitte unter folgendem Link an: https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=52535

 

Präsenz-Termine:

13.09. + 14.09.2024 / 04.10. + 05.10.2024 / 18.10. + 19.10.2024 / 15.11. + 16.11.2024 / 29.11. + 30.11.2024 / 10.01. + 11.01.2025

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftsstelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online-Termine:

17.09. / 19.09. / 24.09. / 26.09. / 01.10. / 08.10. / 10.10. / 15.10. / 24.10. / 05.11. / 07.11. / 19.11. / 21.11. / 28.11. / 05.12. / 10.12. / 17.12. / 16.01. / 21.01. / 28.01.

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

Ort: Virtueller Schulungsraum über BigBlueButton

 

Kursgebühr Basismodul:

3000 Euro netto zzgl. MwSt.

zzgl. im Rahmen der Weiterbildung einmalig zu zahlender Prüfungsgebühr der Handwerkskammer Stuttgart von ca. 300 Euro.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Plus Förderung 30% bis 55 Jahre: 2100 Euro netto zzgl. MwSt.

mit ESF Plus Förderung 70% ab 55 Jahre: 900 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

13 bis 14September
Update iSFP mit DIN V 18599
10:00 - 18:00 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
17September
BAFA Energietag 2024
Frankfurt a. M. und Online-Seminar

Neben einem kompakten Überblick über die Förderprogramme des BAFA im Bereich Energie wird über aktuelle Vorgaben des Energieeffizienzgesetzes informiert. In Fachforen werden die neuesten Entwicklungen und Herausforderungen in den Bereichen Gebäude, Industrie und Wärme dargestellt und diskutiert. Darüber hinaus erwarten Sie vor Ort Informationsstände zu den einzelnen Förderprogrammen des BAFA.

Weitere Informationen zum Programm, zur Anmeldung sowie zu den Fortbildungspunkten für Energieberaterinnen und Energieberater werden in Kürze auf der BAFA-Homepage im Bereich Veranstaltungen veröffentlicht.

 

17September
Ganzjährige Raum-/Gebäudetemperierung mit Heiz-/Kühldecken und Deckenspeicher
09:00 - 16:30 Uhr, IHK Nürnberg, Hauptmarkt 25/27, 90403 Nürnberg
19September
Ganzjährige Raum-/Gebäudetemperierung mit Heiz-/Kühldecken und Deckenspeicher
09:00 - 16:30 Uhr, STEICO SE, Otto-Lilienthal-Ring 30, 85622 Feldkirchen
19September
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
20September
Weiterbildung "Energieberatung Wohngebäude HWK" (Kurs 2) - Basismodul
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet vom 20. September 2024 bis 1. März 2025 eine Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) / zur Gebäudeenergieberaterin (HWK) an.

Diese ist in zwei Module gegliedert: Das Basismodul umfasst 160 Unterrichtseinheiten, das Vertiefungsmodul Wohngebäude umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

Die Inhalte dieser Module entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

 

60 % des Unterrichts finden in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen eine Projektarbeit, an der sie bereits im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.

 

Im März/April 2025 ist eine öffentlich-rechtliche Prüfung bei der Handwerkskammer Stuttgart abzulegen. Diese ist aufgeteilt in einen schriftlichen Teil, die Projektarbeit und ein Fachgespräch.
Die Prüfungsgebühr hierfür beträgt ca. 300 Euro und ist separat bei Prüfungsanmeldung bei der HWK Stuttgart zu zahlen.

Mit erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung, Energieausweise für Wohngebäude nach GEG auszustellen. Darüber hinaus können sie die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Voraussetzung für eine förderfähige Energieberatung für Wohngebäude ist eine Grundqualifikation und eine fachliche Zusatzqualifikation (vgl. Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern, BAFA). 

Daraus ergibt sich die Zielgruppe für die Weiterbildung Energieberatung Wohngebäude des GIH Baden-Württemberg: Teilnehmen können Personen, die bereits über die Grundqualifikation für die Energieberatung für Wohngebäude verfügen.

 

Die Grundqualifikation wird bei folgenden Personengruppen anerkannt (vgl. § 88 GEG):

  • Handwerksmeister der zulassungsfreien Bau-, Ausbau- oder anlagentechnischen Handwerke
  • Staatlich anerkannte oder geprüfte Techniker, deren Ausbildungsschwerpunkte auch die Beurteilung der Gebäudehülle, von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen oder von Lüftungs- und Klimaanlagen umfasst
  • Personen, die für ein zulassungspflichtiges Bau-, Ausbau- oder anlagentechnisches Gewerbe oder für das Schornsteinfegerwesen die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle erfüllen
  • Hochschulabsolventen mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Energietechnik
  • Hochschulabsolventen mit einem Hochschulabschluss in einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, wenn ein Ausbildungsschwerpunkt auf einem der oben genannten Gebiete liegt, sowie Wirtschaftsingenieure mit einem der oben genannten Ausbildungsschwerpunkte

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Module (Basis- und Vertiefungsmodul Wohngebäude) möglich. Für das Vertiefungsmodul melden Sie sich bitte unter folgendem Link an: https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=52536

 

Präsenz-Termine:

20.09. + 21.09.2024 / 11.10. + 12.10.2024 / 25.10. + 26.10.2024 / 22.11. + 23.11.2024 / 06.12. + 07.12.2024 / 17.01. + 18.01.2025

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftsstelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online-Termine:

24.09. / 26.09. / 01.10. / 03.10. / 08.10. / 15.10. / 17.10. / 22.10. / 05.11. / 12.11. / 14.11. / 26.11. / 28.11. / 03.12. / 12.12. / 07.01. / 14.01. / 23.01. / 28.01. / 30.01.

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

Ort: Virtueller Schulungsraum über BigBlueButton

 

Kursgebühr Basismodul:

3000 Euro netto zzgl. MwSt.

zzgl. im Rahmen der Weiterbildung einmalig zu zahlender Prüfungsgebühr der Handwerkskammer Stuttgart von ca. 300 Euro.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Plus Förderung 30% bis 55 Jahre: 2100 Euro netto zzgl. MwSt.

mit ESF Plus Förderung 70% ab 55 Jahre: 900 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

23September
Planung der luftdichten Gebäudehülle mit Luftdichtheitskonzept mit pro clima
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
26September
Schadstoffnachweis für QNG in Baustoffe mit BayWa
16:00-17:30, Online über GoTo Webinar
01 bis 02Oktober
Planung (P) von Wärmepumpenanlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern nach VDI 4645 -1
09:00 - 17:00, Nürnberg / Schornsteinfegerinnung, Thusneldastr. 12 in 90482 Nürnberg

Vom BAFA geförderte Schulung: Planung (P) von Wärmepumpenanlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern nach VDI 4645 -1

Wärmepumpen sind ein starker Wachstumsmarkt, infolge dessen nimmt auch der Bedarf an kompetenten Planern und Installateuren immer weiter zu.

Die 2-tägige Schulung nach der VDI-Richtlinie 4645 behandelt die Planung von elektrischen Wärmepumpenanlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern und die erforderlichen Schritte, von der Voruntersuchung und Konzepterstellung bis zur Detailplanung. Sie gibt Hinweise zu empfohlenen hydraulischen Schaltungen, zur Dimensionierung von Anlagenkomponenten, zur Dokumentation, zur Inbetriebnahme der Anlage und Unterweisung des Betreibers und auch zur Kostenbetrachtung. Im Anhang der Richtlinie sind Checklisten und Beispiele zur Unterstützung der Vorgehensweise bei der Planung enthalten. Auch das sinnvolle Zusammenwirken mit anderen Anlagenbauteilen, wie weiteren Wärmeerzeugern, Wärmespeicherung, Verteilung und Übergabe, sowie der Einsatz der Fotovoltaik wird mit betrachtet.

Nach Beendigung des Lehrgangs erhält der Teilnehmende eine Bescheinigung. Diese Teilnahmebescheinigung berechtigt die Teilnahme an der Online-Prüfung gemäß VDI 4645 Blatt 1. Die Prüfung kann direkt im Anschluss an die Schulung- oder innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten nach der Schulung Online stattfinden. Nach bestandener Online-Prüfung erhält der Teilnehmende den Qualifikationsnachweis „Sachkundiger für Wärmepumpen nach VDI 4645 für Planung “.

> Wichtig: Geben Sie bei der Anmeldung im Feld "Anmerkungen", folgende für die Schulung und Prüfung relevante Daten ein:

-        Ihr Geburtsdatum
-        Persönliche E-Mail-Adresse
-        Name delegierendes Unternehmen (wenn Sie über Ihre Firma zur Schulung entsendet werden)
-        Anschrift des delegierenden Unternehmens oder Privatanschrift

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten (s. Seitenende > "Weitere Informationen")

Alles rund ums Thema "geförderte Schulungen" > hier klicken

Termine / Durchführung

Dienstag, 01., und Mittwoch, 02. Oktober 2024

Referent Thomas Miksch

 

Teilnehmerkreis:

Fachleute der beteiligten Gewerke sowie Energieberater, Architekten, Anlagenersteller, Fachhandwerker. Eine Ausbildung als Meister, Techniker oder Ingenieur in der Wärme-, Kälte-, Raumluft-, Sanitär- oder Elektrotechnik wird vorausgesetzt. Alternativ wird eine mehrjährige verantwortliche Tätigkeit im Bereich der Beratung, der Planung, die Errichtung und der Instandhaltung von derartigen Anlagen anerkannt.

Die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung Kategorie P qualifiziert den Teilnehmer für verantwortliche Tätigkeiten im Bereich der Planung, Beratung und den Betrieb von Warmwasser-Heizungsanlagen, sowie die Durchführung von Arbeiten, wie sie im Rahmen von Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten von mit Elektro-Wärmepumpen zu betreibenden oder betriebenen Warmwasser-Heizungsanlagen und Anlagen der dazugehörigen Wärmequelle(n) anfallen. 

Themenüberblick

- Arten und Funktionsprinzip der Wärmepumpe

- Bilanzgrenzen und Effizienzbetrachtungen

- Zuständigkeiten – ECU, Behörden, Bergamt, Handwerk, Planung

- Grundlagenermittlung und Detailplanung

- Dimensionierung der Wärmepumpe

- Betriebsweise / Auswahl der Betriebsweise

- Wärmespeicher und deren Dimensionierung

- Nutzung der Solarenergie

- Wärmequellen

- Anlagenkonzept

- Angebotserstellung

- Installation mit Praxisbeispielen

- Detailplanung der Komponenten und der Gesamtanlage

- Inbetriebnahme und Unterweisung

- Inspektion und Wartung der Anlage

Schulungskosten:

750 € für GIH-Mitglieder und deren Begleiter

850 € für Externe Teilnehmer

Im Preis inbegriffen:

VDI 4645 Schulungsunterlagen, Zugang für die Online-Prüfung, Abnahme der Prüfung

Hinweis: Das Seminar wird im Rahmen der Energieeffizienz-Expertenliste bepunktet.

Folgende Punkte wurden bei der dena beantragt: (WG: 16, NWG: 16, Energieaudit DIN 16247/Contracting: 0)

Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

Die Teilnehmerbescheinigung mit den dena-Punkten erhalten Sie schnellstmöglich nach dem Seminar. Da es bei der Bepunktung durch die dena zu Verzögerungen kommen kann, bitten wir um etwas Geduld!

 

02Oktober
Mit Contracting-Beratung Energieeffizienz umsetzen
10:00-11:30, Online:

Was ist eigentlich Contracting? Und wie können mit Contracting Sanierungsfahrpläne ganzheitlich umgesetzt und Klimaschutzziele erreicht werden?

In einem kompakten Workshop zeigt das Kompetenzzentrum Contracting der KEA-BW, wie Energieberater zu Contacting-Beratern werden und mit welcher Unterstützung sie rechnen können.

Mit dem neuen Förderbaustein ProECo im Landesförderprogramm Klimaschutz-Plus wird die Contracting-Beratung seit Juni 2021 sogar gefördert.

Referent: Sven Leßner, KEA-BW

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Sie erhalten für diese Veranstaltung 2 UE für die Verlängerung in der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Bereiche Nichtwohngebäude und Energieaudit DIN 16247.

07Oktober
Energetische Ertüchtigung mit Dämmputzen mit Hasit
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
07Oktober
Vertiefungsmodul NWG (80 UE)
9:00 bis 16:30, Online Seminar über moodle-Plattform und teils in Präsenz
08Oktober
Der Gebäudeenergieberater und Schadstoffbelastungen in Bauwerken
09:00 - 17:00, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der Gebäudeenergieberater und Schadstoffbelastungen in Bauwerken (Präsenz-Seminar)

Referent: Jörg-Michael Tappeser, Sachverständiger des Berufsverbandes Deutscher Baubiologen VDB e. V., Tappeser GmbH

Gerade in älteren Bauwerken (besonders in Gebäuden bis Baujahr 2000) ist stets mit einer Vielzahl von Schadstoffen aus der Erstellung, späteren Renovierungen und der Nutzung zu rechnen. Oftmals sind diese gut versteckt und es bedarf einiger Erfahrung und viel Fachwissen, diese zu entdecken.

Gemäß der für Alle verpflichtend einzuhaltenden Gefahrstoffverordnung muss für Arbeiten im und am Gebäude eine Gefährdungsbeurteilung erstellt werden, in der die aus der Historie des Gebäudes bedingten Altlasten aufgeführt und der Umgang damit geregelt wird.

Im Rahmen des Seminars erfahren Sie, wo welche Schadstoffe zu erwarten sind, wie diese untersucht werden und wie Sie mit diesen im Rahmen der üblichen Gebäudenutzung und bei handwerklichen Arbeiten umgehen müssen. Eingegangen wird auch, auf die Möglichkeiten der Sanierung, temporären Isolierung und anderen Maßnahmen zur Reduktion der gesundheitlichen Belastung.

 

Umfang: 8 UE à 45 min

Präsenztermin: Di. 08.10.2024 09:00 - 17:00 Uhr

OrtGeschäftsstelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Themen:

• Relevante Schadstoffe im Bauwerk (Arten, Fundorte, Bedeutung für Umwelt und Gesundheit)
• Die Erstbegehung: Mögliche Schadstoffquellen im Gebäude erkennen
• Die alte und neue Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
• DGNB Gebäuderessourcenpass
• Einführung in die LAGA und das Abfallverwertungskonzept (AV-Konzept) (nach § 3 Abs. 4 Landes-Kreislaufwirtschaftsgesetz - LKreiWiG)

 

Anerkennung

Für die Verlängerung der Eintragung in der EEE-Liste werden folgende Fortbildungspunkte anerkannt:

Wohngebäude: 8 UE
Nichtwohngebäude: 4 UE
Energieaudit DIN 16247/Contracting: 4 UE

 

Gebühren:

350 Euro für Mitglieder GIH netto zzgl. MwSt.

400 Euro für Nichtmitglieder netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren

netto zzgl. MwSt.

Ohne ESF Plus Förderung     

 

Mit ESF Plus Förderung 30%     

bis 55 Jahre

Mit ESF Plus Förderung 70%

ab 55 Jahre

Mitglied: 350,00 € 245,00 € 105,00 €
Begleitung des Mitglieds:     

350,00 €

245,00 € 105,00 €
Externe Teilnehmende: 400,00 € 280,00 € 120,00 €

 

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

08 bis 09Oktober
Betriebswirtschaftliche Grundlagen
09:00 - 17:00 Uhr, Landgasthof Hotel Gentner GmbH, Bregenzer Straße 31, 90475 Nürnberg

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für selbständige Energieberatende am 08. und 09.10.2024 jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr

Das Seminar soll eine betriebswirtschaftliche Denkweise und die wichtigsten Grundlagen für eine selbständige Tätigkeit als Energieberatender vermitteln.

Dienstag, den 08.10.2024 (S. Holz)

    · Organisation
    · Personalwesen und Mitarbeiterführung
    · Kosten- und Leistungsrechnung

 
Mittwoch, den 09.10.2024 (S. Holz)

    · Kosten- und Leistungsrechnung (Fortsetzung)
    · Finanzierung
    · Marketing
    · Arbeitsschutz

Ziel des Seminars
ist es, anhand von Beispielen die betriebswirtschaftliche Theorie für Techniker (Energieberatende) lebendig und verständlich zu vermitteln. Somit sollen die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden wichtige Fragen der Betriebsführung zu erkennen und sachkundig zu lösen sowie eine auskömmliche, zukunftsorientierte Kalkulation zu erstellen.

Skript und Arbeitsunterlagen werden gestellt, ein Taschenrechner ist mitzubringen.

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an alle Energieberatenden, die keine ausreichende betriebswirtschaftliche Ausbildung absolviert haben.

dena-Punkte: Das Seminar wird mit 16 UE im Rahmen der Weiterbildungsvorgaben der eee-Liste bepunktet.

Ihr Dozent:

S. Holz

Technischer Betriebswirt (IHK)
Energieeffizienz-Experte,
Sachverständiger Schimmel TÜV,
Baubiologe und baubiologischer Messtechniker IBN,
Bauleiter TÜV,
Energieauditor DIN EN 16247-1 TÜV

seit 2003 selbständiger Energieberater und Geschäftsführer derStefan Holz-Energieberatung GmbH
 
           

14Oktober
Flachdächer für die Ewigkeit – Dämmen mit Multipor mit Xella
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
15Oktober
Fachseminar Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Unternehmen in kleiner Gruppe
9:00 - 12:30, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
16Oktober
WDVS fördern und fordern mit Knauf
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
17Oktober
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
24Oktober
Die Luftdichtung im Mauerwerksbau mit pro clima
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
28Oktober
Datenschutz für Energieberater
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar
04November
Klimafreundlich Wohnraum Lüften & Normung – Ein Update mit Pluggit
17:00-18:40, Online über GoTo Webinar
07 bis 09November
Messe denkmal
ganztägig, Leipzig
12November
10. Hamburger Fachtagung: „ Schimmelpilze in Innenräumen - Schimmelfrei bauen und wohnen“
9:00-17:30, ELBCAMPUS Zum Handwerkszentrum 1 21079 Hamburg, alternativ online
14November
Qualifikationsprüfung: Energieberatung für Wohngebäude - Aufbaukurs
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet vom 5. September 2024 bis 7. März 2025 die Weiterbildung "Qualifikationsprüfung: Energieberatung für Wohngebäude" an, die in zwei Kurse (Grund- und Aufbaukurs) gegliedert ist.

Beide Kurse umfassen zusammen 240 Unterrichtseinheiten (à 45 min). Davon finden zwei Drittel des Unterrichts in Präsenz statt, das andere Drittel teilt sich in Online-Unterricht und Selbststudium auf.

 

Nach Bestehen der Qualifikationsprüfung Energieberatung für Wohngebäude sind die Teilnehmenden nach ihrer Eintragung sowohl für das Förderprogramm "Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude" als auch für die Förderprogramme des Bundes im Rahmen der BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) antragsberechtigt. Seit dem 01.01.2024 erhalten Absolventen der Qualifikationsprüfung auch die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise. Sie ist gesetzlich in § 88 GEG geregelt.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Personen ohne berufliche Grundqualifikation gem. § 88 GEG

Die Inhalte der Qualifikationsprüfung sind umfangreich und erfordern ein hohes Maß an Motivation und zeitlichem Engagement. Die Prüfung ist auf dem Niveau eines Abschlusses als Meister/Techniker oder im Rahmen eines Studiums mit Bachelor-Abschluss einzuordnen. Es ist hilfreich, wenn Teilnehmende bereits Praxiserfahrung in bau- oder anlagentechnischen Tätigkeitsbereichen des Hochbaus sammeln konnten.

 

BAFA-Prüfung:

Die BAFA-Qualifikationsprüfung besteht aus drei Teilen:

  • Schriftliche Prüfung
  • Erstellung eines Beratungsberichts / iSFP
  • Fachgespräch

Die Prüfung wird durch das Öko-Zentrum NRW unter Aufsicht des BAFAs durchgeführt. Im Rahmen der Weiterbildung bereitet der GIH Baden-Württemberg die Teilnehmer auf die Qualifikationsprüfung vor. Die Prüfung ist jedoch nicht Bestandteil der Weiterbildung des GIH Baden-Württemberg. Die Prüfungstermine werden im Laufe des Jahres durch das Öko-Zentrum NRW bekannt geben. Für diese müssen sich die Teilnehmer der Weiterbildung dann selbstständig anmelden. Der GIH Baden-Württemberg hat einen Einfluss auf den Ablauf und die Organisation der Prüfung, die Zuständigkeit liegt hier beim Öko-Zentrum NRW. Weitere Informationen: https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/Qualifikationspruefung_Energieberatung/qualifikationspruefung_energieberatung_node.html

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Kurse (Grund- und Aufbaukurs) möglich.

Für den Grundkurs melden Sie sich bitte unter folgendem Link an: https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=52520

 

Präsenz-Termine:

12.12. - 14.12.2024 / 23.01.2025 - 25.01.2025 / 03.03. - 07.03.2025

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftststelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online-Termine:

14.11. / 26.11. / 07.01. / 14.01. / 16.01. / 04.02., /11.02. / 18.02.

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

Ort: Virtueller Schulungsraum über BigBlueButton

 

plus 16 Unterrichtseinheiten Selbststudium 

 

Kursgebühr Aufbaukurs:

2500 Euro netto zzgl. MwSt.

Hinweis: Der Grundkurs kostet ebenfalls 2500 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Plus Förderung 30% bis 55 Jahre: 1750 Euro netto zzgl. MwSt.

mit ESF Plus Förderung 70% ab 55 Jahre: 750 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier

 

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

 

14November
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
18November
Hallen wirtschaftlich und GEG-konform heizen
17:00-18:30, Online über GoTo Webinar

In dem 1,5-stündigem Online-Seminar erfahren Sie, wie Sie mit innovativer Hallenheizungstechnologie wirtschaftlich, GEG-konform und wirksam bereits heute die Brücke in die CO2 freie Zeit schlagen und wie Sie dank den neuesten und preisgekrönten Entwicklungen richtig viel Energie sparen: Sie haben die Wahl, welcher Energieträger gerade für Sie am effizientesten ist. Wir führen Sie ein in die heiztechnischen Anforderungen des besonderen Gebäudesegments Hallen und zeigen zukunftweisende Wege, wie Sie die Energiewende schnell, versorgungs-, investitionssicher und wirtschaftlich erfolgreich in Ihrem Unternehmen umsetzen können.

Referent: Kai-Uwe Grütter, Prokurist der KÜBLER GmbH, Experte für Hallenheizungen in Umsetzung und Controlling

Anmeldung >>

Die Veranstaltung ist für alle Teilnehmenden kostenfrei.

Für dieses Seminar erhalten Sie bei vollständiger Teilnahme (mind. 80 % Teilnahmezeit) im Nachgang eine Teilnahmebescheinigung mit Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste:
Wohngebäude: 2, Nichtwohngebäude: 2, Energieaudit DIN 16247/Contracting: 2

21November
Wirtschaftlichkeitsberechnung DIN 17463 (ValERI)
09:00 - 13:00 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
10Dezember
Fachseminar Energieeffizienz und Nachhaltigkeit im Unternehmen in kleiner Gruppe
9:00 - 12:30, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
12Dezember
Online Stammtisch
17:00-19:00, Online:

Herzliche Einladung zu unserem Online Stammtisch,

wir möchten euch hier die Möglichkeit zu einem Austausch rund das Thema Energieberatung bieten. 

Kompakt, informativ, kurzweilige Informationen für den Alltag in der energetischen Gebäudesanierung für Energieberater*innen, Handwerker*innen, Ingenieur*innen, Architekt*innen und alle Interessierten.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme :-)
Wir freuen uns auf ihr fröhliches Gesicht, bitte schalten Sie die Kamera ein ;)"
31Januar 2025
Weiterbildung "Energieberatung Wohngebäude HWK" (Kurs 1) - Vertiefungsmodul Wohngebäude
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von 13. September 2024 bis 22. Februar 2025 eine Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) / zur Gebäudeenergieberaterin (HWK) an.

Diese ist in zwei Module gegliedert: Das Basismodul umfasst 160 Unterrichtseinheiten, das Vertiefungsmodul Wohngebäude umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

Die Inhalte dieser Module entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

 

60 % des Unterrichts finden in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen eine Projektarbeit, an der sie bereits im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.

 

Im März/April 2025 ist eine öffentlich-rechtliche Prüfung bei der Handwerkskammer Stuttgart abzulegen. Diese ist aufgeteilt in einen schriftlichen Teil, die Projektarbeit und ein Fachgespräch.
Die Prüfungsgebühr hierfür beträgt ca. 300 Euro und ist separat bei Prüfungsanmeldung bei der HWK Stuttgart zu zahlen.

Mit erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung, Energieausweise für Wohngebäude nach GEG auszustellen. Darüber hinaus können sie die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Voraussetzung für eine förderfähige Energieberatung für Wohngebäude ist eine Grundqualifikation und eine fachliche Zusatzqualifikation (vgl. Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern, BAFA). 

Daraus ergibt sich die Zielgruppe für die Weiterbildung Energieberatung Wohngebäude des GIH Baden-Württemberg: Teilnehmen können Personen, die bereits über die Grundqualifikation für die Energieberatung für Wohngebäude verfügen.

 

Die Grundqualifikation wird bei folgenden Personengruppen anerkannt (vgl. § 88 GEG):

  • Handwerksmeister der zulassungsfreien Bau-, Ausbau- oder anlagentechnischen Handwerke
  • Staatlich anerkannte oder geprüfte Techniker, deren Ausbildungsschwerpunkte auch die Beurteilung der Gebäudehülle, von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen oder von Lüftungs- und Klimaanlagen umfasst
  • Personen, die für ein zulassungspflichtiges Bau-, Ausbau- oder anlagentechnisches Gewerbe oder für das Schornsteinfegerwesen die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle erfüllen
  • Hochschulabsolventen mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Energietechnik
  • Hochschulabsolventen mit einem Hochschulabschluss in einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, wenn ein Ausbildungsschwerpunkt auf einem der oben genannten Gebiete liegt, sowie Wirtschaftsingenieure mit einem der oben genannten Ausbildungsschwerpunkte

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Module (Basis- und Vertiefungsmodul Wohngebäude) möglich. Für das Basismodul melden Sie sich bitte unter folgendem Link an: https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=52533

 

Präsenz-Termine:

31.01. + 01.02.2025 / 21.02. + 22.02.2025

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftsstelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online-Termine:

04.02.2025 / 06.02.2025 / 11.02.2025

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

Ort: Virtueller Schulungsraum über BigBlueButton

 

Kursgebühr Vertiefungsmodul Wohngebäude:

1000 Euro netto zzgl. MwSt.

zzgl. im Rahmen der Weiterbildung einmalig zu zahlender Prüfungsgebühr der Handwerkskammer Stuttgart von ca. 300 Euro.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Plus Förderung 30% bis 55 Jahre: 700 Euro netto zzgl. MwSt.

mit ESF Plus Förderung 70% ab 55 Jahre: 300 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

07Februar 2025
Weiterbildung "Energieberatung Wohngebäude HWK" (Kurs 2) - Vertiefungsmodul Wohngebäude
09:00-16:30, GIH Baden-Württemberg Geschäftsstelle, Elwertstraße 10, 70372 Stuttgart

Der GIH Baden-Württemberg bietet von 13. September 2024 bis 22. Februar 2025 eine Weiterbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) / zur Gebäudeenergieberaterin (HWK) an.

Diese ist in zwei Module gegliedert: Das Basismodul umfasst 160 Unterrichtseinheiten, das Vertiefungsmodul Wohngebäude umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

Die Inhalte dieser Module entsprechen den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes.

 

60 % des Unterrichts finden in Präsenz statt, die anderen 40 % werden online durchgeführt.
Die Teilnehmenden erstellen eine Projektarbeit, an der sie bereits im Laufe des Kurses eigenständig arbeiten.

 

Im März/April 2025 ist eine öffentlich-rechtliche Prüfung bei der Handwerkskammer Stuttgart abzulegen. Diese ist aufgeteilt in einen schriftlichen Teil, die Projektarbeit und ein Fachgespräch.
Die Prüfungsgebühr hierfür beträgt ca. 300 Euro und ist separat bei Prüfungsanmeldung bei der HWK Stuttgart zu zahlen.

Mit erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten die Teilnehmenden die Berechtigung, Energieausweise für Wohngebäude nach GEG auszustellen. Darüber hinaus können sie die Zulassung beim BAFA für die „Energieberatung für Wohngebäude“ (Vor-Ort-Beratung, individueller Sanierungsfahrplan) beantragen und sich für die investiven Förderprogramme des Bundes „Bundesförderung für effiziente Gebäude: Sanierung Wohngebäude“ in die Energieeffizienz-Expertenliste für die entsprechenden Kategorien Wohngebäude eintragen lassen.

 

Themeninhalte:

Rechtliche Grundlagen, Bestandsaufnahme und Dokumentation des Gebäudes, Beurteilung der Gebäudehülle, Baukonstruktion, Bauphysik, Anlagentechnik, Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen, Beurteilung von Lüftungs- und Klimaanlagen, Bilanzierung, Erbringung von Nachweisen, Modernisierung, Beratungskompetenz und Strom aus erneuerbaren Energien

 

Zielgruppe:

Voraussetzung für eine förderfähige Energieberatung für Wohngebäude ist eine Grundqualifikation und eine fachliche Zusatzqualifikation (vgl. Anforderungen an die Qualifikation von Energieberatern, BAFA). 

Daraus ergibt sich die Zielgruppe für die Weiterbildung Energieberatung Wohngebäude des GIH Baden-Württemberg: Teilnehmen können Personen, die bereits über die Grundqualifikation für die Energieberatung für Wohngebäude verfügen.

 

Die Grundqualifikation wird bei folgenden Personengruppen anerkannt (vgl. § 88 GEG):

  • Handwerksmeister der zulassungsfreien Bau-, Ausbau- oder anlagentechnischen Handwerke
  • Staatlich anerkannte oder geprüfte Techniker, deren Ausbildungsschwerpunkte auch die Beurteilung der Gebäudehülle, von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen oder von Lüftungs- und Klimaanlagen umfasst
  • Personen, die für ein zulassungspflichtiges Bau-, Ausbau- oder anlagentechnisches Gewerbe oder für das Schornsteinfegerwesen die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle erfüllen
  • Hochschulabsolventen mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Energietechnik
  • Hochschulabsolventen mit einem Hochschulabschluss in einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung, wenn ein Ausbildungsschwerpunkt auf einem der oben genannten Gebiete liegt, sowie Wirtschaftsingenieure mit einem der oben genannten Ausbildungsschwerpunkte

 

WICHTIG:

Eine Anmeldung ist nur für beide Module (Basis- und Vertiefungsmodul Wohngebäude) möglich. Für das Basismodul melden Sie sich bitte unter folgendem Link an: https://intern.gih.de/GiH_BadenWuerttemberg/?veranstaltung=52534

 

Präsenz-Termine:

07.02. + 08.02.2025 / 28.02. + 01.03.2025

Zeit: jeweils 9:00 – 16:30 Uhr

Ort: Geschäftsstelle GIH Baden-Württemberg, Elwertstr. 10, 70372 Stuttgart

 

Online-Termine:

11.02.2025 / 13.02.2025 / 18.02.2025

Zeit: jeweils 18:00 – 20:30 Uhr

Ort: Virtueller Schulungsraum über BigBlueButton

 

Kursgebühr Vertiefungsmodul Wohngebäude:

1000 Euro netto zzgl. MwSt.

zzgl. im Rahmen der Weiterbildung einmalig zu zahlender Prüfungsgebühr der Handwerkskammer Stuttgart von ca. 300 Euro.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier.

 

Gebühren mit Förderung:

mit ESF Plus Förderung 30% bis 55 Jahre: 700 Euro netto zzgl. MwSt.

mit ESF Plus Förderung 70% ab 55 Jahre: 300 Euro netto zzgl. MwSt.

 

ESF Plus Förderung:

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg unterstützt die Weiterbildung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF-Fachkursförderung. Teilnehmende können folgende Zuschüsse erhalten: unter 55jährige 30%, Teilnehmende ab 55 Jahren 70%.
Bei Ihrer Anmeldung werden Sie durch einen Fragenkatalog, der ermittelt, ob Sie die Förderbedingungen erfüllen und somit förderfähig sind. Zwingende Voraussetzung ist, dass entweder der Wohnsitz des Teilnehmenden in Baden-Württemberg ist oder der Sitz des Unternehmens, bei dem der Teilnehmende beschäftigt ist, sich in Baden-Württemberg befindet (Filialen zählen hier nicht, es gilt der Hauptunternehmenssitz). Die genauen Bedingungen finden Sie hier

 https://www.esf-bw.de/esf/fileadmin/user_upload/Logos/WM_Logoreihe_ESFPlus_2107.jpg

01Oktober 2025
test123
19:00, online

Inhalt:

- Test

- Test

- Test

  ICAL Kalender abonnieren (z.B. Kalender in Outlook einbinden)

  RSS-Feed abonnieren

  Kalenderblatt ausdrucken als HTML  (als PDF)
©2007-2024
www.VereinOnline.org