Willkommen!

Aktuelle Informationen
Suche:
Förderung für energieeffiziente Gebäude der KfW vorläufig gestopptNEU

Förderung für energieeffiziente Gebäude der KfW vorläufig gestoppt - Bundesregierung ordnet Förderung und gesetzliche Standards für Neubau neu

Die Bewilligung von Anträgen nach der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der KfW wird mit sofortiger Wirkung mit einem vorläufigen Programmstopp belegt. Endgültig eingestellt wird die Neubauförderung des Effizienzhauses/Effizienzgebäudes 55 (EH55), die ohnehin zum Monatsende ausgelaufen wäre. Die enorme Antragsflut im Monat Januar insbesondere für Anträge für die EH55 Neubauförderung hat die bereit gestellten Mittel deutlich überstiegen. Angesichts der vorläufigen Haushaltsführung musste die KfW das Programm daher heute mit sofortiger Wirkung stoppen.

Im Einzelnen:

Endgültig eingestellt wird die Neubauförderung des Effizienzhauses/Effizienzgebäudes 55 (EH55), die ohnehin zum Monatsende ausgelaufen wäre. Die Förderung für Sanierungen wird vorläufig gestoppt und wieder aufgenommen, sobald entsprechende Haushaltsmittel bereitgestellt sind. Über die Zukunft der Neubauförderung für EH40-Neubauten wird vor dem Hintergrund der zur Verfügung stehenden Mittel im Energie- und Klimafonds und der Mittelbedarfe anderer Programme in der Bundesregierung zügig entschieden. Ebenso wird zügig über den Umgang mit den bereits eingegangenen, aber noch nicht beschiedenen EH55- und EH40-Anträgen entschieden. Auch für diese Anträge reichen derzeit die bereitgestellten Haushaltsmittel nicht aus. Um keine Liquiditätslücken für baureife Projekte auf Seiten der Antragsteller entstehen zu lassen, prüfen Bundesregierung und KfW ein Darlehensprogramm, das Kredite für alle Antragsteller anbietet, deren Anträge nicht bewilligt wurden. Damit soll auch auf etwaige Härtefälle bei privaten Bauherren nach Ende der Förderung reagiert werden.

Nicht betroffen vom Programmstopp ist die vom BAFA umgesetzte BEG-Förderung von Einzelmaßnahmen in der Sanierung (u.a. Heizungstausch, etc.).

Mehr Informationen auf der Seite des BMWK

Michael Wachtel / 24.01.2022
Handbuch Energieberatung für Mitglieder kostenlos

Der GIH Bundesverband gibt in diesem Jahr eine vollständig aktualiserte Neuauflage des "Handbuch Energieberatung" im Maurer Verlag heraus.

Der GIH Nord kann das Buch zu deutlich vergünstigten Konditionen für seine Mitglieder beziehen. Als kleinen Ausgleich für die fast stillgelegte Vereinsarbeit der letzten 1,5 Jahre hat der Vorstand beschlossen, aus Vereinsmitteln jedem Mitglied ein Exemplar des Buches kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Das Buch wird voraussichtlich Ende des Jahres ausgeliefert, auf dem gleichen Weg wie die "Energie kompakt". Von Seiten des Mitglieds ist hierzu keine weitere Aktion nötig.

Michael Wachtel / 11.10.2021
Anmeldung im Mitgliederportal

Die Anmeldemaske für Mitglieder und Gäste mit Zugang befindet sich oben rechts. Anmeldedaten vergessen? Wenn die im Mitgliederprofil hinterlegte E-Mail-Adresse bekannt und noch gültig ist, folgen Sie dem Link "Passwort vergessen". Andernfalls schreiben Sie bitte eine E-Mail an mitgliederportal@gih-nord.de.

Noch kein Mitglied?

Die GIH Nord e.V. steht gemeinsam mit dem GIH Bundesverband e.V. für einen „Mehrwert durch Energieberatung“ und bietet fachliches Know-How auf hohem Niveau.

Eine Mitgliedschaft beim GIH lohnt sich für Energieberaterinnen und –berater aus vielen Gründen:

Energieberater…

  • … erhalten Aufträge durch unsere Online-Beratersuche.
  • … profitieren von unserer verbandspolitischen Arbeit.
  • … haben Kontakt zum Netzwerk von 2500 Experten.
  • … erhalten eine vergünstigte Listung in der Expertenliste.
  • … bewerben ihre Dienstleistungen auf GIH-Messeständen.
  • … nehmen an Fortbildungen vorort und im GIH-Webinarkanal teil.
  • … profitieren von der Medienarbeit zur Aufwertung des Berufsbilds.
  • … beziehen über den GIH spezielle Versicherungen günstiger.
  • … erhalten Unterstützung von der GIH-Schlichtungsstelle.
  • … beziehen über den GIH spezielle AGBs und Verträge für Energieberater.
  • … bewegen etwas durch ihre aktive Teilnahme im Verband.
  • … tauschen sich bei unseren Stammtischen mit Energieberatern aus.

Die Kosten einer Mitgliedschaft sind überschaubar und zahlen sich schnell für Sie aus – wenn die Berater bei GIH-internen Schulungen teilnehmen oder der GIH dazu beiträgt, dass Förderprogramme im Sinne von Ihnen angepasst werden. Der derzeitige Mitgliedsbeitrag beträgt derzeit 180,00 € pro Jahr und kann bei Bedarf von den Mitgliedern auf der Mitgliedsversammlung angepasst werden.

Dem GIH ist ein Vielfalt an Energieberatern wichtig. Daher sind alle Handwerker, Techniker, Ingenieure, Architekten und Naturwissenschaftler mit einer energetischen Zusatzausbildung zum Energieberater willkommen.

Den Antrag zur Mitgliedschaft finden Sie oben in der Navigationsleiste unter "Mitglied werden". Der GIH Nord freut sich über neue Mitglieder.

Satzung und Beitragsordnung:

Michael Wachtel / 27.03.2020