Verein:
Veranstaltungsart:
Gruppe:
24Juni
Baubegleitung GEG/BEG - Von Einzelmaßnahmen zum Effizienzhaus (2 Module)
14:00 - 18:00 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform

Dieses Seminar ist in 2 aufeinander aufbauenden Modulen eingeteilt.
Die Termine für die Module sind folgende:

1. 24.06.22: Fr., 14:00 - 18:00h  -  5UE

2. 25.06.22: Sa., 09:00 - 15:00h  - 7UE

Mit der Anmeldung zum 1. Teil, sind Sie automatisch an Teil 2 angemeldet. Eine vollständige Teilnahme ist für den Erwerb der Teilnahmebescheinigung Voraussetzung.

Seminarbeschreibung:

Die KfW und BEG schreibt für ihre Förderprogramme die Einbindung eines Experten der Energieeffizienz-Liste vor. Die Leistungen, die die Experten erbringen müssen, sind in den einzelnen Merkblätter geregelt. Mit dem Förderprogrammen u.a. zur Baubegleitung werden u.a. Planung und Baubegleitung durch die Einbindung von Experten der Energieeffizienz-Listebezuschusst. Darüber hinaus gibt es einen Katalog von förderfähigen Leistungen in der energetischen Fachplanung und Baubegleitung. In diesem Seminar steht die Umsetzung im Vordergrund. Neben spezifischen bau- und anlagentechnischen Fragen werden Instrumente zur Dokumentation und Qualitätssicherung behandelt.

Ziel des Seminars

ist es, die im Zusammenhang mit der Baubegleitung auftretenden Anforderungen, bei Einzelmaßnahmen, bis zum Effizienzhaus zu erkennen, umsetzen und zu dokumentieren.


Zielgruppe
Das Seminar richtet sich Experten der Energieeffizienz-Liste, Energieberater/innen, Architekten/innen und Ingenieure die in der Baubegleitung tätig sind. Eine Anerkennung von 12 UE für die Energie-Effizienz-Experten-Liste ist beantragt.

Hinweis: 
Die Bepunktung des Seminars ist im Rahmen der Energieeffizienz-Expertenliste wie folgt beantragt worden:

Wohngebäude: 12 UE
Nicht Wohngebäude: 12 UE
Energieaudit DIN 16247: 12 UE

Die Referenten

Michaela Schaffer-Kast
staatl. gepr. Bautechnikerin (Hoch-/Tiefbau)
Energieberaterin IBF-HLS
Energieberaterin f. Wohngebäude (KfW, BAFA)

Cornelius Schmidt
Schreinermeister GAP, Energieberater ( HWK ), 
Energieberatung für Wohngebäude,
Energieaudit DIN EN 16247

Online-Seminar-Einwahl und dazugehörige Skripte – WICHTIG!!

Sie erhalten, falls noch nicht vorhanden, ein paar Tage vor dem Seminar die Zugangsdaten für die moodle-Lernplattform (Ihr persönlicher Account) in dieser das aktuelle und künftige Online-Seminare, die über moodle abgehalten werden, stattfindet.

Die Zugangsdaten werden automatisch und direkt von moodle mit dem

Absender: STZRE Administrator versendet. Bitte prüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner.

Wenn Sie sich erfolgreich bei moodle angemeldet haben, können sie ab sofort hierüber direkt mit einem „Klick“ in alle von Ihnen gebuchten Seminare gehen.

Es ist kein weiterer Einwahl-Link mehr nötig.

Des Weiteren benötigen Sie lediglich einen PC und ein Head-Set oder Lautsprecher.

Skripte und weitere Unterlagen, die ggf. für diesen Kurs zur Verfügung gestellt werden, sind ab sofort in der moodle-Lernplattform hinterlegt und zum Download bereit.

Es werden künftig keine Skripte mehr per E-Mail versendet!


Infos
Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

Gebühren
Basispreis 240,00 € für Mitglieder und TN aller befr. Vereine
Basispreis 290,00 € für Nicht-Mitglieder

 

27Juni
AUSGEBUCHT! Zertifizierter Passivhaus-Planer - Fit für (die Zukunft) jetzt!
09:00-17:30, Echo e. V. - Büro München, Helsinkistr. 100, 81829 München

Zertifizierter Passivhaus-Planer – Fit für die Zukunft jetzt!

Ein besonderes Highlight im GIH-Seminarjahr 2022 ist unsere Kooperationsveranstaltung mit dem Passivhaus-Institut aus Darmstadt. Der Zertifikatslehrgang zum Passivhaus-Planer wird erstmalig vom GIH Bayern in München veranstaltet. Das Bildungspaket umfasst 3 Module (7 Tage) des Passivhaus Instituts, ein ca. 20-stündiges vorbereitendes E-Learning, ein eintägiges Repetitorium sowie die Zertifizierungsprüfung vom Passivhaus-Institut.

Der Lehrgangsteil bestehend aus 3 Modulen und stellt außerdem einen Baustein zur Eintragung als Energieeffizienz-Experten für Wohngebäude dar.

Nach bestandener Prüfung werden Sie auf der Webseite des Passivhauses für 5 Jahre als Passivhaus-Planer:in gelistet. Bei der Buchung des Kurses ist das E-Learning und eine Software-Lizenz für das Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) enthalten.

Zielgruppe & Ziel des Kurses 

Der Zertifikatslehrgang zum Passivhaus-Planer richtet sich an Energieberater, Architekten und Ingenieure sowie Haustechniker.

Das Ziel ist es, funktionierende und hochenergieeffiziente Passivhäuser berechnen und umsetzen zu können. Auf den Praxisbezug wird besonders wert gelegt im Kurs. Hervorzuheben ist auch der ganzheitliche Ansatz der Gebäudesanierung, welchen die Kursteilnehmer in der Praxis anwenden können. Dabei spielt auch die Nachhaltigkeit eine große Rolle.

E-Learning Passivhaus Grundlagen zur Vorbereitung

Vorbereitend auf die u.g. Kursmodule erhalten Sie in diesem E-Learning einen Überblick über den Passivhaus-Standard, die Zertifizierungsanforderungen und die verschiedenen Elemente, die Sie beim Entwurf und Bau von Passivhäusern berücksichtigen müssen. Neben Passivhausprinzipien werden bauphysikalische Themen wie Wärme und Feuchte angesprochen. Grundlagen zu opaken und transparenten Elementen der Gebäudehülle, Wärmebrücken und Luftdichtheit werden vermittelt, zusätzlich zu den Grundlagen der Themen Lüftung, Heizung, Kühlen und Warmwasser. Ein erster Einblick in das Passivhaus Projektierungspaket (PHPP) rundet den online-Kurs ab. Jede Kurseinheit enthält eine kurze Videopräsentation, gefolgt von weiterem Material und einem Quiz. Alle hier enthaltenen Themen werden in den Präsenzveranstaltungen der folgenden Kursmodule vertieft und detailliert behandelt. Die Inhalte des E-Learnings werden bei den Präsenzveranstaltungen als bekannt vorausgesetzt.

Kursinhalt:

Modul 1: Gebäudehülle (27.06. - 28.06.2022)

In Vorträgen, Workshops und Diskussionen erhalten Sie unverzichtbares Wissen über die opaken und transparenten Bereiche einer energieeffizienten Gebäudehülle für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Auf physikalische Grundlagen wie Wärmeleitung, Feuchteschutz und thermische Behaglichkeit in verschiedenen Klimazonen wird ebenso eingegangen, wie auf Berechnungen von U-Werten, psi-Werten oder fRsi-Werten und auf das Thema Wärmebrücken und deren Auswirkungen. Anhand von zahlreichen Beispielen werden passivhaustaugliche Produkte, Materialien, Konstruktionen und Anschlussdetails erläutert.

Ein wichtiges Thema ist die Luftdichtheit eines Gebäudes. Dieses Modul beschäftigt sich mit Auswirkungen fehlender Luftdichtheit und Planungsprinzipien und Beispieldetails für luftdichte Konstruktionen im Massiv- und Leichtbau. Eine praktische Übung zur Luftdichtheitsmessung und der Bereich Thermografie runden dieses Thema ab.

Weiterhin wird detailliert eingegangen auf Konstruktionsprinzipien, physikalische Anforderungen in verschiedenen Klimata und passivhaustaugliche Einbausituationen von Fenstern. In vielen Beispielen wird eine große Bandbreite von hoch-energieeffizienten Verglasungen, Fenstern und Glasfassaden aufgezeigt.

Modul 2: Haustechnik, Sanierung, Wirtschaftlichkeit (11.07. - 13.07. 2022) 

Der erste Schwerpunkt dieses Moduls beschäftigt sich mit dem Thema Lüftung. Kenntnisse zu physikalischen Grundlagen, Anlagenkonzepten und Komponenten einer mechanischen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, vorbeugendem Brandschutz und Wirtschaftlichkeit werden ebenso vermittelt wie der Einbau und die Einregulierung, sowie Dimensionierung von Anlagenteilen und Bemessung von Volumenströmen und Luftwechselraten. Fertigkeiten in Bezug auf die Planung von Lüftungsanlagen und Kanalnetzen werden in Vorträgen und Übungen vermittelt unterstützt durch praktische Arbeitshilfen.

Der zweite Schwerpunkt dieses zweiten Moduls ist zum einen die Beheizung und Kühlung von hoch energieeffizienten Gebäuden. Physikalische Grundlagen und Berechnungen von Primärenergie, Heizwärme, Heizlast und Wärmegewinnen werden vermittelt in Verbindung zu den Berechnungsverfahren des Passivhaus-Projektierungspakets (PHPP).

Konzepte für die Nutzung diverser Wärmeerzeuger und Anlagenaufbauten in Passivhäusern werden ebenso behandelt, wie die verschiedenen Komponenten und die Planung der Beheizung und Warmwassererzeugung. Zudem werden Planungsgrundsätze für passivhaustaugliche Heizwärme- und Warmwasserverteilung und Trinkwasserversorgung und anhand vieler Beispiele Maßnahmen zur Vermeidung von Verteil- und Speicherverlusten vermittelt. Sie erhalten zudem Kenntnisse und Planungshilfen zu sommerlichem Wärmeschutz, passiver und aktiver Kühlung und Feuchterückgewinnung sowohl für das mitteleuropäische Klima als auch für Planungsaufgaben in anderen Klimata.

Der letzte Schwerpunkt dieses zweiten Moduls liegt auf den Themen hoch-energieeffiziente Sanierungen und Wirtschaftlichkeit von energieeffizienten Maßnahmen. In vielen Beispielen von erfolgreichen energetischen Modernisierungen mit Passivhauskomponenten werden spezielle physikalische und konstruktive Probleme bei Sanierungsprojekte und deren Lösungen dargestellt - sowohl für die Gebäudehülle als auch für die Haustechnik. Im Bereich der Wirtschaftlichkeit werden neben Beispielen zu Kostenreduktion bei hoch-energieeffizienten Gebäuden Kenntnisse zu Lebenszyklusbewertungen und dynamischen Verfahren von Investitionsrechnungen vermittelt. Beispielhafte Vergleiche der Wirtschaftlichkeit von Passivhäusern und Niedrigenergiegebäuden schließen dieses Modul ab.

Modul 3: PHPP Basics (25.07. - 26. 07. 2022)

Erfahren Sie, wie einfach und zuverlässig energieeffiziente Gebäude und Sanierungen individuell geplant werden können - mit dem Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP), dem

Energiebilanzierungs- und Planungstool für effiziente Gebäude und Modernisierungen. In diesem Modul werden neben einem Überblick über das PHPP und der Struktur sämtliche Kenntnisse vermittelt, die für die Eingabe eines Wohngebäudes ins PHPP notwendig sind - sowohl für den Bereich der Gebäudehülle als auch für die Haustechnik. Berechnungen des PHPP werden erläutert und in Verbindung gebracht mit der Berechnung von Kennwerten, die in den vorangegangenen Modulen vermittelt wurden. Neben der Abbildung erneuerbarer Energien im PHPP wird auch auf Primärenergie und die Nutzung der vom Passivhaus Institut entwickelten zukunftsweisenden PER-Faktoren eingegangen. Viele Übungen und Eingabehilfen erleichtern den Start mit dem PHPP.

Repetitorium und Technik-Check (26.09.2022)

Dieser Workshop bereitet Sie optimal auf die Prüfung zum „zertifizierten Passivhaus-Planer/-Berater“ vor. Neben vielen Wiederholungen und Übungen bleibt ausreichend Zeit, Ihre Fragen zu beantworten. Typische Berechnungen werden beispielhaft durchgeführt und geübt und umfassende Informationen zur Vorbereitung und zur Bearbeitung der Prüfung bereitgestellt.

Nach dem Besuch der o.g. Modul-Veranstaltungen legt der(die) Teilnehmer*(in) eine Prüfung zur Zertifizierung ab. Für die Anmeldung zur Prüfung ist eine gültige Lizenz des Bilanzierungsprogramms PHPP erforderlich, welche im Kurspreis enthalten ist. Vor der eigentlichen Prüfung wird eine „Probe-Prüfung“ angeboten, in der die Teilnehmenden sich mit dem Prüfungsprogramm vertraut machen können.

Prüfung zum Passivhaus-Planer (14.10.2022)

Die Prüfung erfolgt online, am Tagungsort in München unter Beaufsichtigung. Ein Laptop ist mitzubringen (Betriebssystem Windows oder MAC).

Passivhaus-Planer

Nach bestandener Prüfung wird das Zertifikat "zertifizierter Passivhaus-Planer/Berater" vergeben und der Zertifikatsinhaber auf der der Webseite des Passivhaus-Institutes gelistet. Das Zertifikat ist 5 Jahre gültig und kann dann verlängert werden.

dena-Fortbildungspunkte für die Energieeffizienz-Expertenliste:

Die gesamte Veranstaltung “Zertifizierter Passivhaus Planer“ wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit voraussichtlich 80 UE Wohngebäude,  40 UE Energieberatung im Mittelstand und 40 UE Nichtwohngebäude eingereicht. (Anzahl der dena-Punkte wird noch geprüft)

Referenten

Wir freuen uns das Darmstädter-Dozententeam des Passivhaus Instituts beim GIH Bayern e.V. in München begrüßen zu dürfen.

Kurstermine

  • 27.06. - 28.06.2022 Modul 1: Gebäudehülle
  • 11.07. bis 13.07.2022 Modul 2: Haustechnik, Sanierung, Wirtschaftlichkeit
  • ACHTUNG! 12.7. Bauzentrum, Konrad-Zuse-Platz 12, 81829 München EG Modul 2: Haustechnik, Sanierung, Wirtschaftlichkeit
  • 25.07. - 26. 07. 2022 Modul 3: PHPP Basics
  • 26.09.2022 Repetitorium und Technik-Check
  • 14.10.2022 Prüfung Passivhaus-Planer

Die Kurszeiten sind voraussichtlich von 9:00-17:30 Uhr.

Tagungsort

Echo e. V. - Büro München, Helsinkistr. 100, 81829 München

ACHTUNG! NUR 12.7. : Bauzentrum, Konrad-Zuse-Platz 12, 81829 München EG

Kurspreis

2.490 € GIH und IG-Passivhaus Mitglieder* / Nichtmitglieder 2.740 €

Im Kurspreis sind enthalten:

  • Passivhausplaner-Kurs Module 1-3
  • Prüfung und Repetitorium Passivhaus-Planer
  • E-Learning
  • PHPP 10 Lizenz 
  • Digitaler Kursunterlagen (PDF)
  • Kaffeepausen und Getränke während des Präsenzunterrichts

* IG-Passivhaus Mitglieder: bitte melden Sie sich über die Geschäftsstelle per Mail an seminar@gih-bayern.de an und senden Sie uns Ihre Mitgliedsbescheinigung zu.

Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich gerne per Telefon oder Mail an die Geschäftsstelle von GIH Bayern e.V. (siehe Kontaktdaten)

01Juli
Zukunftssichere Haustechnik - Wärme - Strom: Energiekonzepte mit Zukunft
14:30 - 17:00, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform

Wärmesektor Klimaneutral: Solarwärme oder / und Solarstrom

Wärme – Solarwärme: Heiz-Wärmebedarf Jahreszeitlicher Verlauf Wärme für Warmwasser Solares Angebot – Wärme Speicherung Solare Deckung – solarer Überschuss – Überschussabfuhr Konzept Sonnenhaus: Möglichkeiten und Grenzen Konzept Passivhaus: Möglichkeiten und Grenzen

Strom – Solarstrom: Stromerzeugung Jahreszeitlicher Verlauf Eigenverbrauch ohne Batteriespeicher Eigenverbrauch mit Batteriespeicher

Sektorenkopplung: Strom – Umwandlung in Wärme: Zusammenspiel Solarstromerzeugung und Wärmepumpe Eigenverbrauch Steigern mit E-Heizstab Strom – für E-Mobilität: Mit eigenem Strom Mobil sein

Strom in regeneratives H2 und Methan: Saisons-Speicher für erneuerbaren Strom

Ausblick in die nahe Zukunft: Energiekonzepte für 100% regenerative Energieversorgung

 

Hinweis: Die Bepunktung des Seminars ist im Rahmen der Energieeffizienz-Expertenliste wie folgt beantragt worden: (WG: 4, NWG: 4, Energieaudit DIN 16247: 4 - ohne Gewähr - Beantragung läuft)

Referent: Alois Zimmerer

Kosten

65 € Mitglieder, 85 € Nichtmitglieder

Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

Online-Seminar-Einwahl und dazugehörige Skripte – WICHTIG!!

Sie erhalten, falls noch nicht vorhanden, ein paar Tage vor dem Seminar die Zugangsdaten für die moodle-Lernplattform (Ihr persönlicher Account) in dieser das aktuelle und künftige Online-Seminare, die über moodle abgehalten werden, stattfindet.

Die Zugangsdaten werden automatisch und direkt von moodle mit dem

Absender: STZRE Administrator versendet. Bitte prüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner.

Wenn Sie sich erfolgreich bei moodle angemeldet haben, können sie ab sofort hierüber direkt mit einem „Klick“ in alle von Ihnen gebuchten Seminare gehen.

Es ist kein weiterer Einwahl-Link mehr nötig.

Des Weiteren benötigen Sie lediglich einen PC und ein Head-Set oder Lautsprecher.

Skripte und weitere Unterlagen, die ggf. für diesen Kurs zur Verfügung gestellt werden, sind ab sofort in der moodle-Lernplattform hinterlegt und zum Download bereit.

Es werden künftig keine Skripte mehr per E-Mail versendet!

12Juli
1. KNX Haus- und Gebäudeautomation-Workshop
09:00 - 16:30, Wolf-Ferrari-Haus | Rathausplatz 2 | 85521 Ottobrunn

KNX Grundlagen Workshop in Kooperation mit dem GIH Bayern e. V.

Beschreibung

Anhand von praktischen Beispielen wird die KNX Technologie und die Möglichkeiten aufgezeigt. Es wird mit der ETS Inbetriebnahme Software gearbeitet. Die Teilnehmer erhalten ein KNX Buch zur weiteren eigenen Einarbeitung.

Theoretischer Teil

• Was sind intelligente Komponenten der Gebäudetechnik?
• Wo liegt der Mehrwert im Vergleich zu Standardinstallation?
• Was sind die Vorteile von KNX?
• Wie sieht der Aufbau des KNX Systems aus?
• Wie sieht die Daten- und Netzwerksicherheit aus?
• Welche Visualisierungs- und Interaktionsmöglichkeiten gibt es?
• Wie wird ein solches System gewartet (z.B. Fernwartung)?

Praktischer Teil

• Aufzeigen der Inbetriebnahme-Möglichkeiten
• Arbeiten mit KNX Produkte im Schulungskoffer
• Konfiguration der Produkte, inklusiv ein Projekt Beispiel
• Erstellung der Visualisierung, per Webbrowser, Bedienung per Smartphone

Termin und Kursdauer
12.07.2022 - 09:00-16:30 Uhr

Teilnehmerprofil

Keine Voraussetzungen nötig. Interesse an der KNX Technik.
Eigener Laptop mit ETS Software kann ebenso verwendet werden.

Maximale Teilnehmerzahl 12 Personen, diese teilen sich jeweils einen Arbeitsplatz

Dozenten: Klaus Ott und Peter Sperlich

Mit freundlichen Grüssen / Best Regards

Dipl. Ing. (FH) Peter Sperlich
International Sales Manager

TAPKO Technologies GmbH
Im Gewerbepark A 15

D-93059 Regensburg

Des weiteren wurde folgende dena-Punkte beantragt:

Wohngebäude: 5
Nichtwohngebäude: 5
Energieaudit DIN 16247: 5

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

Tagungsort:

Wolf-Ferrari-Haus | Rathausplatz 2 | 85521 Ottobrunn - Raum E235

19Juli
Das GEG für Energieberater: Neuerungen – Strategien – Perspektiven
09:30-17:30, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform

Inhalt:

Das GebäudeEnergieGesetz GEG 2020 ist zum 01.11.2020 in Kraft getreten und löst damit die bisherigen Regeln aus dem Energieeinsparungsgesetz (EnEG), der Energieeinsparverordnung (EnEV) und dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) ab.

Neben Vereinfachungen bedeutet das GEG Änderungen, die bei neuen Projekten berücksichtigt werden müssen. Gleichzeitig zeichnen sich weitere Änderungen der Rahmenbedingungen für energieeffiziente und nachhaltige Gebäude ab, wie z.B. weitere Gesetzesänderungen unter der neuen Bundesregierung, EU-Aktivitäten, wie z.B. die Novellierung der Gebäuderichtlinie und CO2-Steuern.

Der richtige Zeitpunkt also für eine erste Standortbestimmung.

 

Die Online-Schulung gibt einen aktuellen Überblick über die Inhalte des GEG 2020 und die wesentlichen Änderungen im Vergleich zu den bisherigen Regelungen.

Mit einem hohen Praxisbezug werden die neuen Anforderungen an Neu- und Bestandsgebäude im Gesamtkontext aktueller Klimaschutzaktivitäten beleuchtet und eingeordnet. Für Ihre Fragen ist innerhalb der Schulung ausreichend Zeit eingeplant.

 

Die Themen:

 

  • Zusammenlegung von EnEG, EnEV und EEWärmeG zum GEG: Änderungen und was ist gleich geblieben?
  • Energieausweise, Bilanzierung und Kernnormen: Was ist zukünftig zu beachten?
  • Quartierlösung und Innovationsklausel – Fluch oder Segen?
  • Sachstand rechtliche Rahmenbedingungen für Elektro-Ladesäulen
  • Gesamtkontext des GEG in Bezug auf Klimaschutzziele, Fördermöglichkeiten
  • GEG 2.0: Wie wird es in den nächsten Jahren weiter gehen?

 

Zielgruppe:

Architekten, Ingenieure, Techniker, Energieberater und Entscheidungsträger mit Grundkenntnissen im Energiesparrecht

Referentin: Frau Gisela Renner

Die Dozentin Gisela Renner ist Physikingenieurin und arbeitet seit 1996 in Köln als Vollzeit-Energieberaterin.
2005 war sie an der Entwicklung der Energieausweise beteiligt und hat ein Bundesland bei der Konzeption der Qualitätssicherung bei der Umsetzung der EnEV unterstützt.
Darüber hinaus ist sie im GIH aktiv und hat z.B. an den Stellungnahmen des GIH zu EnEV und GEG mitgewirkt.

 

Hinweis
Die Bepunktung des Seminars ist im Rahmen der Energieeffizienz-Expertenliste wie folgt beantragt worden:

WG: 8

NWG: 8

Energieaudit DIN 16247: 8

Kosten

  • 225 € Mitglieder

  • 255 € Nichtmitglieder

Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

Tagungsort: Online-Schulung

 

Online-Seminar-Einwahl und dazugehörige Skripte – WICHTIG!!

Sie erhalten, falls noch nicht vorhanden, ein paar Tage vor dem Seminar die Zugangsdaten für die moodle-Lernplattform (Ihr persönlicher Account) in dieser das aktuelle und künftige Online-Seminare, die über moodle abgehalten werden, stattfindet.

Die Zugangsdaten werden automatisch und direkt von moodle mit dem

Absender: STZRE Administrator versendet. Bitte prüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner.

Wenn Sie sich erfolgreich bei moodle angemeldet haben, können sie ab sofort hierüber direkt mit einem „Klick“ in alle von Ihnen gebuchten Seminare gehen.

Es ist kein weiterer Einwahl-Link mehr nötig.

Des Weiteren benötigen Sie lediglich einen PC und ein Head-Set oder Lautsprecher.

Skripte und weitere Unterlagen, die ggf. für diesen Kurs zur Verfügung gestellt werden, sind ab sofort in der moodle-Lernplattform hinterlegt und zum Download bereit.

Es werden künftig keine Skripte mehr per E-Mail versendet!

 

16September
Sommerlicher Wärmeschutz nach DIN 4108-2 - thermischer Komfort in Wohn- und Nichtwohngebäuden
09:00 - 16:00 Uhr, Hotel-Restaurant Jägerheim, Valznerweiherstraße 75, 90480 Nürnberg

Hinweis zum Veranstaltungsort:

Das Seminar findet in Nürnberg statt. An der angegebenen Adresse befindet sich der Eingang am Rückgebäude.

Sie erhalten während des Seminars ein Mittagessen und Getränke. Diese sind in den Seminarkosten bereits inklusive.

Seminarbeschreibung:
Die Zahl der Hitzetage wird in den nächsten Jahren weiter ansteigen. Dies belegen Klimaauswertungen wie Aussagen des Deutschen Wetterdienstes. Die planerische Verantwortung im Bereich sommerlicher Wärmeschutz gewinnt zunehmend an Bedeutung. Bestenfalls kann der Energiebedarf Sommer wie Winter gesenkt und der thermische Komfort gesteigert werden.

Seminarinhalte und Ziele

Im Seminar werden die Grundlagen des sommerlichen Wärmeschutzes nach DIN 4108-2 vermittelt. Die Norm bietet hierzu zwei unterschiedliche Berechnungsverfahren. Das vereinfachte Verfahren nach Sonneneintragskennwerten sowie den Simulationsnachweis gemäß DIN 4108-2 entsprechend Übertemperaturgradstunden.

Wo liegen die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen dieser beiden Verfahren?

Welche Wechselwirkungen entstehen durch bauliche Einflussparameter wie Gläser, Fensterflächen, Verschattungssysteme, Bauwerksmasse? Welche Rolle können passive Möglichkeiten wie Lüftung und Kühlung spielen?

Weitere Stellschrauben auf der anlagentechnischen Seite wie Lüftung und Kühlung sollen in Ihrer Wechselwirkung erläutert und veranschaulicht werden.

Anhand von Berechnungsbeispielen erfolgt die praktische Umsetzung.

Teilnehmerzahl: 10 bis 12
Software: ZUB Helena; ZUB Helena Sommer

Hinweis: Die Bepunktung des Seminars ist im Rahmen der Energieeffizienz-Expertenliste wie folgt beantragt worden:

Wohngebäude: 8 UE
Nicht Wohngebäude: 8 UE
Energieaudit DIN 16247: 8 UE

Ihre Referentin

Bärbel Kolaczek, Architektin

Sachverständige § 3 AVEn, Passivhausplanerin, Energieberaterin Wohn- und Nichtwohngebäude, Baudenkmal

Veranstaltungsorte
Nürnberg

Infos
Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

20September
Info-Abend: GIH-Grundausbildung zum Energieberater
17:00 - 18:00, Online-Meeting

Kursinformationen "GIH Ausbildung zum Energieberater Wohngebäude" ab vorasussichtlich 07.11.2022 in München/online

Vorgestellt von: Arne Kruft, Dozent und Mit-Organisator der GIH Bayern Grundausbildung zum Energieberater

Zunehmend attraktive Fördermöglichkeiten steigern die Nachfrage der Immobilienbesitzer nach einer Beratung zur energetischen Modernisierung. Die im Markt tätigen Energieberater kommen an ihre Kapazitätsgrenzen. Um das Berufsbild des Gebäudeenergieberaters zu stärken und mehr qualifiziertes Personal auszubilden, hat der GIH ein Kurskonzept entwickelt. Am 18. März 2022 startet der Kurs "Grundausbildung zum Energieberater" in Bayern.

Kurskonzept
Im Zusammenhang mit der Neuausgabe des Handbuchs Gebäudeenergieberatung hat der GIH derzeit einen Ausbildungskurs mit 200 Unterrichtseinheiten, der sowohl diese neuen Themen umfasst, als auch auf moderne Lehr- und Lernmethoden setzt, die sich u.a. auch in der Coronakrise bewährt haben konzipiert. Der Kurs zeichnet sich durch 10 Qualitätsmerkmale aus (siehe Kasten). Zur Qualitätssicherung zählt außerdem die Auswahl und Ausbildung der Kursdozenten, ein kontinuierliches Monitoring und eine regelmäßige Lernkontrolle. Das GIH-Handbuch und der GIH-Ausbildungskurs sind aufeinander abgestimmt, so dass das Handbuch die ideale Lerngrundlage bildet. Auch die Qualifikationsprüfung Energieberatung für Wohngebäude (BAFA) soll in Rahmen dieses Kurses angeboten werden. Das bedeutet, dass auch „Quereinsteiger“, die nicht die GEG-Zulassungsanforderungen erfüllen (Handwerksmeister, Techniker, Architekt, Ingenieur usw.) einen Abschluss erlangen können, mit dem sie für die Bundesförderprogramm BEG-Einzelmaßnahme und Energieberatung für Wohngebäude zugelassen sind.

12Oktober
Beratungskompetenz im Bereich Smart Building
9:00 bis 17:00 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
17Oktober
Ausgebucht - Zertifizierungslehrgang „Nachhaltig Bauen“ für die neue Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) zum Auditor für das Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK) (4 Tages-Lehrgang)
09:30 - 12:30 Uhr, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform

Zertifizierungslehrgang

„Nachhaltig Bauen“ für die neue Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG)
zum Auditor für das Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK)

Ab dem 01. Juli 2021 fördert der Bund mit der neuen Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) nun erstmals Nachhaltigkeitsaspekte durch eine eigene „NH-Klasse“. Der erforderliche Nachweis für die Förderung erfolgt neben den Vorgaben des Zertifizierungssystems BNK für Wohngebäude zusätzlich nun noch über die Vergabe des staatlichen „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ (QNG). Zertifizierungsstellen sind als Prüf- und Vergabestellen des QNG für die Abwicklung, Prüfung und die Vergabe des Qualitätssiegels zuständig. Das Bau-Institut für Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen (BiRN) GmbH wurde mit dem Bewertungssystem BNK nun in die Liste der Bewertungssysteme und Zertifizierungsstellen der QNG-Siegelvarianten für Wohngebäude aufgenommen (www.bau-irn.com) . Die Ausbildung als BNK-Auditor/-in stellt somit die Grundlage für die Fördervoraussetzung der NH-Klasse des BEG dar.

Bei Erreichen einer „Effizienzgebäude NH“-Klasse erhöht sich der jeweils anzusetzende Prozentwert um zusätzliche 2,5 Prozentpunkte, bzw. sowie eine Anhebung der max. Fördersumme von 120.000 auf 150.000 €.

Die entstehenden Zusatzkosten durch eine Nachhaltigkeitszertifizierung werden zudem weiterhin bis zu 50 % von der KfW-Bank erstattet (max. 5000 €). Mehr Informationen finden Sie auf der KfW-Website.

Gefördert werden vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) anerkannte Nachhaltigkeitszertifikate und Systemträger unter dem Informationsportal Nachhaltiges Bauen: www.nachhaltigesbauen.de


Onlineseminar mit Projektarbeit (ca. 40 Stunden) und Abschlussprüfung

Die maximale Teilnehmerzahl von 25 Personen sichert Ihnen eine optimale Referenten-Betreuung.

 
Die Bepunktung des Seminars ist im Rahmen der Energieeffizienz-Expertenliste wie folgt beantragt worden: (WG: 20, NWG: 20, Energieaudit DIN 16247: 24 - In Beantragung)

Termine:

Mo., 17.10. und Di., 18.10.2022 (jeweils 9.30 bis 12.30h)
Mo., 24.10. und Di., 25.10.2022 (jeweils 9.30 bis 12.30h)

Kurzbeschreibung:
Der Bausektor hat einen enormen Einfluss auf unsere Umwelt, unsere Gesellschaft und den Klimawandel. Mit fast 50 % ist das Bauwesen der größte Ressourcenverbraucher und ist für den Verbrauch von 40 % der Energie und 16 % des Wassers zuständig, ebenso wie für 60 % der Abfälle. Darüber hinaus resultieren rund 40 % des weltweiten Ausstoßes von Treibhausgasen aus der Gebäudeherstellung und -nutzung. Um nachhaltiges Bauen zu fördern, sind ein gesellschaftlicher Wandel und eine Veränderung des Bausektors erforderlich. Es werden daher ganzheitliche Ansätze benötigt, bei denen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte über den ganzen Lebenszyklus von Gebäuden gleichberechtigt umgesetzt werden. Im Jahr 2015 wurde daher das Gütesiegel „Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhaus­bau (BNK)“ für Ein- bis Fünffamilienwohnhäuser entwickelt und vom  Bundesministerium  des Innern, für Bau und Heimat (BMI) anerkannt. Ziele des Gütesiegels sind die Umsetzung und Gewährleistung von zukunftsfähigen und nachhaltigen Wohngebäuden und NWG sowie die Verbesserung der Gebäudedokumentation. Hierbei berücksichtigt das BNK-System neben Themen der Energieeffizienz, soziale und ökonomische Aspekte, ebenso wie die Umweltwirkungen eines Gebäudes über den gesamten Lebenszyklus. Seit April 2016 wird die Anwendung des Zertifizierungssystems auch von der KfW-Bank gefördert.

Mit erfolgreichem Abschluss des Seminars erhalten Sie die Zulassung zum BNK-Auditor (BiRN) und sind berechtigt Zertifizierungen zum Nachhaltigen Bauen im Rahmen des BNK-Systems und in der Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) durchzuführen.


Zielgruppe:

Gelistete Energieeffizienz-Experten, interessierte Architekten, Ingenieure, Techniker, Handwerker und Energieberater/innen

Referenten:

• Prof. Dr.-Ing. Natalie Eßig (BiRN)

• weitere DozentInnen

 

Tag 1: 17.10.2022 (09:30 bis 12.30 Uhr) 4 UE


Modul 1: Allgemeine Grundlagen zur Nachhaltigkeit

  • Vorstellung Zertifizierungsstelle BiRN (Bau-Institut für Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit GmbH)
  • Einführung Nachhaltiges Bauen
  • Kurzvorstellung BNK-System (Inhalte)
  • Vorteile/ Chancen von Nachhaltigkeitszertifizierungen und -bewertungen
  • Vorteile für Bauherren, Planer und Bauträger
  • Förderung durch BEG


Modul 2: Zertifizierungsprozesse BNK

  • Kosten einer BNK-Zertifizierung, Verträge und Abläufe
  • Aufgaben eines BNK-Auditors (BiRN)
  • Nachhaltigkeitszertifizierungsprozess in der Praxis - erforderliche Schritte zum Zertifikat
  • Integration von Nachhaltigkeitskriterien in den Planungsprozess (Planung, Ausschreibung, Vergabe und Bauausführung)


Tag 2: 18.10.2022 (09:30 bis 12.30 Uhr) 4 UE

 
Modul 3: BNK-Bewertungsmethodik und Inhalte

Themenblock 1: Soziokulturelle und funktionale Kriterien

  • Komfort und Behaglichkeit (Schallschutz, Sicherheit etc.)
  • Nutzerfreundlichkeit
  • Barrierefreiheit
  • Schadstoffe in der Innenraumluft
  • Messprotokolle und relevante Inhalte
  • Trinkwasserhygiene

 
Themenblock 2:Bauprozessqualität und Gebäudedokumentation

  • Planungsprozess und Nachhaltiges Bauen
  • Qualitätssicherung durch Nachhaltigkeit
  • Hausakte/ Gebäudedokumentation

 
Tag 3: 24.10.2022 (09:30 bis 12.30 Uhr) 4 UE


Modul 3: BNK-Bewertungsmethodik und Inhalte (Weiterführung)

Themenblock 3: Ökologische Kriterien

  • Ressourcen- und Energieeffizienz
  • Planen und Bauen im Lebenszyklus
  • Ökobilanzierung (LCA)
  • Einführung Ökobilanzierungssoftware eLCA
  • Cradle-to-Cradle im Bauwesen

 
Themenblock 4: Ökonomische Kriterien

  • Wirtschaftlichkeit über den gesamten Lebenszyklus
  • Lebenszykluskostenberechnung
  • Circular Economy

 
Tag 4: 25.10.2022 (09:30 bis 12.30 Uhr) 4 UE

Modul 4: Dokumentation / Nachweisführung im BNK-System

  • BNK-Dokumentationshandbuchs und der Musterdokumentationen
  • Dokumentationstool: BNK Software
  • Aufgabenstellung der verpflichtenden Projektarbeit
  • Abschlussprüfung: Online (30 - 40 Minuten)

Modul 5: Projektarbeit 16 UE

  • Durchführung eines Musteraudits mit anschließender Evaluierung
  • Nachhaltigkeitszertifizierung eines „Musterhauses“/ alternativ realen Projekts (Ein- bis Fünffamilienwohnhaus)


Kostenübersicht:

Basispreis für Externe: 2.017,05 €,
Teilnehmer mit einschlägigen Vorkenntnissen (z.B. DGNB-Auditor, BNB Sachverständiger Nachhaltiges Bauen etc.): 1.303,05 €
Exklusivpreis nur für GIH-Mitglieder und für BiRN-Lizenzmitglieder: 1.481,55 €

Wichtig für Teilnehmer, die die einschlägigen Voraussetzungen erfüllen: Bitte melden Sie sich unbedingt über die Geschäftsstelle an, damit wir die verminderten Lehrgangskosten bei Ihnen berücksichtigen können.

Zulassungsvoraussetzungen zur BNK-Auditorausbildung:

  • Architektur- oder Ingenieurwissenschaftliches Studium, Bezug zum Baubereich (Diplom, Master)
  • Architektur- oder Ingenieurwissenschaftliches Studium (Bachelor) und mindestens 2 Jahre relevante Berufspraxis im Baubereich
  • Sonstige Studien und mindestens 5 Jahre relevante Berufspraxis im Baubereich mit Bezug zum nachhaltigen Bauen
  • Sonstige Ausbildungen (z. B. Techniker, Meister etc.) und mindestens 5 Jahre relevante Berufspraxis im Baubereich mit Bezug zum nachhaltigen Bauen
  • Personen mit einschlägigen Kenntnissen (z. B. DGNB Auditor oder BNB Koordinator) oder äquivalenten nicht aufgeführten Qualifikationen im Bereich des Nachhaltigen Bauens - erforderlich ist nur die Teilnahme an einem BNK Weiterbildungsseminar (1-Tageskurs) oder alternativ die Teilnahme am zweiten Tag des BNK Ausbildungskurses (2-Tageskurses). Zum Abschluss der Ausbildung muss zudem eine kurze Prüfung sowie eine Hausarbeit im Anschluss des Lehrgangs (eigenes Zertifizierungsprojekt oder Mustergebäude) absolviert werden.

Die endgültige Anerkennung des BNK-Auditor Status sowie der Zulassung zum Seminar zur Fortbildung wird von BiRN mit Unterstützung des wissenschaftlichen Beirats im Einzelfall nach Prüfung der Qualifikationsnachweise entschieden. Mit der Anmeldung für die Grundausbildung senden Sie uns bitte Ihre Qualifikationsnachweise zur Prüfung (Zeugnisse, Lebenslauf, Referenzen, etc.) mit zu.

Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen von GIH Bayern e.V. akzeptiert.

 

 

Online-Seminar-Einwahl und dazugehörige Skripte – WICHTIG!!

Sie erhalten, falls noch nicht vorhanden, ein paar Tage vor dem Seminar die Zugangsdaten für die moodle-Lernplattform (Ihr persönlicher Account) in dieser das aktuelle und künftige Online-Seminare, die über moodle abgehalten werden, stattfindet.

Die Zugangsdaten werden automatisch und direkt von moodle mit dem

Absender: STZRE Administrator versendet. Bitte prüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner.

Wenn Sie sich erfolgreich bei moodle angemeldet haben, können sie ab sofort hierüber direkt mit einem „Klick“ in alle von Ihnen gebuchten Seminare gehen.

Es ist kein weiterer Einwahl-Link mehr nötig.

Des Weiteren benötigen Sie lediglich einen PC und ein Head-Set oder Lautsprecher.

Skripte und weitere Unterlagen, die ggf. für diesen Kurs zur Verfügung gestellt werden, sind ab sofort in der moodle-Lernplattform hinterlegt und zum Download bereit.

Es werden künftig keine Skripte mehr per E-Mail versendet!

 

20Oktober
Kooperationsveranstaltung: Öffentliche Ausschreibungen: Vergabe und Angebotsabgabe
16:00 - 19:00 Uhr, Online-Seminar

Diese Veranstaltung des Bauzentrum München findet in Kooperation mit GIH Bayern e.V. statt.

Bauzentrum Web-Seminar Baurecht:

Öffentliche Ausschreibungen: Vergabe und Angebotsabgabe


Thema

Am 19.01.2016 und 01.07.2016 wurde die VOB/A – Ausgabe 2016 – im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die neuen Vergabevorschriften (VOB/A, GWB, VgV, etc.) seit dem 18.04.2016 werden vorgestellt, ebenso die VOB/A 2019. ... > weiterlesen


Referent: Cornelius Hartung, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht,
Fachanwalt für Vergaberecht, Partner der Goede Althaus Rechtsanwälte, Mitautor des 4-bändigen Loseblattwerks „Erfolg in Baustreitigkeiten“ und des Handbuchs für Energieberater, Mitarbeiter der Zeitschrift für Vergaberecht, Mitautor im Beck`schen VOB/B-Kommentar, Berater im Bauzentrum München und Mitglied im Netzwerk Bau Kompetenz München (BKM)

Anerkannte Fortbildungspunkte Energieeffizienz-Expertenliste:
UE Energieeffizenz-Expertenliste: WG: 0 / NWG: 0 / Energieaudit DIN 16247: 0

Programm und Anmeldung

21Oktober
6. Bayerisches Energieberater Symposium: Fachvorträge mit Podiumsdiskussion an der Technischen Hochschule Ingolstadt am 21.10.2022
09:30-17:00, Ingolstadt / Technische Hochschule Ingolstadt - Esplanade 10, 85049 Ingolstadt

Präsenz-Teilnahme*: 6. Bayerisches Energieberater Symposium: Fachvorträge mit Podiumsdiskussion inkl. Mittagessen

 

Inhalte und Kosten werden in Kürze veröffentlicht

 

* die Veranstaltung findet voraussichtlich 'in Präsenz' statt - sofern bis dahin keine Einschränkungen bestehen

 

27Oktober
Kooperationsveranstaltung: Bauordnungsrecht für Einsteiger*innen
16:00 - 19:00 Uhr, Online-Seminar

Diese Veranstaltung des Bauzentrum München findet in Kooperation mit GIH Bayern e.V. statt.

Bauzentrum Web-Seminar Baurecht:

Bauordnungsrecht für Einsteiger*innen


Thema

Das Bauordnungsrecht und insbesondere die BayBO prägen den gesamten Baugenehmigungsprozess und damit jedes Bauvorhaben. Es ist daher für die tägliche Praxis in Behörden, Planungsbüros und Gemeinden unerlässlich. Ohne ein systematisches Grundwissen fällt eine sachgerechte Beurteilung der in der Praxis anfallenden Konstellationen,... > weiterlesen


Referent: Fabian Gerstner, LL.M, Rechtsanwalt, Rechtsanwälte Heuking Kühn Lüer Wojtek München
tätig im Bereich des öffentlichen Rechts mit Schwerpunkten im Bauplanungs- und Bauordnungsrecht, Immissionsschutzrecht, Wasserrecht, Denkmalschutzrecht und Kommunalrecht

Anerkannte Fortbildungspunkte Energieeffizienz-Expertenliste:
UE Energieeffizenz-Expertenliste: WG: 0 / NWG: 0 / Energieaudit DIN 16247: 0

Programm und Anmeldung

07November
Informationsverteiler/Interessentenliste: GIH-Ausbildung zum Energieberater Wohngebäude (HIER KEINE KURSANMELDUNG!)
, Online/Präsenz

*Jetzt unverbindlich anmelden, um über Neuigkeiten und Termine informiert zu werden. Mit einer Anmeldung zum Informationsverteiler sind Sie NICHT zum Kurs angemeldet, bekunden aber Ihr Interesse an einer Ausbildung*

Kursinformationen "GIH Ausbildung zum Energieberater Wohngebäude", Start voraussichtlich im November 2022 in München/online

Aktuelle Informationen zum Kurs werden laufend auch auf unserer Webseite veröffentlicht. Hier finden Sie auch häufig gestellte Fragen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zunehmend attraktive Fördermöglichkeiten steigern die Nachfrage der Immobilienbesitzer nach einer Beratung zur energetischen Modernisierung. Die im Markt tätigen Energieberater kommen an ihre Kapazitätsgrenzen. Um das Berufsbild des Gebäudeenergieberaters zu stärken und mehr qualifiziertes Personal auszubilden, hat der GIH ein Kurskonzept entwickelt. Am 18. März 2022 startet der Kurs "Grundausbildung zum Energieberater" in Bayern.

Kurskonzept
Im Zusammenhang mit der Neuausgabe des Handbuchs Gebäudeenergieberatung hat der GIH derzeit einen Ausbildungskurs mit 200 Unterrichtseinheiten, der sowohl diese neuen Themen umfasst, als auch auf moderne Lehr- und Lernmethoden setzt, die sich u.a. auch in der Coronakrise bewährt haben konzipiert. Der Kurs zeichnet sich durch 10 Qualitätsmerkmale aus (siehe Kasten). Zur Qualitätssicherung zählt außerdem die Auswahl und Ausbildung der Kursdozenten, ein kontinuierliches Monitoring und eine regelmäßige Lernkontrolle. Das GIH-Handbuch und der GIH-Ausbildungskurs sind aufeinander abgestimmt, so dass das Handbuch die ideale Lerngrundlage bildet. Auch die Qualifikationsprüfung Energieberatung für Wohngebäude (BAFA) soll in Rahmen dieses Kurses angeboten werden. Das bedeutet, dass auch „Quereinsteiger“, die nicht die GEG-Zulassungsanforderungen erfüllen (Handwerksmeister, Techniker, Architekt, Ingenieur usw.) einen Abschluss erlangen können, mit dem sie für die Bundesförderprogramm BEG-Einzelmaßnahme und Energieberatung für Wohngebäude zugelassen sind.

Beste Bedingungen
1 Begrenzte Teilnehmerzahlen je Kurs (max. 20 Teilnehmer)
2 Geschulte Dozentinnen und Dozenten
3 Mix aus voraussichtlich Online (ca. 50 %) und Vor-Ort-Seminaren (ca. 50 %)
4 Systematischer Kursaufbau
5 Tutorien zur Nachbereitung ausgewählter Kursinhalte
6 Besuch einer Baustelle (Praxisbeispiel)
7 Regelmäßige Lernkontrollen
8 Qualifizierte Bewertung der Dozentinnen und Dozenten nach jedem Seminar
9 Abwechslungsreiche Lehrformen wie Gruppenarbeiten, Übungen, Rollenspiele
10 Integration von Zukunftsthemen wie Strom- und Wärmewende (E-Mobilität, Smart-Home)

24November
Kooperationsveranstaltung: Nachträge am Bau – ein rechtlicher Leitfaden
16:00 - 19:00 Uhr, Online-Seminar

Diese Veranstaltung des Bauzentrum München findet in Kooperation mit GIH Bayern e.V. statt.

Bauzentrum Web-Seminar Baurecht:

Nachträge am Bau – ein rechtlicher Leitfaden


Thema

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmer*innen einen Leitfaden an die Hand zu geben, um Nachträge am Bau konfliktfrei zu bewältigen. Es werden die verschiedenen Möglichkeiten von Nachträgen und deren sachgerechte Behandlung unter Berücksichtigung der aktuellen Reform des Bauvertragsrechts im BGB vorgestellt.


Referent: Cornelius Hartung, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht,
Fachanwalt für Vergaberecht, Partner der Goede Althaus Rechtsanwälte, Mitautor des 4-bändigen Loseblattwerks „Erfolg in Baustreitigkeiten“ und des Handbuchs für Energieberater, Mitarbeiter der Zeitschrift für Vergaberecht, Mitautor im Beck`schen VOB/B-Kommentar, Berater im Bauzentrum München und Mitglied im Netzwerk Bau Kompetenz München (BKM)

Anerkannte Fortbildungspunkte Energieeffizienz-Expertenliste:
UE Energieeffizenz-Expertenliste: WG: 0 / NWG: 0 / Energieaudit DIN 16247: 0

Programm und Anmeldung

05Dezember
Zertifikatslehrgang Anwendung der DIN V 18599 in der Praxis - zum Eintrag Nichtwohngebäude BAFA und für die Zusatzqualifikation Energieaudit DIN EN 16247 Online (7 Tage)
8:30 bis 16:30, Online-Seminar über die moodle-Lernplattform
  ICAL Kalender abonnieren (z.B. Kalender in Outlook einbinden)

  RSS-Feed abonnieren

  Kalenderblatt ausdrucken als HTML  (als PDF)
©2007-2022
www.VereinOnline.org