Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
(Google Maps)
09:00 - 13:00 Uhr
Anmeldeschluss: 14.03.2024
Abmeldeschluss: 04.03.2024
310.00 Euro (zzgl. 19% MwSt) für interne Mitglieder
310.00 Euro (zzgl. 19% MwSt) für Begleiter
410.00 Euro (zzgl. 19% MwSt) für externe Teilnehmer
GIH WissensWerkstatt:
ja
Mindestteilnehmerzahl:
10
Art der Veranstaltung:
Fortbildung
Veranstaltungsform:
online

Wirtschaftlichkeitsberechnungen nach DIN EN 17463 (ValERI)

Untertitel:  Grundlagen und Praktische Berechnungen zur Erfüllung von Anforderungen gem. EnSimiMaV, zukünftiges EnEfG, BECV, EnFG und weitere bindende Verpflichtungen

Kurzzusammenfassung

Zunehmend wird in Energie- bzw. Klimarelevanten Gesetzen gefordert, dass identifizierte Einsparmaßnahmen mit einer Berechnung gem. DIN EN 17463 auf ihre wirtschaftliche Machbarkeit hin bewertet werden müssen.
Dieses wird zur Grundvoraussetzung von Beihilfen, Spitzensteuerentlastungen, Umlagebefreiungen und auch zusätzlich bindend für Umwelt- und Energie-Managementsysteme gem. ISO 14001 bzw. ISO 50001 sowie EMAS.

Somit gilt es mehr als nur eine statische Amortisationsrechnung durchzuführen.
Diese Forderung ist mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund sehr gut zu begründen und sorgt für belastbare Entscheidungsgrundlagen. Die Unternehmen stellt diese Anforderungen jedoch zunächst vor eine neue Herausforderung.

 

Waren von Umwelt- und Energiemanagementsystemen zwar ohnehin die Identifizierung von Potenzialen gefordert, war deren wirtschaftliche Bewertung und verpflichtende Umsetzung für wirtschaftlich machbare Maßnahmen noch nie so konkret gefordert.

Beispielsweise müssen gem. der Mittelfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung - EnSimiMaV Unternehmen mit Jahresgesamtenergieverbräuchen > 10 GWh Maßnahmen spätestens innerhalb von 18 Monaten umsetzen, wenn Sie gem. ValERI nach 20% der Nutzungsdauer (max. 15 Jahren) einen positiven Kapitalwert ausweisen.

Anders gesagt, rechnen Sich entsprechende Effizienzmaßnahmen, müssen sie in Zukunft verpflichtend durchgeführt werden.

Jedes Unternehmen mit relevanten Energieverbräuchen (mindestens mit > 10Gwh Jahresgesamtenergieverbrauch) muss sich somit mit dem Thema Wirtschaftlichkeitsberechnung gem. DIN EN 17463 auseinandersetzen, damit es diese Bewertungsmethode bei Bedarf methodisch richtig anwenden kann.

Neben den rechtlich bindenden Verpflichtungen bietet diese Berechnungsmethode die Chance belastbare Entscheidungsgrundlagen für Effizienzinvestitionen zu bieten und die Aufdeckung / Nutzung nicht ausgeschöpfter wirtschaftlich vorteilhafter Energieeinsparpotenziale in Unternehmen zu fördern.

 

Nutzen

Im Rahmen dieses halbtägigen Webinars erfahren Sie, welche Anforderungen zur Bewertung der wirtschaftlichen Machbarkeit gem. DIN EN 17463 (ValERi) bestehen und wie diese anhand von einfachen Praxisbeispielen umzusetzen wären.

 

Insbesondere werden praxisnah die Auswahl von Parameterwerten für die Szenario-Analyse vermittelt, so dass Sie in der Lage sind, einfache Berechnungen gemäß dieser Vorschrift methodisch richtig durchzuführen.

Sie erfahren des Weiteren wie Sie diese Anforderungen systematisch bei sich umsetzen können.

Neben einfachen betriebswirtschaftlichen Grundsatzannahmen und -Rechnungen werden die Auswirkungen von unterschiedlichen Parametansätzen dargelegt und auf verständliche Weise besprochen.

Sie werden hierfür selbst Berechnungen mit ihren Beispielannahmen durchführen (>> bitte Rechner mit Excel-Programm oder open office Alternative mitbringen).

 

Inhalte

 

-        Rechtlich bindende Verpflichtungen zur Durchführung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen gem. DIN EN 17463 (ValERI)

-        Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Berechnung und Bewertung von Effizienzmaßnahmen

-        Vorgehen zur Berechnung

 

  • Auswahl der zu berechnenden Maßnahmen
  • Quantifizierung der Nutzen und Lasten
  • Ermittlung des Zinssatzes – wahrscheinlich, worst case, best case
  • Parameterwerte Szenario-Analyse
  • Kapitalwertberechnung (intensiv und verkürtzt)
  • Schlussfolgerungen und Berichterstattung

-        Ausblick


Teilenehmerkreis
Energiemanagementbeauftragte, Umweltmanagementbeauftragte, Nachhaltigkeitsbeauftragte, Geschäftsführer, Controlling und Leitende mit Verantwortung für strategische Entscheidungen in Bezug auf Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit


Ziel des Seminars

ist es, anhand von Beispielen die betriebswirtschaftliche Theorie für Techniker (Energieberatende) lebendig und verständlich zu vermitteln. Somit sollen die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden wichtige Fragen der Betriebsführung zu erkennen und sachkundig zu lösen sowie eine auskömmliche, zukunftsorientierte Kalkulation zu erstellen.

Abschluss:
Teilnahmezertifikat

Zulassung und Anerkennung EnergieEffizienzExpertentenliste:

Anrechenbare Unterrichtseinheiten für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrags in der Energie-Effizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Veranstaltung:

  • Wohngebäude (WG): 6 Unterrichtseinheiten
  • Nichtwohngebäude (NWG): 6 Unterrichtseinheiten
  • Energieaudit DIN 16247/Contracting (BAFA): 6 Unterrichtseinheiten

Zur Verlängerung des Listeneintrages müssen alle drei Jahre insgesamt 24 Unterrichtseinheiten nachgewiesen werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Organisatorisches und Arbeitsmittel:
Skript und Arbeitsunterlagen werden gestellt.

Unterrichtsform:
Online über die moodle-Platform


Ihr Dozent (Vita - siehe Anlage):

Herr René Barry

uniconsult GmbH
Tiergartenstraße 138
30559 Hannover

Veranstaltet von:
Weitere Informationen:
Kontakt: