Online über GoTo Webinar
(Google Maps)
17:00-18:30

Nachhaltiges Bauen bedeutet, die Treibhausgasemissionen im gesamten Gebäudelebenszyklus zu reduzieren. Welche Rolle spielt dabei das Dämmmaterial? Der Bund fördert Nachhaltigkeitsaspekte im Rahmen der BEG durch eine eigene Nachhaltigkeitsklasse (NH-Klasse). Der erforderliche Nachweis für die Förderung erfolgt über die Vergabe des gebäudebezogenen QNG. In diesem Seminar erfahren Sie, was das QNG über die ökologische, soziokulturelle und ökonomische Qualität von Gebäuden aussagt, welche Anforderungen „QNG PLUS“ oder „QNG PREMIUM“ an die Treibhausgasemissionen im Gebäudelebenszyklus stellen, und welchen Einfluss das Dämmmaterial auf die Ökobilanz hat. Mineralisch, synthetisch oder nachwachsend: Dämmstoffe verbessern den ökologischen Fußabdruck des Gebäudes.

Inhalte im Detail:

  • Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG): Was ist neu?
  • Nachhaltigkeitszertifizierung: Qualitätssiegel Nachhaltige Gebäude (QNG): allgemeine und besondere Anforderungen
  • Grundlagen der Ökobilanzierung
  • Schadstoffvermeidung in Baustoffen: QNG-Anhangdokument 313
  • Treibhausgasemissionen und Primärenergiebedarf bei unterschiedlichen Effizienzstandards
  • Rolle der gedämmten Gebäudehülle und des Dämmmaterials
  • Erfüllung der QNG-Anforderungen
  • Alles auf Anfang: Rückbau, Recycling und Ressourceneffizienz am Beispiel PU-Dämmstoffe
  • Die Hülle zählt: 5 Aspekte einer nachhaltigen Wärmedämmung

Referenten: Markus Kelzenberg, Abteilungsleiter Zertifizierungsstelle DGNB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen und Tobias Schellenberger, Geschäftsführer IVPU Industrieverband Polyurethan-Hartschaum

Anmeldung >>

Für dieses Seminar erhalten Sie bei vollständiger Teilnahme (mind. 80 % Teilnahmezeit) im Nachgang eine Teilnahmebescheinigung mit Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste:
Wohngebäude: 2, Nichtwohngebäude: 2, Energieaudit DIN 16247/Contracting: 2

Kontakt: